Du befindest dich hier: Home » Sport » Power für den HCP

Power für den HCP

Der HC Pustertal hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und präsentiert die ersten beiden ausländischen Cracks für die neue „Alps Hockey League“-Saison.

Nachdem beim HCP ein größerer Umbruch bevorsteht und das Team ein neues Gesicht erhalten soll, liegt es nahe auch in Sachen Gastarbeiter neue Wege zu gehen.

Die beiden Neuzugänge kommen aus Finnland und wurden auf starkes Bestreben des bestätigten Coaches Mattila geholt, der beide schon seit Langem kennt.

Beide Cracks kommen aus dem hohen Norden, beide sind Vollblut-Stürmer und beide hören auf den selben Familiennamen. Das Brüderpaar agierte nicht immer gemeinsam, trennte sich vor 10 Jahren und die Karrieren nahmen einen diversen Verlauf.

TeemuVirtala (34) ist das was man gerne einen Spielmacher nennt: Mittelstürmer, gute Spielübersicht, für den „tödlichen Pass“ zuständig, starke Einsatzbereitschaft. Mit diesen Eigenschaften gespickt verschlug es Virtala nicht nur in Mestis und SM-Liga, sondern auch nach Österreich (Innsbruck), Norwegen (Stavanger) und später Kasachstan und Dänemark (Getofte). In vielen seiner Stationen spielte Teemu Virtala wichtige Leader-Rollen und bekleidete des Öfteren Kapitänsämter.

Ein etwas anderer Spielertyp ist Marko Virtala. Er ist 33 Jahre alt, Flügelstürmer, als guter Eisläufer und Rackerer bekannt, und soll vor Allem das tun, was zuletzt in Dänemark und Kasachstan gelungen ist: Tore schießen! Die Karriere von Marko führte „klassisch“ über die Juniorenliga und 2. Liga („Mestis“) Finnlands bis in die SM-Liga (jetzt „Liiga“). Für Lukko und TPS spielte Virtala 378 x Erstklassig – wie auch Teemu teilweise als Kapitän seiner Teams. Auch ihm werden hervorragende Führungsqualitäten nachgesagt.

Wie bereits erwähnt spielen die Brüder erst seit 2015/16 wieder gemeinsam Profi-Eishockey. Der Pusterer Trainer Petri Mattila war 3 Jahre lang Coach von Teemu und kennt beide Spieler sehr gut und hat deren Verpflichtung forciert. Michael Pohl dazu: „Die beiden Virtala’s bringen eine professionelle Einstellung, Erfolgshunger und Führungsqualitäten mit nach Bruneck. Unser Trainer Mattila kennt beide sehr gut und somit sind wir von der Verpflichtung überzeugt.“

Für die nächsten Wochen steht weiter viel Arbeit an, die Kaderplanungen schreiten ebenso wie die organisatorischen Arbeiten zügig voran.

Abseits des Teams gibt es eine Ausschreibung für eine Arbeitsstelle beim HC Pustertal: http://www.hcpustertal.com/de/anzeige-04-05-2018/

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen