Du befindest dich hier: Home » Chronik » Turbulenter Jänner

Turbulenter Jänner

Der Jänner war ein wettertechnisch turbulenter Monat. In ganz Südtirol hat es überdurchschnittlich viel geregnet und geschneit.

Niederschlagsrekorde und milde Temperaturen kennzeichnen laut Landeswetterdienst den zu Ende gehenden Jänner.

Der Jänner war ein wettertechnisch turbulenter Monat. In ganz Südtirol hat es überdurchschnittlich viel geregnet und geschneit. Zunächst gab es verbreitet Niederschläge, in der zweiten Monatshälfte konzentrieren sich die Schneefälle vor allem auf den Westen und Norden Südtirols. In Teilen des Vinschgaus wurden neue Niederschlagsrekorde erzielt. Schlanders verzeichnete eine Monatsmenge von 91 Millimeter, das ist der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1921.

Trotz des vielen Schnees verlief der Jänner durchwegs mild. Im ganzen Land lagen die Temperaturen mit rund 2 Grad Celsius deutlich über dem langjährigen Durchschnitt. Anders als wie im Dezember blieben längere Kältephasen aus. Die höchste Temperatur wurde gestern (30. Jänner) in Naturns mit +13,4° Celsius gemessen, am kältesten war es am 20. Jänner in Welsberg mit -14,0° Celsius.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen