Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die russische Kaltluft

Die russische Kaltluft

Foto-Grafik: Peterlin/Twitter

Nun beginnt die Kältephase in Südtirol: Die Temperaturen sinken von Stunde zu Stunde. Und der eisige Wind wird stärker.

Am Samstag noch ein Hauch Frühling. Mit 16 Grad im Unterland.

Aber jetzt wird es auch in Südtirol kalt. Sehr kalt!

Der Landesmeteorologe Dieter Peterlin twittert am Sonntagnachmittag:

„Die russische Kaltluft flutet nun Südtirol von allen Seiten. Sie kommt über dem Reschen, Brenner, Winnebach aber auch über Umwege von Salurn herauf. Südwind nämlich deshalb, weil starke Bora in Triest und dann über Poebene bis Unterland herauf.“

Im Pustertal und im Wipptal weht bereits seit dem Sonntagvormittag ein starker Nordwind mit Böen von 50-60 km/h.

„DieTemperaturen sinken auf den Bergen von Stunde für Stunde. In den Tälern erreicht die Kälte ihren Höhepunkt am Dienstag bzw. Mittwoch“, so Dieter Peterlin.

Am Dienstag und am Mittwoch werden in Teilen Südtirols Minus-Temperaturen von bis zu 25 Grad erwartet.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen