Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Verprügelte Lehrer

Verprügelte Lehrer

Arnold Tribus

Es kommt immer öfter vor, dass nicht nur ungezogene Lümmel auf ihre Lehrer losgehen, sondern auch Eltern ins Klassenzimmer stürmen und den Lehrer verprügeln.

von Arnold Tribus

Wer die gesamtstaatlichen Tageszeitungen durchblättert, der wird fast täglich auf die Nachricht aus einer Schule der Republik stoßen, in der berichtet wird, dass ein Lehrer bzw. eine Lehrerin von einem Schüler verprügelt oder bedroht wurde.

Und es kommt auch immer öfters vor, dass nicht nur ungezogene Lümmel auf ihre Lehrer losgehen, sondern auch Eltern, die in Klassenzimmer stürmen und den Lehrer verprügeln, weil ihr armes Kind vom Lehrer ungerecht behandelt wurde, ermahnt, der aber eine zu tiefe Note erhalten hat.

Und so kommt eben der starke, aber zweifelsohne dumme Vater dem halbstarken Sohn zu Hilfe und versetzt dem sprachlosen, verdatterten und hilflosen Lehrer eine Ohrfeige oder einen Kinnhaken und verlässt dann unter Flüchen das Schulgebäude wieder. Die Nachrichten von den prügelnden Eltern erschüttern mich noch mehr als jene über SchülerInnen, die die Hand gegen ihre Lehrer erheben oder ihnen Gegenstände entgegenschleudern, wie neulich in Mittelitalien, wo ein Mittelschüler dem Lehrer, der es gewagt hatte, ihn zu ermahnen, weil der pausenlos gestört hatte und er ihn deshalb ins Klassenregister eingetragen hatte, einen Stuhl entgegenschleuderte.

Wenn sich aber Eltern zu Gewalttaten gegen Lehrer hinreißen lassen, dann darf man sich nicht wundern, wenn auch ihre Kinder ohne Scham ihre Lehrer angreifen. Und sie fühlen sich dazu noch als Helden, spielen sich auf, brüsten sich, denn meistens werden diese Szenen der Gewalt von einem Mitschüler gefilmt und ins Netz gestellt, was wohl bedeutet, dass es weder eine Schamgrenze noch ein Schuldbewusstsein gibt.

Neben der physischen Gewalt sind Lehrer auch Opfer von Cyber-Mobbing. Immer häufiger filmen Schüler ihre Lehrer mit der Handy-Kamera und stellen die Filme ins Internet. Gefilmt werden reale oder gezielt provozierte Wutausbrüche der Lehrer oder einfach wenig vorteilhafte Posen.

Diese Schüler wissen, dass sie von ihren Eltern geschützt werden, sie wissen, dass die Eltern die Lehrer verachten, dass sie ihnen keinen Respekt entgegenbringen und dass sie grundsätzlich von ihren Eltern verteidigt werden, wenn sie vom Lehrer meistens zu recht gemaßregelt werden.

Da werden Lehrer systematisch eingeschüchtert und bedroht, immer dann, wenn die Lehrer einem Schüler eine schlechte Note geben, wird diese als ungerecht empfunden und der Schüler weiß, dass die Mutter beim Lehrer vorsprechen wird, um gegen die vermeintliche Ungerechtigkeit zu protestieren.

Oder aber der Schüler sorgt selbst dafür, dass aus einem Fünfer ein Sechser wird, wie neulich in einer Schule in Foggia, wo der Student den Lehrer verprügelt und eine positive Note gefordert hat.

Wie reagieren die Lehrer?

In den meisten Fällen versuchen die eingeschüchterten Lehrer sich zu arrangieren, sie wollen Vorfälle nicht an die große Glocke hängen, auch weil sie in vielen Fällen nicht mit der Solidarität des Direktors rechnen können, weil dieser die pädagogischen Fähigkeiten des Lehrers anzweifeln könnte nach dem Motto: Warum passiert das gerade bei Ihnen und bei anderen nicht? Wenn es ganz wild hergeht, wird der Fall angezeigt, Lehrer müssen verarztet werden und nur diese Fälle kommen in die Presse.

Ob es bei uns auch so was gibt? Problemschüler gibt es viele, sagt mir eine Lehrerin. Es gibt Formen von psychologischer Gewalt gegen Lehrer und viele Lehrer reagieren darauf, indem sie ganz einfach auf verbale Gewalt und Bedrohungen nicht reagieren und lieber nicht streng sind und keine negativen Noten geben, damit sie ihre Ruhe haben.

Vorbei die Zeiten, als die Lehrer von den Eltern tatkräftig unterstützt wurden. Wenn wir eine Strafe bekamen oder einen Fünfer, dann hatte der Lehrer immer Recht und es gab, wenn schon, eine Ohrfeige dazu. Die Autorität der Lehrer und die Disziplin der Schüler müssen gestärkt werden.

Doch wie soll das gelingen?

Klare Regeln, klare Konsequenzen bei Verstößen, mehr Höflichkeit.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (57)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • unglaublich

    Die Schule hat in den letzten Jahren durch eine total verfehlte Schulpolitik viel an Ansehen und Respekt verloren. Die Übergriffe auf LehrerInnen und das respektlose Verhalten gegenüber Schule ist ein Produkt davon. Wenn in der Grund- und Mittelschule das „Sitzenbleiben“ defacto abgeschafft wurde, ohne den Lehrern einen Ersatz für Konsequenzen von Faulheit, Leistungsunwillen und Frechheit zu geben, dann ist alles gesagt.
    Mit Schlagwörtern wie Individualisierung, Personalisierung oder Differenzierung legitimiert man das „Nichtstun“. Die vielleicht gut gemeinte Kuschelpädagogik ist nicht das, was Kinder brauchen, um im Leben zu bestehen.

    • mannik

      Wenn Schüler aggressiv und handgreiflich werden (und von den Eltern dabei noch geschützt und unterstützt werden), hat das mit Mangel an Respekt sprich mangelhafter Erziehung zu tun. Die Ursache ist im Elternhaus zu suchen nicht in der „total verfehlten Schulpolitik“.

      • kurt

        @mannik
        Das ist ein von der Politik selbstgemachtes Gesellschaftliches Problem den soweit hat man es gebracht das Eltern nicht einmal für die Erziehung mehr Zeit haben.
        Heutzutage müssen beide den ganzen Tag arbeiten um über die Runden zu kommen ,wann soll da noch Zeit für die Erziehung sein????.
        Das nächste Problem ist das Handy das betrifft aber die Eltern,von der Gesetzgebung redet man schon gar nicht mehr ,denn es gibt zwar Gesetze aber die sind nur mehr Auslegungssache für Rechtsanwälte von Politikern geschaffen.

        • andreas

          „…ich mache mir die Welt, widde wie sie mir gefällt..“

          Das Problem sind wohl eher Leute wie du, welche für alles und jeden einen Schuldigen bzw. eine Entschuldigung suchen.

          • kurt

            @andreas
            Sage mir dann wo des Problem liegt, wenn du schon alles besser weißt .

          • andreas

            Bei Leuten wie dir, das habe ich ja schon geschrieben.
            Wenn Eltern ihre Kinder nicht in Griff haben, der Politik die Schuld zu geben, fällt auch nicht jedem ein.
            Bestimmt die Politik so sehr dein Leben, dass sie für dich anscheinend allgegenwärtig ist?

        • leser

          ja man macht es sich einfach und gibt einfach der gesellschaft die schuld, denn hinter den türen macht jeder alles richtig

          • kurt

            @leser
            Irgendwo wird wohl etwas falsch laufen oder???. und ihr zwei Superschlauen ,du und Andreas wartet bis etwas passiert das ihr Kritisieren könnt,Lösung habt ihr auch keine anzubieten.

          • leser

            kurt
            was willst du ich habe doch die weltbesten kinder, natürlich habe ich sie bestens erzogen und nun muss ich angst haben, dass sie mir die gesellschaft verdirbt geht es dir nicht auch so?

        • mannik

          Hauptsache immer die anderen sind schuld gell Kurt? Wenn – wie Sie behaupten – die Politik schuld ist, weshalb, sind dann nicht alle Jugendlichen so, deren Eltern arbeiten müssen? Die politischen Gegebenheiten gelten für alle gleich. Ist das dann Glück und Pech, oder was?

          • kurt

            @mannik
            Dann könnte ich ja bei dir abschreiben,aber Lösungen habt ihr zwischen leser,andreas und dir auch nicht also was wollt ihr ihr dann?????.
            Andreas dreht sich die Sache sowieso wie er sie braucht aber das kommt mir bekannt vor.

    • george

      Das kann ich mit unterschreiben. Individualisierung, Personalisierung oder Differenzierung können gut sein, wenn sie nicht nur anstelle von Faulheit und Boykott des Lehrens und Lernens treten sollen, sondern einer wirklich notwendigen und angenommenen Hilfestellung dienen.

  • franz

    Schuld für solche Zustände in den Schulen ist sowohl die mangelhafte Erziehung von Seiten der Eltern, sowie das Produkt einer verfehlten Schulpolitik wie der User “unglaublich“ schreibt.- Die Schulreform-
    “ la buona scuola“ von Renzi
    Ein weiteres Versagen der Links grünen postkommunistischen Regierungen des PD.
    Der letzen 5 Jahre – 5 Regierungen (die übrigens nie vom Volk gewählt wurden. )
    Abgesehen davon, dass Lehrer von Schülern gemobbt und verprügelt werden, zerfallen Schulgebäude. dank Regierung PD – Kein Geld für Schulen und Erdbebenopfer aber viel Geld ( 20. Milliarden €) zur Banken ( Manger ) Rettung und 5 Milliarden € / Jahr für Wirtschaftsflüchtlinge. ( Clandestini )

  • goggile

    sehr guter Tribus bericht. jedoch ist die lösung ganz einfach. wenn ein Elternteil so einschreitet gegen einen Lehrer dann muss das Sozialamt eingreifen und das Kind gehört entzogen und in ein heim.
    keinerlei beiträge für Kinder. entweder man kann sich Kinder leisten oder man verliert sie und muss sie ins heim abgeben mit Besuchszeiten.stokct die gehälter mithilfe des staates deutlich auf, damit für arbeitende ein auskommen möglich ist, dann werden auch einheimische multipliziert geboren und nicht kinder von vielfach aufgezwungenen, die oftmals im wissen der beiträge gebärfreudig sind und darauf bauen.
    andreasTOLM, sind sie der kopft der linksradikalen anonymen, namenlosen antifa?

    • leser

      goggile sogar hier wirsd du ausufernd und radikal, wahrscheinlich liegt das problem sicher bei den ausländern wenn unsere eltern nicht in der lage sind ein erziehungssystem hinter den türen aufzubauen
      bei liegt liegt offensichtlich auch ein trauma vor
      zum bericht vom tribus, wir alle wissen von der problematik, aber was will er damit sagen?
      manchmal ist es auch so, wenn kinder zur bildung erzogen wurden, dann kriegen sie meistens in der gesellschaft eines auf den deckel

      • goggile

        leser sie können im leben gerne blind weitergehen, aber Tatsache ist dass ein erheblicher Anteil dieses Radikalismus in den schulen wegen des verhalten der Zuwanderer stattfindet. warum werden darüber wohl keine statistiken von den Herkunftsländern veröffentlicht? mir sagte sogar kürzlich eine südtiroler angestellte in einem Spital, dass viele der neuaufgezwungenen eine Sonderbehandlung wollen und das warten nicht kennen. aus angst vor reprisalien werden sie dann halt schon das eine oder andere mal schneller genommen. wo bitte findet ein zusammenleben mit den neubuergern stat? es sind leider paralelgesellschaften.

        • george

          ‚goggile‘, diese Respektlosigkeit hat mit den Einwanderen nichts zu tun. Solche Zusammenhänge zu schaffen ist rein dein Komplex. Laut ‚goggile‘ und manch anderen haben an allem die Einwanderer schuld.

          • goggile

            kein wunder wenn svppd weiter gewählt wird wennman so manche kommentatroreneinträge durchliest. fürher oder später kommt dann halt eine islamische Partei die alles in grund und boden setzt mit 50plus 1er stimme können sie alle ALLE Gesetze umändern. Europa wird dann auch kein Problem mehr sein, denn Europa wirf früher als wir davon betroffen sein. man sehe sich Berlin nur an. dort wurde wie gestern veröffentlich der ausländeranteil bewusst niedriggeschrieben medial als er wirklich war. und wieder mal wird niemand belangt.

          • yannis

            O, george ! Da bist Du aber nicht auf dem laufenden.
            Unabhängig von „goggile“ habe ich die Erwartunghaltung von Ausländern erst kürzlich mit erlebt

            Die Person mit Wartemarke NUMMER 18 war die Nächste die dran kam, aber eine freundliche Dame von der Volksgruppe der Zigeuner mit der Wartemarke NUMMER 29 meinte sie müsste partout die nächste sein.
            Als dann diesen von Seiten des Personals dem nicht statt gegeben wurde, zerknüllte sie ihre Wartemarke, schmiss sie dem Mitarbeiter vor die Füße und verließ die Einrichtung.

          • kurt

            Das es aber dazu kommt ist kein Wunder,denn Einwanderer sind Respektlos sie haben auch nie eine Bildung genossen ,soll man aber deswegen als Gutmensch vertrotteln !!!!.

        • leser

          ja wenn ich damit durchkomme schneller bedient zu werden, dann mache ich das auch
          goggile woher weist du dass ich zu wenig sehe?

          • franz

            @leser
            Das erkennt man an Deinen dummen Behauptungen ! 🙂

          • kurt

            @leser
            Bravo!!!!!! Du gehst mit gutem Beispiel voran ,von dir kann man sicher nichts lernen im Gegenteil und so einer will Kinder erziehen ,na dann gute Nacht!!!.

  • iluap

    Wieso ist denn das alles soweit gekommen???Das lilegt wohl daran, dass die Lehrer keine Respektpersonen mehr sind und das aus einem ganz einfachen Grund, dass die Eltern immer den Kindern recht geben und nicht den Lehrern. Ich war jahrelang Elternvertreter sei es in der Grund-Mittel und Oberschule. Ich war auch nicht immer der selben Meinung der Lehrer, aber vor den Kindern/Jugendlichen habe ich immer die Entscheidung der Lehrer mitgetragen und gesagt, wenn der Lehrer/Professoer das so will dann ist das so. Bin dann natürlich privat zu den Lehrer/Professoren geganen und habe dann das Problem hinterfragt und gewisse Entscheidungen konnte ich dann nachvollziehen, bei anderen haben dann die Lehrer /Proffessoren es anders gemacht, und niemand hatte verloren und in den Augen der Kinder/jugendliche blieb der Lehrer/Professor für Sie immer eine Respektsperson. Liebe Leute merkt euch: wie man in den Wald hineinruft so kommt es wieder zurück.

  • franz

    george
    Die Respektlosigkeit fängt bei illegalen Immigranten an und zieht sich weiter bei den respektlosen Schülern gegenüber Lehrern
    Dein Problem wie eben das Problem von links grünen Gutmenschen, sofern es sich nicht um Profiteuren des Bussines mit der illegalen Massenimmigration ( Schleppern – ONG- wie Jugend rettet + MSF laut Staatsanwaltschaft von Trapani ) – Caritas +++ mafia capitale von Buzzi und Carminati ) handelt ist, dass links Grüne wie Du gewisse Zusammenhänge zu erkennen nicht imstande sind..
    Wie ich vorher geschrieben habe , abgesehen von der mangelhaften Erziehung von Seiten der Eltern, sowie das Produkt einer verfehlten Schulpolitik wie der User “unglaublich“ schreibt.- ist Die Schulreform-“ la buona scuola“ von Renzi. PD
    Schließlich ist die Regierung Renzi des PD & SVP und Grüne auch für unkontrollierte illegale Immigration bzw. Respektlosigkeit von diesen Herrschaften gegenüber Polizei & Carabinieri:
    Grund sind Gesetze wie das “svuota carceri & das Dl-Depenalizzazione was kriminellen Immigranten beinahe völlige Straffreiheit garantiert, während italienische Staatsbürger mit den selben Gesetz- “DL-Depenalizzazione“ zivilrechtlich massakriert werden.
    Typisches Beispiel der Respektlosigkeit wenn solche kriminellen Elemente Polizisten und Carabinieri attackieren.
    Wie lästige Bettler, Beispiel: ein Fall in Meran wo ein Illegaler “so genannter lästiger Bettler“ ohne Aufenthaltsbewilligung 3 Stadtpolizisten krankenhausreif verprügelt hat. http://www.altoadige.it/cronaca/merano/picchia-tre-vigili-mendicante-arrestato-1.1594103

    • george

      Die Respektlosigkeit hat längst schon vorher beim ‚franz‘ angefangen, der immer blindwütig um sich schlägt. Wie sollen es dann andere besser machen? Er sieht immer nur PD, SVP und Grüne um sich herum, so als ob die Grünen allherrschend wären. Armer ‚franz‘, der sich aus diesen Fangarmen nicht befreien kann. 😀

      • franz

        @george
        Im Gegensatz zu einen Realitätsverweigerer wie george einen
        typischen naiven Gutmensch und Bahnhofsklatscher sehe ich die Sache etwas realistische.
        Typisch für solche grüne Allesverhinderer ist ja all jene als Rassisten Nazi und dergleichen zu diffamieren bzw. sie mit afrikanischen -afghanischen en Vergewaltigern und Schlägern zu vergleichen.
        Ein Trost. Auf Grund der Selbstzerstörungspolitik wird es bald keine Links – Grüne mehr geben, sie schaffen sich selbst ab. siehe Wahlen in Deutschland Österreich .
        In Deutschland ist es den grünen Allesverhinderen mit deren sturen kompromisslosen Haltung zur unbegrenzten Zuwanderung bzw. den Familiennachzug, noch gelungen eine Jamaika Regierung zum Scheitern zu bringen bevor sie vom Wähler dafür in die Wüste geschickt wurden.
        Um nachher zu sagen uns “Wir haben auch aus einer Haltung der Verantwortung dem eigenen Land gegenüber, Europa gegenüber und der Bedeutung unseres Landes der Welt gegenüber gehandelt.“ [..]
        Grünen-Parteichef Cem Özdemir:
        .“ http://www.zeit.de/politik/2017-11/jamaika-sondierung-scheitern-zitate
        Eben typisch Grüne erst etwas behaupten um es nachher abzustreiten oder zu verdrehen.
        Beispiel Strom.
        Die Umleitung der Etsch findet george ja auch ein Fehlleitung 🙂 ( george -20. Mai 2015 um 14:47 “nicht nur „Touil Abdelmaijd“ ist umgeleitet worden, die Etsch wurde das schon längst, obwohl dies eine Fehlleitung war. [..]
        http://www.tageszeitung.it/2015/05/20/der-gratis-parker/#comment-262784
        Ja ja die Grünen.
        Atomkraft? Nein danke!
        Kohlekraftwerke? Nein danke!
        Windenergie? Nein danke!
        Gezeitenkraftwerke? Im Prinzip ja, aber bitte nur bei Ebbe!
        Wasserkraftwerke? Nein danke! ( george )
        Solarenergie? Nein danke!
        Biogasanlagen? Nein danke!
        Erdgaskraftwerke? Nein danke!
        Auf Bäumen leben? Im Prinzip ja, aber bitte nur mit elektrisch Licht und Warmdusche.
        .

        • george

          Was soll man so einem Menschen wie ‚franz‘, der dauernd mit solchen Verfolgungen und Wahnvorstellungen beschäftigt ist, noch sagen? Dieser Realitätsverlust lässt ihn nicht mehr los.

  • rota

    Ich will mal provokativ den Spieß umdrehen: wen nenne ich den Kindern als gutes Beispiel aus dem wahrem „erfolgreichem“ Leben in Südtirol: Bischof Ivo, LH Kompatscher, Michl Ebner , Rechtsanwalt Brandstätter, Rinner, Schäel, den Tribus von der Tageszeitung usw .
    Oder gibt es moderne Märchenfiguren welche einem idealen Vorbild für gute Erziehung gerecht werden.
    Die Erziehung zur Unterwürfigkeit, meiner Zeit nannte man es Demut und Respekt, diente nur der Kirche und deren Zuträgern die Gesellschaft effektiver auszubeuten und die allgemeine Gesinnung zu kanalisieren.
    Ich hab keine Lösung, aber zumindest schaffen meine Gedanken, objektiv betrachtet, noch größere Probleme.

  • giftzwerg

    Gut erkannt rota.
    Außerdem ein höchst einseitiger Bericht, denn wenn Lehrer meine Kinder so behandeln würden, wie sie mich behandelt haben, dann wäre ich auch sehr ungehalten. Und wenn mich jemand verurteilen will, weil ich jemanden eine Fahrkarte in einen Sanitätsbetrieb besorge, der zuvor Kinder schlägt, ihnen die Haare ausreißt, sie mobbt und demütigt, dann kann ich damit auch leben…
    P.s. Hut ab vor den Lehrpersonen, die bei den Kindern immer wieder mit Hingabe und Feingefühl vorgehen!

  • goggile

    leider ist es so dass Kinder von aufgezwungenen sehr autoritär erzogen werden und keinerlei repekt gegenüber anderen zeigen. man braucht sich nur auf spielpläzte umsehen

  • franz

    @george
    Respektlosigkeit hat mit den Einwanderen nichts zu tun. Solche Zusammenhänge zu schaffen ist ein reiner Komplex. [..]
    Abgesehen von den Gründen die ich zum diesen Thema habe, gibt es noch ein weiteres Problem in Schulen bzw. in unserer Gesellschaft. Wie ich schon zum Thema: Flutung durch Nichtdeutsche Kinder bzw. zum Thema:“ schaebiger-geht-es-kaum“
    Ein weiterer Grund der Respektlosigkeit gegenüber Lehrpersonen in Schulen dürfte wohl die Flutung durch Kindern mit Immigrationshintergrund in Schulen sein.
    Eine weitaus größere Gefahr in diesen Zusammenhang dürfte wohl der die Flutung, der demografische Wandel bzw. der aufflammende Antisemitismus in den Schulen( und nicht nur in Schulen ) sein.
    Wie auch Staatspräsident Mattarell anlässlich zur 25 April Feier – “Tag der Befreiung “ angeprangert hat.
    https://www.agenpress.it/notizie/2018/04/24/25-aprile-mattarella-riaffiora-negazionismo-e-antisemitismo/
    In Schulen in Deutschland haben Kinder von Juden bereits Angst in die Schule zu gehen, weil sie von arabisch muslimischen Mitschülern
    attackiert werden.
    https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/antisemitismus-in-berliner-schulen-der-jude-als-klassenfeind/19814204.html
    Schuld für solche Zustände ist die Willkommenskultur von Merkel – den linken von SPD und den Grünen.
    Karl Lagerfeld hat Flüchtlinge in Deutschland als „die schlimmsten Feinde“ der Juden bezeichnet. Kanzlerin Merkel habe zu viele Muslime ins Land gelassen,
    http://www.spiegel.de/panorama/leute/karl-lagerfeld-nennt-fluechtlinge-feinde-der-juden-a-1177796.html

  • vogel

    Mehr Schaden richten sicher einige Lehrpersonen an, die überzeugt sind sie sind die Besten. Wenn eine ganze Klasse mit dem so einem Lehrertalent beglückt wird und plötzlich einen rapiden Leistungs- Abfall verzeichnet, dann sind immer die Schüler Schild!?!
    Es ist dringend notwendig, dass auch Lehrpersonen bewertet werden, um die vielen faulen Eier entlich aus zu sortieren!

  • mannik

    Wenn man die Kommentare der ewig gleichen Wiederholungstäter liest, wird man den Eindruck nicht los, dass das Problem mangelnde Erziehung nicht nur die Jugend betrifft…

  • mannik

    Interessant, dass sich da einige gleich betroffen fühlen. Manchmal ist es besser man reagiert nicht Leute, um sich nicht zu entlarven.
    @Kurt – Sehen Sie Kurtl, ich habe im Elternhaus und in der Schule Erziehung und Bildung genossen. Wie es mit Ihrer erziehung steht weiß ich nicht, aber die Schule hat bei Ihnen versagt.

    • franz

      @mannik
      Angesichts Deiner niveaulosen Posts sprich Beleidigungen und Verleumdungen auf diesen Portal bezweifle ich, dass Du jemals eine gute Erziehung bzw. Bildung genossen hast.
      Auch die Schule hat bei Dir wohl versagt.
      Vielleicht hilft eine Verleumdungsklage bei Gericht
      Gleich jeden der nicht Deinen unwahren Tatsachenbehauptungen bzw. Deiner Scheintoleranz und Gutmenschentum zustimmt, als Ignoranten Dummkopf, rechten Nazi und Naziverbrecher , ( Leiter der Verwaltung in der NS-Tötungsanstalt Hartheim, Kommandant der Vernichtungslager Sobibor und Treblinka) hinzustellen zeigt nicht gerade von Bildung,

  • rota

    Niemand hat das Recht ( seinem Elternhaus und den Erziehern) zu gehorchen.

  • hubi

    Der Franz und der Kurt haben gute Kommentare verfasst. Allerdings muss man dazu sagen, dass es sicher Situationen gibt, in denen Lehrer total versagen bzw. absichtlich ungerecht bewerten. Aber selbst wenn ein Lehrer gerecht sein will wird er dem sympatische Schüler eher eine bessere Note geben, oder vielleicht dem schlechteren Schüler aus Mitleid die Note etwas anheben.
    Generell sollte es aber so sein, dass die Schüler den Lehrer respektieren und achten und der Lehrer sollte dies den Schülern vorleben, indem er die Schüler gerecht behandelt und den Schüler unabhängig von dessen Leistungen wertschätzt.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen