Du befindest dich hier: Home » News » Der Zittersieg für den HCB

Der Zittersieg für den HCB

Der HCB Südtirol hat am Freitag den KAC mit 3:2 in der Verlängerung besiegt. Damit schafften die Foxes den Ausgleich in der Serie.

Die große Frage der Bozner Fans vor Viertelfinalspiel 4 war: Ausgleich in der Serie zwischen dem HCB und dem KAC oder Matchpoint für die Klagenfurter?

Die Antwort sollte auf dem Spieleeld folgen, natürlich setzten und hofften alle Bozner Anhänger auf ihr weißrotes Team. Bei der Mannschaftsaufstellung gab es keine Neuigkeiten, Coach Kai Suikkanen vertraute auf dieselben Cracks wie in den vorangegangenen Spielen, im Roster heute Michele Marchetti anstelle von Viktor Schweitzer.

Nach einem spannenden Spiel und zweimaliger Bozner Führung gelang den Gästen eine halbe Minute vor Ende der regulären Spielzeit der neuerliche Ausgleich.

In der Verlängerung erlöste dann Travis Oleksuk mit dem entscheidenden Tor die gut 4500 Zuschauer, welche die Cracks nach Spielende ausgiebig feierten.

Die Foxes spielten ein eher durchwachsenes erstes Drittel: die Gäste traten als Mannschaft auf und die Hausherren verzettelten sich immer wieder in Einzelaktionen. Richtiger Spielfluss wollte so keiner aufkommen, denn Zweiminutenstrafen (je 3) auf beiden Seiten unterbrachen immer wieder den Spielrhythmus. Die Kärntner hatten eindeutig mehr vom Spiel und drängten den HCB Südtirol Alperia immer wieder in die Defensive.

Bozens Goalie war vielbeschäftigt: nach einem schweren Fehler im Spielaufbau von Gartner hatte Ganahl freie Bahn, der Schuss war aber zu hoch angesetzt, bei einem Sololauf von Kozek war wieder beim Bozner Torhüter Endstation, dasselbe Schicksal ereilte eine Direktabnahme von St.Pierre, auch ein schneller Konter von Koch wurde von Tuokkola gestoppt.

Zwischendurch gab es vereinzelte, zaghafte Bozner Konter mit Halmo (zu eigensinnig), Angelidis (zu umständlich) und Oleksuk (knapp am Tor vorbei).

Im mittleren Abschnitt wurde endlich auch Eishockey gespielt, die Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch und gingen ein horrendes Tempo. Dadurch häuften sich die Tormöglichkeiten, in den ersten zwölf Minuten vorwiegend für den KAC.

Tuokkola baute vor seinem Kasten ein wahres Bollwerk auf und brachte die Kärntner Angreifer zur Verzweiflung. Gleich zu Beginn vergaben auf Bozner Seite zuerst Miceli und anschließend Halmo im Powerplay zwei 100%-ige, dann unterlief Halmo im Angriff ein schwerer Puckverlust und Bischofberger stürmte alleine auf Tuokkola zu, welcher einen Big Save vollbrachte.

Auf der Gegenseite vernebelten Monardo und DeSousa eine Riesenchance, dann waren die Gäste mit einem weiteren Konter von Schumnig am Drücker: wieder rettete der Bozner Torhüter sein Team vor einem Rückstand. Nach acht Minuten ließ Miceli die Scheibe für Kapitän Egger liegen, sein Schlenzer ging äußerst knapp am Gehäuse von Madlener vorbei.

Die nächste Tormöglichkeit bot sich dann wieder den Klagenfurtern mit M.Geier (zwei Mal), wieder war bei Tuokkola Endstation. Nach einer kurzen Spielunterbrechung, das Bozner Publikum war mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden, sorgte ein abgelenkter Schuss von Bernard für Gefahr vor dem Kasten der Gäste, dann zog Clark von der blauen Linie ab, Smith stand goldrichtig und lenkte den Puck in die Maschen von Madlener.

Nach knapp einer Minute des Schlussabschnittes gelang den Rotjacken der Ausgleich: nach einem Bozner Scheibenverlust im Angriffsdrittel starteten die Kärntner einen fulminanten Angriff über drei Stationen und Kozek traf mit einem scharfen und platzierten Schuss in die Ecke.

Die Kärntner waren nach fünf Minuten im Pech, als ein Knaller von Kozek von der Torstange zurückprallte, dann konnte Bischofberger den Bozner Goalie nicht überwinden. Nach einem starken Penaltykilling der Foxes und einem Getümmel vor dem Bozner Kasten schickte Sointu mit einem herrlichen Pass in die Gasse DeSousa alleine auf die Reise, dieser vergab fast stümperhaft. Gleich im Anschluss vergab Hundertpfund nach einem weiteren Abspielfehler der Hausherren, im Gegenzug krachte eine Bombe von Stefano Marchetti knapp neben das Gästetor. Es sollte das Vorzeichen für die neuerliche Führung der Foxes sein: nach einer längeren Druckphase vor Madlener war es schlussendlich Gartner, welcher ein Zuspiel von Angelidis aus dem Slot zum 2:1 verwertete.

Der HCB Südtirol Alperia versuchte nun, das Match einzuschläfern und die Scheibe aus der Gefahrenzone herauszubringen. Dies gelang bis 31 Sekunden vor Spielende, als die Kärntner mit dem sechsten Feldspieler wieder zum Ausgleich kamen: abermals war Manuel Ganahl der Torschütze.

Somit musste die Entscheidung zum zweiten Mal hintereinander in der Verlängerung fallen. Nach einem Slalom und gutem Abschluss von DeSousa klingelte es nach vier Minuten im Kasten von Madlener. Tuokkola schaltete schnell um, spielte den an der blauen Linie freistehenden Halmo an, dieser verlängerte die Scheibe auf den mitgelaufenen Oleksuk, welcher den Gästetorhüter elegant ausspielte und die Scheibe zum vielumjubelten Siegestreffer einnetzte.

Weiter geht es in der Serie am kommenden Sonntag mit Spiel 5 in der Stadthalle von Klagenfurt mit Spielbeginn um 18,00 Uhr. Das Spiel wird sowohl von Video 33 als auch auf Servus TV und unter Servushockeynight.com übertragen

Für Spiel 6 von nächsten Dienstag, 20. März, in der Eiswelle können die Tickets im Vorverkauf an den Stadionkassen zu folgenden Öffnungszeiten erworben werden:

Samstag 17. März: von 10,00 bis 14,00
Montag, 19. März: von 11 bis 14,00 Uhr und von 17,00 bis 19,00 Uhr
Dienstag, 20 März: von 11,00 bis 14,00 Uhr

HCB Südtirol Alperia – EC KAC 3:2 OT (0:0 – 1:0 – 1:2 – 1:0) – Serie: 2-2
Die Tore: 35:12 Austin Smith (1:0) – 41:08 Andrew Kozek (1:1) – 54:35 Robin Gartner (2:1) – 59:29 Manuel Ganahl (2:2) – 64:06 Travis Oleksuk (3:2)
Schiedsrichter: Berneker/M.Nikolic – Schauer/Sparer
Zuschauer: 4570

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen