Du befindest dich hier: Home » Sport » Es fehlt noch ein Sieg

Es fehlt noch ein Sieg

Der HCB Südtirol  gewinnt mit einer starken Vorstellung in Fehervar, nun fehlt nur noch ein Sieg am Sonntag zum Einzug in die Playoffs.

„Nun ist es an der Zeit, alles zu geben” dies waren die Worte von Kapitän Alexander Egger im Interview vor dem Spiel in Ungarn. Und tatsächlich besiegte der HCB Südtirol Alperia mit einer perfekten mannschaftlichen Leistung Fehervar AV19 in der Gabor Ocskay Ice Hall mit 3:1 durch Tore von Halmo, Petan und Smith und verdrängte die Ungarn wieder vom zweiten Tabellenplatz.

Coach Kai Suikkanen konnte wieder Stefano Marchetti aufbieten, welcher seine Sperre abgesessen hatte, musste aber auf den an Grippe erkrankten Daniel Frank verzichten. Daher rückte Monardo in die erste Linie mit Halmo und Oleksuk auf, Schweitzer spielte hingegen zusammen mit Bernard und Frigo in einer Angriffslinie.

Das erste Drittel in Fehervbar war ein spannendes und sehr intensives mit Feldvorteilen für den HCB Südtirol Alperia. Die Foxes bestimmten vorwiegend das Spiel und die Ungarn verlegten sich auf Konter. Gleich in der ersten Minute entwischte DeSousa mit seinem fulminanten Antritt den Hausherren, sein Schuss fiel aber zu zentral aus und Carruth konnte abwehren.

Nach Weitschüssen von Gartner und Carlisle gingen die Bozner nach acht Minuten durch ein Klassetor von Mike Halmo in Führung: er ließ seinen Verteidiger einfach stehen, zog zur Mitte und versenkte die Scheibe aus dem Slot genau in die rechte Kreuzecke. Nach einem Schuss von Uotila blieb der Puck gefährlich vor Tuokkola liegen, aber kein Ungar war zum Einschuss bereit. Nach elf Minuten hatten die Bozner mit Smith die große Chance, den Vorsprung zu erhöhen, sein Schuss ging denkbar knapp am Gehäuse von Carruth vorbei.

Vier Minuten vor Drittelende bot sich den Hausherren ihrerseits eine große Möglichkeit, als Lovecchio nach einem Aufbaufehler der Foxes frei vor dem Bozner Goalie zum Abschluss kam, Tuokkola verwehrte ihm das Tor mit einem tollen Reflex. In der letzten Spielminute war es wieder DeSousa, welcher im Konter alleine vor Carruth diesen zum zweiten Mal nicht überwinden konnte. In allerletzter Sekunde wehrte Carlisle noch einen gefährlichen Schuss von Palin ab.

Die Hausherren kamen mit äußerster Entschlossenheit aus der Kabine und Tuokkola war sofort gegen Hari und Luttinen gefordert. Beim ersten Powerplay des Spieles gelang den Ungarn der Ausgleichstreffer: eine Bombe von Manavian konnte Bozens Torhüter nur kurz abwehren, Lovecchio schaltete am schnellsten und verwertete den Rebound. Die Foxes wankten kurz, fingen sich dann wieder in der Folge.

Das Spiel wogte hin und her mit Chancen auf beiden Seiten: Halmo im Konter, Smith auf super Zuspiel von Miceli, Petan mit einem Volleyschuss für Bozen, auf der anderen Seite scheiterte Erdely ganz knapp im Konter, Tuokkola wehrte mit einem Fußreflex auf Music ab und ein Schuss von Manavian landete im Außennetz.

Fünf Minuten vor Ende des zweiten Drittels gingen die Foxes wieder in Führung: nach einem Miceli Schuss war Petan zur Stelle und staubte ab. Bozen legte nach und nach einer Möglichkeit von Angelidis auf Zuspiel von Miceli gelang Smith der dritte Treffer: Sointu verzögert den Querpass solange, bis sich Smith vor dem gegnerischen Tormann freigestellt hatte und die #16 erzielte das Tor mit einem Volleyschuss aus kürzester Distanz.

Der HCB Südtirol Alperia verteidigte im Schlussabschnitt geschickt und spielte die Hauherren mit vier Linien müde. Brenzlig wurde es eigentlich nur drei Minuten vor Spielende, als Gartner auf der Strafbank landete und Fehrvar somit die Möglichkeit hatte, mit sechs Feldspielern zu agieren.

Die Bozner Defensive stand auch in dieser Situation bombensicher und schrammte sogar zwei Mal äußerst knapp am Empty Net Goal vorbei. Überhaupt hatten die Foxes auch in diesem Abschnitt die klareren Tormöglichkeiten: Oleksuk, Miceli, Halmo, eine 2:1 Situation in Unterzahl mit DeSousa und Oleksuk und vor allem mit Monardo drei Minuten vor Spielende.

Jetzt benötigen die Foxes noch einen Sieg im Spiel von Sonntag, 4. März, in der Eiswelle (Spielbeginn ist um 17,45 Uhr) gegen Orli Znojmo und die Playoff sind Tatsache! Der Kartenvorverkauf für dieses Match beginnt bereits morgen von 10,00 bis 13,00 Uhr im Büro des HCB (2. Stock) in der Eiswelle.

Fehervar AV19 – HCB Südtirol Alperia 1:3 (0:1 – 1:2 – 0:0)
Die Tore: 07:35 Mike Halmo (0:1) – 23:54 PP1 Jeff Lovecchio (1:1) – 34:22 PP1 Alex Petan (1:2) – 38:24 Austin Smith (1:3)
Schiedsrichter: Nikolic K./Smetana – Seewald/Kontschieder
Zuschauer: 3420
Tabelle Qualification Round nach 9 Spielen
1. Dornbirn Bulldogs​​25
2. HCB Südtirol Alperia​​19
3. Fehervar AV19​​​17
4. HC Orli Znojmo​​​13
5. EC VSV​​​​12
6. Graz99ers​​​8

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen