Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Favoritensiege

Die Favoritensiege

Fotos: Harald Wisthaler

Mit zwei Favoritensiegen ist am Samstagvormittag die 22. Ausgabe des Drei Zinnen Ski Raids zu Ende gegangen.

Den anspruchsvollen Wettkampf im Skibergsteigen (13,8 Kilometer/1500 Höhenmeter) im Herzen der Dolomiten UNESCO Welterbe gewann bei den Männern der Deutsche Anton Palzer, während bei den Frauen die Italienerin Cecilia De Filippo die Nase vorne hatte. Insgesamt nahmen 120 Athletinnen und Athleten teil, die sich über sonniges Wetter, wolkenlosen Himmel und ideale Schneeverhältnisse freuen durften.    

Anton Palzer bewältigte die Originalstrecke des Drei Zinnen Ski Raid am schnellsten. Den Aufstieg vom Start im Fischleintal (1454 Meter Meereshöhe) über die Talschlusshütte (1548) hinauf zur Zsigmondyhütte (2224), dann nach einer kurzen Abfahrt weiter zum Büllelejoch (2528) und nach einer weiteren Abfahrt zum Sextnerstein (2539), wo die 4 Kilometer lange Zielabfahrt zur Talschlusshütte beginnt, bewältigte der Bayer in 1:41.44 Stunden am schnellsten.

Der Profi aus Berchtesgaden verwies den Trentiner Valentino Bacca, Mitglied der italienischen U23-Nationalmannschaft, und den Südtiroler Roberto De Simone aus Gossensaß auf die Ehrenplätze. Bacca erreichte das Ziel nach 1:46.55 Stunden, De Simone blieb in 1:49.18 ebenfalls unter der 1:50-Stunden-Marke.

„Ich habe dieses Rennen heute richtig genossen, denn ich habe mich vom Start weg einfach nur super gefühlt. Das extrem schöne Wetter, die doch recht anspruchsvolle Strecke und der gewaltige Schnee hier in den Sextner Dolomiten haben auch viel zu diesem unvergesslichen Tag beigetragen. Komplimente und ein Dank an die Veranstalter“, sagte der strahlende Sieger Anton Palzer im Ziel.

De Filippo eine Klasse für sich

Bei den Frauen feierte Cecilia De Filippo einen Start-Ziel-Erfolg. Die Belluneserin setzte sich in 2:16.34 Stunden und großem Vorsprung durch und wurde ihrer Favoritenrolle damit mehr als gerecht. Die Zweitplatzierte Erica Turi, Teamkollegin von De Filippo bei Dolomiti Ski und ebenfalls aus Belluno, kam mit über zehn Minuten Rückstand (2:27.23) bei der Talschlusshütte an. Der dritte Platz ging an die Salzburgerin Ina Forchthammer vom WSV St. Johann/Pongau. Der 22-Jährigen, die es im Junioren-Weltcup etliche Male aufs Podium schaffte, stand eine Zeit von 2:37.04 Stunden zu Buche.

Bei den Amateuren hatten die Südtiroler Reinhold Schwienbacher (Vertical Ulten/2:01.14) und Gerlinde Thaler (Alpin Speed Sarntal/2:57.23) die Nase vorne. Sichtlich zufrieden zeigten sich auch die Organisatoren. „Wir haben heute einen tollen Wettkampf gesehen. Es ist alles reibungslos verlaufen. Wir gratulieren den Siegern zu ihren tollen Leistungen.

Das Drei Zinnen Ski Raid hat sich als internationale Topveranstaltung etabliert, nicht umsonst hatten wir Spitzenathleten aus Deutschland, Österreich und natürlich Italien am Podium. Danken möchten wir abschließend allen Sponsoren, aber auch den vielen Helfern, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr, wenn im März 2019 der 23. Drei Zinnen Ski Raid stattfinden wird“, sagten die Veranstalter von der Bergrettung Sexten und vom ALV Sextner Dolomiten abschließend.

Ein nächster sportlicher Höhepunkt in Sexten ist mit Sicherheit der Südtirol Drei Zinnen Alpine Run. Der Berglauf findet in einem halben Jahr, am Samstag, 15. September statt. Die Anmeldungen laufen auf Hochtouren sind auf der offiziellen Webseite unter http://www.dreizinnenlauf.com/anmeldung möglich.

Ergebnisse 22. Drei Zinnen Ski Raid (Samstag, 24. März 2018)

Männer:

  1. Anton Palzer GER (Adidas/Red Bull) 1:41.44
  2. Valentino Bacca ITA (Brenta Team) 1:46.55
  3. Roberto De Simone ITA (ASV Gossensaß) 1:49.18

Frauen:
1. Cecilia De Filippo ITA (Dolomiti Ski) 2:16.34

  1. Erica Turi ITA (Dolomiti Ski) 2:27.23
  2. Ina Forchthammer AUT (WSV St. Johann) 2:37.04
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen