Du befindest dich hier: Home » News » HCB wieder im Rennen

HCB wieder im Rennen

Der HCB Südtirol besiegt Villach in der Stadthalle mit 4:1 – und ist wieder im Rennen um die Playoff-Plätze.

Der HCB Südtirol Alperia ist wieder im Rennen um die Playoff-Plätze. Der heutige Sieg mit 4:1 im Auswärtsspiel gegen Villach war mehr als überzeugend. Nach einem nicht guten Spielbeginn durch das Tor von Leiler nach bereits knapp zwei Minuten drehten Petan und Frank das Ergebnis noch im ersten Drittel zugunsten der Gäste um.

Der Grundstein zum Sieg wurde dann im Mitteldrittel durch die weiteren Treffer von Kapitän Egger und einem Konter von Monardo gelegt. Durch diesen Sieg sind die Foxes bis auf einen Punkt an die Villacher herangekommen und haben nun im Spiel von übermorgen gegen denselben Gegner die Chance, diesen zu überholen und sich auf den zweiten Platz zu schieben. Spielbeginn am Freitag in der Eiswelle ist um 19,45 Uhr.

Die Bozner schienen mit den Gedanken noch in der Kabine und produzierten in den ersten Minuten zwei haarstäubende Abspielfehler im Spielaufbau. Der erste von Frank endete noch ohne Konsequenzen, der zweite brachte aber das Führungstor für die Hausherren. Tuokkola wehrte einen Schuss von Shields nur kurz ab und Leiler erzielte auf Rebound das 1:0 für Villach. Nach vier Minuten gab es einen harten Check von Halmo an Sofron, der Kärntner Spieler blieb benommen liegen und musste blutend mit der Trage vom Spielfeld herausgebracht werden.

Ab diesem Zeitpunkt wurde das Match sehr zerfahren und Höhepunkte waren Mangelware. Nach einem guten Schuss von Stefano Marchetti aus der mittleren Distanz, gelang den Foxes nach dreizehn Minuten etwas überraschend der Ausgleichstreffer: der Puck kam von DeSousa über Sointu vor das Villacher Tor und Petan staubte mit etwas Glück ins leere Tor zum 1:1 ab. Es war die zweite Chance für Bozen im ersten Abschnitt.

Der Ausgleich gab den Gästen Auftrieb und zwei Minuten später gelang den Foxes der Führungstreffer. Halmo bediente Oleksuk im Slot und dessen Rückhandschuss lenkte Frank um Millimeter ab und Kickert war zum zweiten Male geschlagen.

Der mittlere Abschnitt begann mit einem Konter von Austin Smith, sein Schuss fiel aber zu zentral aus, um Kickert in Bedrängnis zu bringen. Nach fünf Minuten neutralisierten die Gäste mit einem gutem Penaltykilling ein Überzahlspiel der Hausherren und erzielten im Anschluss den dritten Treffer. Mike Halmo sah seinen heranstürmenden Kapitän und legte ihm einen millimetergenauen Pass auf die Schaufel. Egger übernahm Volley hinter der blauen Linie und erzielte einen herrlichen Treffer.

Die Villacher waren geschockt und vier Minuten vor Drittelende kam es für Bozen noch besser. Stellungsfehler der Kärntner im Angriff und Monardo zog alleine auf den gegnerischen Kasten los, umspielte lässig den gegnerischen Torhüter und verwandelte zum 4:1 für die Foxes. Das Spiel wurde nun zusehends nervöser und war immer wieder durch Sticheleien geprägt. Gegen Ende des Drittels konnte sich Bozens Goalie bei einem Unterzahlspiel einmal mehr gegen einen Schuss von Hickmott auszeichnen.

Das Schlussdrittel brachte nicht mehr viel an Spannung: Bozen brauchte nicht mehr und Villach konnte nicht mehr. Die Foxes trafen zu Beginn des Drittels im Powerplay zwei Mal hintereinander nur Metall mit Halmo zuerst und Petan danach. Villach hatte nach knapp neun Minuten durch Leiler eine große Möglichkeit, er scheiterte aber alleine vor dem Bozner Kasten an Tuokkola. Zwei Minuten vor Spielende versuchte der Villacher Coach Peintner mit dem sechsten Feldspieler, doch noch eine Wende in diesem Match herbeizuführen, die Bozner standen heute in der Defensive aber bombensicher.

EC VSV – HCB Südtirol Alperia 1:4 (1:2 – 0:2 – 0:0)
Die Tore: 01:30 Valentin Leiler (1:0) – 13:36 Alex Petan (1:1) – 15:23 Daniel Frank (1:2) – 29:14 Alexander Egger (1:3) – 35:43 Domenic Monardo (1:4) –
Schiedsrichter: Gruber/Nikolic – Nothegger/Seewald
Zuschauer: 2415

Tabelle Qualification Round nach 5 Spielen:
1. Dornbirn Bulldogs​​16 Punkte
2. EC VSV​​​​11
3. HCB Südtirol Alperia​​10
4. Fehervar AV19​​​9
5. HC Orli Znojmo​​​8
6. Graz99ers​​​4

Mat Clark kehrt in die Mannschaft zurück, Markus Gander beendet vorzeitig die Saison

Durch die Rückkehr von Mat Clark in die Stammformation nach seiner langen Verletzungspause, sah sich der HCB Südtirol Alperia gezwungen, eine grundlegende Entscheidung zu treffen. Nachdem sich Coach Kai Suikkanen für sieben Verteidiger entschieden hatte und nur mehr eine Wechseloption zur Verfügung stand, musste ein anderer Crack aufgrund der EBEL-Punkteregelung für den kanadischen Defensivmann Platz machen.

Die Wahl ist dabei auf Stürmer Markus Gander gefallen: er ist nach seiner Unterkiefer-Verletzung vom 3. Jänner noch in der Aufbauphase und hat nun die Möglichkeit, seine Verletzung in aller Ruhe und ohne gesundheitsbedingtes Risiko zu 100% auszukurieren. Diese Entscheidung ist nicht leicht gefallen, war aber notwendig, um die Gesundheit des Spielers zu schützen und auch weil um für die nächsten zwei entscheidenden Wochen auf 100%-ig fitte Spieler setzen zu können. Wir wünschen Markus alles Gute für eine perfekte Wiedergenesung. Wir erwarten dich stärker denn je für die nächste Saison!

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen