Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Achammer trifft Kurz

Achammer trifft Kurz

Philipp Achammer und Sebastian Kurz
Foto: BKA / Arno Melicharek

SVP-Obmann Philipp Achammer ist zu einem Kurz-Besuch nach Wien gereist. Beim Treffen mit dem österreichischen Bundeskanzler ging es um Südtirol.

SVP-Obmann Philipp Achammer ist am Donnerstagmittag in Wien mit dem österreichischen Bundeskanzler und ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz zusammengetroffen. Im Mittelpunkt des halbstündigen Gesprächs standen diverse südtirolrelevante Themen. Auch über die anstehenden Parlamentswahlen in Italien informierte sich Bundeskanzler Kurz.

SVP-Obmann Achammer betonte, dass sich die Südtiroler Volkspartei für die neue Amtszeit in Rom zum Ziel gesetzt habe, den Weg der Weiterentwicklung der Autonomie fortzusetzen, indem unter anderem weitere neue primäre Zuständigkeiten an das Land Südtirol übertragen werden sollen. „Die laufende, enge Abstimmung mit der österreichischen Bundesregierung ist dabei für uns elementar, gerade im Hinblick auf die internationale Verankerung der Autonomie und die entsprechende Schutzfunktion Österreichs für Südtirol“, so Achammer. Landeshauptmann Arno Kompatscher habe diesen Weg in der vergangenen Amtszeit stets erfolgreich gepflegt, auch was notwendige Briefwechsel mit Österreich zu Abänderungen des Autonomiestatutes betreffe. „Und wir lassen es deshalb auch nicht zu, dass dieser mit Österreich abgestimmte Weg nun in Frage gestellt wird“, betont Achammer. Im laufenden Wahlkampf hatten sowohl italienische Rechtsparteien wie auch der „Movimento 5 Stelle“ diese Praxis in Frage gestellt.

Bundeskanzler Sebastian Kurz bekräftigte seine Unterstützung für die Autonomiepolitik Südtirols; er wünsche Südtirol weiterhin eine starke Vertretung für die Autonomie in Rom, so Kurz. Österreich werde die Autonomieentwicklung weiter laufend im Blick behalten. In der kommenden Woche wird Landeshauptmann Arno Kompatscher mit Bundeskanzler Kurz zu einem Arbeitsgespräch zusammenkommen.

SVP-Obmann Achammer und ÖVP-Bundesparteiobmann Kurz vereinbarten abschließend, sich auch auf Parteiebene im Hinblick auf anstehende südtirolrelevante Entscheidungen der österreichischen Bundesregierung abstimmen zu wollen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (11)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ahaa

    Eine Null beim Unbezahlbaren !
    Kompatscher trifft ihn?Offenlich mit Intervieu ?
    Ich will hòren was Kurz sagt! Das andere muss ich nicht hòren.
    Bitte liebe Tageszeitung seit live dabei.
    Vielleicht wird es wirklich interessant. 😉

  • drago

    Wette, dass da eine Pressemitteilung der SVP wortwörtlich abgeschrieben wurde.
    Zuerst der Achammer zu einem Kurz-Besuch (ist das ein ungewolltes Wortspiel oder einfach ein Rechtschreibfehler) und nächste Woche der LH zum Arbeitsgespräch.
    Habe übrigens das Wort „Arbeitsgespräch“ auf Duden.de nachgefragt. Ergebnis: „Leider haben wir zu Ihrer Suche nach ‚Arbeitsgespräch‘ keine Treffer gefunden.“ Ich hoffe die beiden kennen den Sinn des Wortes. 🙂

    • ligawo

      In google gibt es doch ein paar Treffer zum Wort „Arbeitsgespräch“ 🙂 Über welches Thema nächste Woche in diesem Arbeitsgespräch wohl gesprochen wird? Es kann wohl nur das Thema sein welches mit „D…“ beginnt 😉

    • tff

      Man kann doch im Deutschen Substantive recht beliebig zusammensetzen; in Lexika werden überwiegend Zusammensetzungen aufgenommen, die dabei eine Art Bedeutungsänderung durchmachen oder wenn die Bedeutung aus den „Einzelteilen“ nicht eindeutig ersichtlich ist.
      Übrigens: „Wichtigtuer“ steht im Duden. Nur diese fragen sich welchen Sinn das Wort hat.

      • drago

        Ja, ich weiß. Für Politiker ist der Sinn eines Wortes nicht wichtig, Hauptsache es wird geredet.
        Und diesmal in lang: Kurz-Besuch = ein Besuch bei Kurz oder ein Kurzbesuch. Ich hoffe, so erschließt sich der Text in der Klammer. 🙁

  • hells_bells

    Kurz zu einem Journalisten nach dem Treffen: „Er hat die Haare schön“!

  • pingoballino1955

    Herr Achammer kehrt vor euren Türen den Dreck weg und lasst die Seitenhiebe gegenüber der 5 Sterne Bewegung ,dies ist keine politische Kultur und auch kein seriöser Umgang !!!! Billig,billig,ohne politsches Niveau! Zudem nicht wahrheitsgemäss,das nenne ich Verdrehung der Tatsachen!!!

  • kleinlaut

    Den Achammer auf die Rübe klopfen und den Kurz bei den Ohren ziehen tät mir schon gefallen…

  • franzbach

    Na wie blamabel, olm de lochnummer noch Wien zu schicken, noch beschissener könnte Südtirol noch ausen nicht representiert werden wie durch den Heiter…..

  • andreas

    Der Waschtl wird wohl auch so schnell entzaubert wie Macron. Aber schaun wir mal was er mit seinen rechten Kameraden, welche fürs Rauchen und gegen den ORF sind, hinkriegt. 2 unnötige Baustellen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen