Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Sieg in Klagenfurt

Sieg in Klagenfurt

Der HCB Südtirol hat am Freitag das erste Viertelfinalduell gegen den KAC gewonnen und damit den Kärntnern den Heimvorteil abgenommen.

Erstes Viertelfinalduell der beiden Rekordmeister KAC aus Österreich und HCB Südtirol Alperia aus Italien in der Stadthalle von Klagenfurt.

Obwohl die Kärntner alle bisherigen vier Saisonduelle gewonnen haben, wurden die Karten in der Zwischenzeit neu gemischt. Die Foxes haben im Dezember den Coach gewechselt und Kai Suikkanen hat seine Mannen vom letzten Tabellenplatz in die Playoffs geführt.

Mit einer starken mannschaftlichen Leistung gewannen die Bozner durch Tore von Monardo, Smith und Angelidis erstmals in dieser Saison gegen die Klagenfurter mit 3:1. Am Sonntag mit Spielbeginn um 17,20 folgt in der Eiswelle der zweite Akt der Viertelfinalserie.

Die Tickets für dieses Spiel können im Vorverkauf an den Stadionkassen der Eiswelle am Samstag und Sonntag jeweils von 10,00 bis 13,00 Uhr erworben werden. Die Kassen öffnen dann wieder zwei Stunden vor Spielbeginn.

Die Foxes starteten gut ins Match und hatten auch nach einigen Minuten die erste Chance durch Oleksuk, dessen Schuss ging knapp über das Tor der Hausherren. Nach einem Konter von DeSousa nach vier Spielminuten kreuzten die Rotjacken erstmals gefährlich mit einem schnellen Antritt von Stefan Geier vor Tuokkola auf, der Bozner Goalie ließ sich aber nicht überlisten. Wieder bot sich den Foxes mit Monardo auf Rebound nach Schuss von Halmo eine gute Einschussmöglichkeit. Nach sieben Minuten verlor Miceli im Powerplay leichtfertig die Scheibe und ermöglichte Geier S. einen Konter, Bozens Kapitän Egger entschärfte die Gefahr mit letztem Einsatz.

Gegen Mitte des Dritttels verschärften die Hausherren das Tempo und die Foxes taten sich im Spielaufbau schwer. Nach dreizehn Minuten hatte Austin Smith eine Riesenchance alleine vor Duba, der Puck erreichte ihn aber auf der falschen Schlägerseite. Besser machte es zwei Minuten später Monardo: mit seinem schnellen Antritt entwischte er den Kärntner Verteidigern, täuschte den Pass in die Mitte auf den mitgelaufenen Halmo an, zog dann selber ab und beförderte die Scheibe zur Bozner Führung in die lange Ecke.

Die Hausherren kamen mit äußerster Entschlossenheit aus der Kabine und nagelten die Foxes sofort im eigenen Drittel fest, vor allem bei einem Powerplay nach zwei Minuten. In der sechsten Spielminute versemmelte M.Ganahl aus dem Slot eine 100%-ige Tormöglichkeit und im Gegenzug erhöhte der HCB Südtirol Alperia auf 2:0. Nach einem schweren Fehler der Klagenfurter Defensive erkämpfte sich Miceli im Forechecking die Scheibe, passte genau auf den im Slot wartenden Smith und für diesen war es ein Kinderspiel, den Puck im Kasten von Duba zum zweiten Mal für Bozen zu versenken.

Die Kärntner wankten und Oleksuk legte für Halmo zurück, sein Schuss ging haarscharf daneben. Langsam fingen sich die Rotjacken wieder und belagerten das Tor der Gäste: Schüsse von Koch und Hundertpfund wurden von einem souveränen Tuokkola entschärft und bei einem weiteren Powerplay der Hausherren verteidigten sich die Foxes mit Haut und Haar.

Drei Minuten vor Drittelende schwächten sich die Bozner selbst mit zwei vermeidbaren Fouls im Angriff: zuerst traf es Halmo und gleich nach Ablauf der Zweiminutenstrafe erzielte Kozek auf Rebound den Anschlusstreffer. In der allerletzten Sekunde des mittleren Abschnittes ereilte Petan dasselbe Schicksal.

Die Bozner neutralisierten zu Beginn des Schlussabschnittes das Powerplay der Hausherren mit einem exzellenten Penaltykilling und verwalteten im Anschluss das Match mit einer makellosen Defensivleistung unter der Regie eines grandiosen Tuokkola, ohne aber den Angriff zu vernachlässigen. Nach einem Weitschuss von Clark und einem weiteren Versuch von Petan auf Zuspiel von Sointu, klingelte es im Kasten von Duba zum dritten Mal. Miceli suchte mit stoischer Ruhe die Lücke in der Klagenfurter Defensive, brachte die Scheibe im richtigen Moment vor das gegnerische Tor und Angelidis lenkte unhaltbar zwischen zwei Verteidigern zum 3:1 in die Maschen ab.

Sieben Minuten später hatte Daniel Frank nach einem sehenswerten Slalom fast den vierten Treffer für die Foxes auf dem Schläger, Duba rettete in allerletzter Not. Brenzlig wurde es für den HCB nochmals drei Minuten vor Spielende, als Halmo für zwei Minuten auf der Strafbank landete und die Klagenfurter vorzeitig ihren Tormann durch einen sechsten Feldspieler ersetzten. Die Foxes schaukelten aber den Vorsprung locker über die Runden.

EC KAC – HCB Südtirol Alperia 1:3 (0:1 – 1:1 – 0:1) – Serie best of seven: 1 – 0
Die Tore: 14:37 Domenic Monardo (0:1) – 26:34 Austin Smith (0:2) – 37:30 Andrew Kozek (1:2) – 46:14 Mike Angelidis (1:3)
Schiedsrichter: Kincses/Lemelin – Kontschieder/Soos
Zuschauer: 3874

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen