Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppi verliert gegen Pouille

Seppi verliert gegen Pouille

Die italienische Davis-Cup-Nationalmannschaft ist in Genua mit einer Niederlage ins Viertelfinale gegen Titelverteidiger Frankreich gestartet.

Der Kalterer Tennisprofi Andreas Seppi musste sich im Auftaktspiel dem Weltranglisten-11. Lucas Pouille in einem hochklassigen Match erst in fünf hartumkämpften Sätzen mit 3:6, 2:6, 6:4, 6:3, 1:6 geschlagen geben.

Seppi feiert in Ligurien nach seiner Injektion an der Hüfte heute sein Comeback. Im ausverkauften Stadion „Valletta Cambiaso“ von Genua zeigten der „Azzurro“ und Frankreichs Nummer 1 ein bärenstarkes Tennis. Bis zum achten Game war die Partie sehr ausgeglichen, dann gelang Pouille das einzige, entscheidende Break zur 5:3-Führung. Gleich danach verwandelte der 24-Jährige aus Grande-Synthe seinen ersten Satzball zum 6:4.

Pouille dominierte den zweiten Spielabschnitt, wo er prompt auf 4:0 davonzog. Seppi hakte diesen Satz bereits ab und verlor ihn mit 2:6-Punkten. Im dritten Satz spielte der Kalterer wie aus einem Guss: Seppi setzte Pouille konstant unter Druck, zwang ihn zu vielen Fehlern und brachte seinen eigenen Aufschlag souverän durch. Im zehnten Game hatte der „Azzurro“ auf Service des Franzosen zwei Satzbälle. Seppi verwandelte gleich den ersten zum 6:4, somit war das Match wieder völlig offen.

Der 34-jährige Kalterer, angefeuert vom eigenen Publikum, stellte in Satz 4 gleich auf 3:0. Seppi verwaltete diesen Vorsprung geschickt und gewann auch diesen Satz mit 6:3. So ging dieses hochklassige Match in den fünften, entscheidenden Satz, wo Seppi beim Stande von 1:1 die Puste ausging. Der Südtiroler verlor die nächsten fünf Games und musste sich Pouille nach 2:55 Stunden Spielzeit mit 6:1 geschlagen geben.

Im zweiten Einzel-Match ist Italiens Nummer 1 Fabio Fognini gefordert. Der „Azzurro“ bekommt es mit Jeremy Chardy (ATP 80) zu tun. Am morgigen Samstag steht um 14 Uhr hingegen das Doppel auf dem Programm. Hier hat Italien die Paarung Bolelli-Lorenzi gemeldet, Kapitän Barazzutti wird aber erst kurz vor dem Match entscheiden, wer spielt. Am Sonntag stehen schließlich die letzten beiden Einzel-Matches auf dem Programm. Dabei trifft Fognini um 11.30 Uhr auf Pouille, während Seppi das Viertelfinale gegen Chardy abschließen wird. Zwei Mal standen sich der Kalterer und Chardy gegenüber: Seppi gewann 2015 bei den Australian Open, zwei Jahre zuvor behielt der Franzose, immer in Melbourne, die Oberhand.

Italien – Frankreich, Viertelfinale, Genua (Stand 0:1)

Freitag, 6. April 2018

Andreas Seppi (ITA) – Lucas Pouille (FRA) 3:6, 2:6, 6:4, 6:3, 1:6

Fabio Fognini (ITA) – Jeremy Chardy (FRA)

Samstag, 7. April 2018, 14.00 Uhr

Simone Bolelli/Paolo Lorenzi (ITA) – Pierre-Hugues Herbert/Nicolas Mahut (FRA)

Sonntag, 8. April 2018, 11.30 Uhr

Fabio Fognini (ITA) – Lucas Pouille (FRA)

Andreas Seppi (ITA) – Jeremy Chardy (FRA)

 

 

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen