Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Das Geständnis

Das Geständnis

Rabih Badr und Marianne Obrist

Vier Monate nach der Bluttat von Milland hat Rabi Badr den Mord an seiner Lebensgefährtin Marianne Obrist gestanden.

Die Bestätigung kommt aus dem Gerichtspalast.

Rabi Badr, der 34-jährige marokkanische Staatsbürger, hat den Mord an seiner Lebensgefährtin Marianne Obrist gestanden.

Das angebliche Tatmotiv: Eifersucht!

Die 39-jährige Marianna Obrist war am 21. August dieses Jahres tot in ihrer Wohnung in der Wolkenstein-Straße Nr. 9 in Milland aufgefunden worden.

Der Lebensgefährte der Frau war frühzeitig unter Tatverdacht geraten. Doch Rabi Badr bestritt zunächst die Bluttat.

Der Mann gab an, seine Freundin sei unglücklich gestürzt.

Die Autopsie dagegen ergab, dass Marianne Obrist mit einem Baseballschläger erschlagen und dann mit drei Messerstichen getötet worden war.

Der Baseballschläger war in der Wohnung des Mordopfers sichergestellt worden.

Rabi Badr, der sich von Beginn an in zahlreiche Widersprüche verwickelt hatte, sitzt seit der Tat in Vorbeugehaft.

Am Freitag gestand der Mann nun die Bluttat. Er gab an, seine Lebensgefährtin aus Eifersucht getötet zu haben.

Der Marokkaner riskiert jetzt eine lebenslange Haftstrafe.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen