Du befindest dich hier: Home » Sport » Großes Hockey-Wochenende

Großes Hockey-Wochenende

Nach drei Siegen in Folge will der HCB Südtirol auch an diesem Wochenende in der Eiswelle gewinnen. Zu Gast sind Zagreb und Vienna. 

Noch sind sechs Spiele in der Regular Season ausständig und der HCB Südtirol Alperia schickt sich an, zwei weitere „Finalmatches“ zu bestreiten. Nach drei aufeinanderfolgenden Siegen, der letzte mit einem überzeugenden 5:1 in Villach, kann sich das Bozner Publikum auf ein tolles Wochenende in der Eiswelle freuen:  am Freitag, 12. Jänner mit Spielbeginn um 19,45 Uhr, ist Medvescak Zagreb der Gegner, während am Sonntag, 14. Jänner um 17,30 Uhr, der Tabellenführer Vienna Capitals Egger & Co. herausfordern wird.

Die Ausgangslage in der Tabelle ist aktuell ziemlich unübersichtlich. Zagreb nimmt im Moment mit 55 Punkten den begehrten sechsten Tabellenplatz ein und hat noch ein Spiel (gegen Vienna) nachzuholen, dahinter ist die Situation sehr dichtgedrängt. Auf dem siebten und achten Platz liegen mit je 50 Punkten Dornbirn und Fehervar, dann Graz mit 49 und Bozen mit 48 Zählern. Abgeschlagen sind Villach (44) und Znojmo (43). Alles ist noch möglich, aber um auf die Top Six spekulieren zu können, müssen die Foxes unbedingt das wichtigste Match gegen den direkten Gegner aus Kroatien gewinnen. Nach dem Trainerwechsel Ende Dezember hat Medvescak Zagreb einen Gang mehr eingelegt: aus den letzten sechs Spielen wurden fünf Siege geholt, der letzte mit 5:4 gegen Salzburg. Das Team von Coach Doug Bradley hat außerdem den Topscorer der EBEL in den eigenen Reihen: in 37 Spielen hat Tyler Morley bisher 54 Punkte (21 Tore und 33 Assists) auf seinem Konto verbucht. Bozen hingegen stehen mehrere “Feuerwerke” zur Verfügung, welche in den letzten Spielen wieder groß aufgetrumpft haben: an erster Stelle Mike Halmo mit drei Toren aus den letzten drei Spielen, genauso wie Chris DeSousa. Auch Alex Petan hat letzthin wieder getroffen und die italienischen Spieler haben wieder gute Leistungen abgerufen und auch das Tore-Schießen nicht verlernt. In den vorangegangenen Begegnungen habe die Foxes zwei Mal gewonnen, mit 4:1 in der Eiswelle und 2:1 in Zagreb. Die Kroaten hingegen haben das erste Heimmatch mit 7:3 für sich entschieden.

Am Sonntag kommt der Tabellenführer und unangefochtene Leader dieser EBEL in die Eiswelle. Die Capitals haben sich bereits mathematisch und sehr frühzeitig für die Playoffs qualifiziert und führen die Tabelle mit 82 Punkten an, 13 mehr als die zweitplatzierten Black Wings aus Linz. Wien kann mit tollen Statistiken aufwarten: bestes Powerplay (25,9%), bestes Penaltykilling (85,1%), beste Verteidigung (79 kassierte Tore) und beste Tordifferenz (+45). Trotz dieser Zahlen waren die vorangegangenen Matches zwischen Bozen und Wien immer sehr eng: in der Eiswelle gewannen die Mozartstädter mit 3:1 und erzielten drei Treffer im Mitteldrittel im Powerplay, in der Albert Schultz Eishalle endetet die Partie mit 3:2 für die Wiener, obwohl die Weißroten dem Sieg sehr nahe waren und am Ende sehr unglücklich verloren haben. Pikantes Detail am Rande: für den Bozner Goalie Pekka Tuokkola ist es ein Spiel als Ex, denn zu Beginn der Saison hütete der aktuelle Bozner Torhüter noch das Gehäuse der Vienna.

Für diese beiden Spiele wird Coach Kai Suikkanen sicher nicht mit den verletzten Markus Gander und Mat Clark rechnen können, hinter dem Einsatz von Michele Marchetti steht wegen seinen muskulären Problemen noch ein Fragezeichen, unwahrscheinlich (aber nicht unmöglich) ist ein eventueller Einsatz von Austin Smith.

Freitag 12. Jänner 2018 um 19,45 Uhr (Eiswelle, Bozen)
HCB Südtirol Alperia vs Medvescak Zagreb

Sonntag 14. Jänner 2018 um 17,30 Uhr (Eiswelle, Bozen)
HCB Südtirol Alperia vs Vienna Capitals

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen