Du befindest dich hier: Home » News » „Die Alarmstimmung ist überzogen“

„Die Alarmstimmung ist überzogen“

LH Arno Kompatscher

Wie Landeshauptmann Arno Kompatscher auf die erbosten Kommentare zum Doppelpass reagiert.

von Heinrich Schwarz

„Es ist ganz klar festzuhalten, dass diese Alarmstimmung, diese Aufgeregtheit überzogen ist.“ Das sagte Landeshauptmann Arno Kompatscher am Dienstag als Kommentar auf die Doppelpass-Kritik in Italien und auch – vor allem von italienischer Seite – in Südtirol.

„In Bezug auf die Doppelstaatsbürgerschaft“, so Kompatscher, „gibt es eine Absichtserklärung der österreichischen Regierung, einen seit Jahrzehnten bestehenden Wunsch zu erfüllen. Der Wunsch hat sich verstärkt, seit Italien im Jahr 2006 ja selbst die gesetzliche Möglichkeit vorgesehen hat, den italienischen Minderheiten in Istrien, Fiume und Dalmatien die doppelte Staatsbürgerschaft zu gewähren. Und die Vertreter der österreichischen Regierung haben bekundet, dass sie in der Frage des Doppelpasses für Südtiroler mit der italienischen Regierung zusammenarbeiten wollen.“

Arno Kompatscher sagt: „Die Suppe wird nicht so heiß gegessen wie sie gekocht wird. Das alles hat nichts mit sezessionistischen Tendenzen oder Grenzverschiebungen zu tun. Wir haben auch keine Absicht, die Debatte in Richtung Extrempositionen zu führen oder dies bestimmten Vertretern zu ermöglichen.“

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (10)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen