Du befindest dich hier: Home » Sport » Schwarzes Wochenende

Schwarzes Wochenende

Am vergangenen Wochenende standen für die Bozner Faustballer zwei entscheidende Spiele im Kampf um eine gute Ausgangslage im Meisterplayoff auf dem Programm.

Bereits am Freitagabend stand das Nachtragsspiel gegen den Serienmeister aus Linz Urfahr an. Die Mannen um Kapitän Florian Runer fanden nach den langen Anreise leider nie richtig ins Spiel. Gegen die routinierten Linzer, welcher mit einer bärenstarken Abwehr bestehend aus 3 Nationalspielern agierte, fanden die Bozner kein Rezept und mussten die ersten beiden Sätze abgeben. Im dritten Satz konnten sich Runer & Co. Nochmals kurz aufbäumen.

Die Niederlage konnten sie allerdings nicht abwenden. “Wir fanden heute nie ins Spiel und bissen uns mehrmals die Zähne an einer sehr starken und kompakten Linzer Abwehr aus”, resümierte Kapitän Runer.

Am Samstagabend ging es gegen den direkten Gegner aus Froschberg, welchen die Bozner Faustballer im Herbst noch in die Schranken verweisen konnten. Bei windigen Bedingungen zeichnete sich ein ausgeglichenes Spiel ab, bei welchem die Bozner mit 1:0 in Führung gehen konnten. Anschließend riss der Faden im Spielfluss der Bozner. Einige kleine Fehler und strittige Schiedsrichterentscheidungen brachten die Froschberger Fünf auf die Siegerstrasse.

Mit einem 3:1 Rückstand gingen die Mannen von Coach Jörg Ramel in die Pause. Letzterer fand in der Kabine wohl die richtigen Worte. Bozen konnte sich durch eine kämpferische Leistung in den 7. Entscheidungssatz spielen, in welchem es dann Schlag auf Schlag ging. Froschberg ging mit 6:3 in Führung. Die Faustballer des SSV gaben den Satz allerdings nicht auf und konnten sich auf 8:9 herankämpfen.

Nach einer weiteren überaus strittigen Entscheidung des Schiedsrichters, welcher bei diesem Spielstand ein eindeutiges Doppel übersah, gingen die Nerven der Bozner durch. Moritz Menz sah in Folge die rote Karte. Mit vier Feldspielern versuchten Prudenziati & Co. Nochmals dagegen zu halten.

Am Ende landeten die Froschberger einen 4:3 Erfolg. Schlagmann Armin Runer nach dem Spiel: “Dieses Wochenende hatten wir leider nicht das Glück auf unserer Seite. Trotz Leistungssteigerung zum Vortag war es auch heute, trotz aufopferungsvoller Kampf- und Mannschaftsleistung, nicht unser Spiel”.

Nun steht am Pfingstwochenende eine Meisterschaftspause an, welche die Bozner nutzen werden, um neue Energien zu tanken und sich für das letzte Meisterschaftswochenende zu rüsten. Am 26. Sind die Weiß-Roten in Vöcklabruck beim derzeitigen Meisterschafts-Zweiten zu Gast.

Den Abschluss bildet das Heimspiel Sonntag gegen Grieskirchen. Hier gilt es die richtigen Abstimmungen für das anstehende Viertelfinale im Juni zu finden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen