Du befindest dich hier: Home » Politik » „Fachliches Halbwissen“

„Fachliches Halbwissen“

Cristian Kollmann

Cristian Kollmann von der Süd-Tiroler Freiheit greift die Eurac an: Bei brisanten Themen wie zuletzt dem Wolf würden „selbsternannte Experten“ auf „zweifelhafte Studien“ verweisen.

„Selbstbestimmung, Toponomastik, Doppelpass und nun auch noch die Wolfthematik: Immer wenn es um besonders brisante Themen geht, melden sich Wissenschaftler der Europäischen Akademie zu Wort und verweisen auf zweifelhafte Studien bzw. glänzen durch fachliches Halbwissen.“

Diesen Vorwurf erhebt Cristian Kollmann, Landesleitungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit.

„Die Eurac scheint immer mehr zu einer Spielwiese für selbsternannte Experten zu verkommen, die der Wissenschaft insgesamt großen Schaden zufügen“, so Kollmanns Kritik.

Und weiter: „Statt über Projekte zu forschen, die Südtirols Eigenständigkeit voranbringen und von Weitblick getragen werden, lässt sich die Eurac als verlängerten Arm der Landesregierung einspannen und will den vermeintlich unmündigen Zielgruppen ideologische Interessen als Lehrmeinung verkaufen.“

Kollmanns Forderung: „An der Eurac muss ausschließlich seriöse Wissenschaft betrieben werden, frei von jeder politischen Vereinnahmung!“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (8)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen