Du befindest dich hier: Home » Kultur » Das Dilemma der Väter

Das Dilemma der Väter

Das krah forumtheater zieht mit dem Stück „Eigentlich geht’s mir gut“ auf Initiative von Väter aktiv durch die Lande.

Mann soll heutzutage nicht nur die Familie ernähren, er soll sich auch als Vater engagieren, im Haushalt mithelfen und ein guter Liebhaber sein. Und wenn es ihm zuviel wird darf/kann er darüber nicht reden.

Dieses Dilemma hat das krah forumtheater aufgegriffen und zieht nun auf Initiative von väter aktiv mit dem Stück durch die Lande.

Start ist am 15. März in Bozen im Flavia Matteazzi Saal (Casa Bimbo Zentrale) in der Galilei Strasse 2/E.

Beim Forumtheater wird die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum aufgehoben. Das Publikum erhält die Möglichkeit, die vorgegebenen Szenen spielerisch zu verändern und auf diese Weise unmittelbar die Konse­quenzen des eigenen Handelns zu erleben. Durch das Zusammenspiel sollen die Zuschauer erfahren, dass Ver­hältnisse nicht einfach hingenommen werden müssen, sondern Kon­flikte erkannt, Lösungen gefunden und erprobt werden können.

ZUM STÜCK „Eigentlich geht‘s mir gut“

Paul arbeitet viel. Er will seiner Familie alles bieten. Nun schafft er es (fast) nicht mehr. Darf ein Mann das?

„Ich wache oft auf. Und dann drehen sich meine Gedanken im Kreis um meine Zukunft, wie es weitergehen soll und das hört nicht mehr auf. … Was heißt mit meiner Frau sprechen? Das muss ich als Mann lösen! Das ist meine Aufgabe!“

15. März 19:00 in Bozen Flavia Matteazzi Saal, Galiliei Strasse 2/E 19. Mai 20:00 in Meran im Schloss Rametz, Labersstr. 4

Forumtheater hebt die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum auf. Das Publikum erhält die Möglichkeit, die vorgegebenen Szenen spielerisch zu verändern und auf diese Weise unmittelbar die Konsequenzen des eigenen Handelns zu erleben. Durch das Zusammenspiel sollen die Zuschauer erfahren, dass Verhältnisse nicht einfach hingenommen werden müssen, sondern Konflikte erkannt, Lösungen gefunden und erprobt werden können.

krah forumtheater südtirol
SpielerInnen:
Maria Hofer, Oswald Hundegger, Matthias Oberbacher, Giulia Parisi, Martin Peer Regie: Mathilde Rott

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen