Du befindest dich hier: Home » News » Luis im Fokus

Luis im Fokus

Alt-LH Luis Durnwalder muss sich erneut für seine Luxus-Rente verteidigen – und erklären, warum er in seiner Amtszeit mehr verdient hat, als US-Präsident Barack Obama. DAS VIDEO

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (15)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • erich

    Die Politiker haben sich mit dieser Reform ein gewaltiges Eigentor geschossen! Sie haben es geschaft alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, dabei ist der Gehalt und Pension im Vergleich zu vielen Geschäftsführern unserer zahlreichen Banken- und Produktionsgenossenschaften lächerlich.

    • george

      Was soll hier lächerlich sein? Gehören Sie etwa auch zu denen, die einen solch hohen Betrag frühzeitig ausbezahlt bekommen. Solch hohe Beträge aus der Rentenkassa auszu bezahlen ist Diebstahl, egal ob es Politiker oder irgendwelche Manager b etrifft. Keiner arbeitet so viel oder übernimmt soviel Verantwortung für die Allgemeinheit um so viel zu verdienen. Wären die Güter der Erde gerechter verteilt, würden alle davon ordentlich leben können. So wie es ist, verhungern jeden Tag Tausende (vor allem Kinder).

      • franz

        Im Gegensatz zu Politikern die nicht einmal eine Legislatur im Parlament ( oder z. B Manager von Telecom ) saßen und Leibrenten von 5.000 € / Monat bis 90.0000 € monatlich kassieren.
        Durnwalder hat lange den Land Südtirol gedient und war mit seiner bürgerfreundlichen Art das Land zu regieren ein guter Manager, im Gegensatz zu seinen Nachfolger, der nur das macht was die Postkommunisten in Rom vorgeben.bzw. mit Mittelalterlichen Zwangverordnungen -und Finanzkürzungen ( siehe Gemeinden welche nicht bereit sind Flüchtlinge ( 96 % Calndestini ) aufzunehmen.

  • einereiner

    @erich
    mit dem ersten hast du recht, beim zweiten nicht. Sich mal schnell eine Million auszahlen ist nicht lächerlich sondern Diebstahl.

  • franz

    Komisch, dass man immer auf Durnwalder rumhackt.
    Er ist nach Magnago, Riz , Brugger einer der wenigen die für die Südtiroler gleich welcher Sprachangehörigkeit, immer ein offenes Ohr hatte und somit seinen Gehalt und seine Rente verdient hat.
    Im Gegensatz zu den heutigen SVP – Politikern welche fernab jeglicher Realität leben die Bürger belügen und verarschen.
    Jährlich 20.000.000 € für illegale Flüchtlinge ausgeben bzw. sich bei den 5 Milliarden / Jahr auf Staatsebene für Immigranten ( 96 % Clandestini ) beteiligen.
    Als Gegenleistung jedes noch so schwachsinniges, bürgerfeindliches Gesetz der Regierung des PD unterstützen. z. B bezüglich Sicherheit ( “svuota carceri “ “DL-Depenalizazione “- Depenalisierung des Art .612 bis c. p Stalking. )
    Natürlich sind unser SVP Vertreter in Rom auch gegen die Abschaffung der Leibrenten.
    http://www.tageszeitung.it/2017/08/03/keine-eile-2/
    Und schließlich wurde gestern der Gesetzentwurf Richetti zur Leibrentenabschaffung wohl endgültig vom PD mit Unterstützung von SVP versenkt.
    “Vitalizi, salta il taglio. Sposetti (Pd) soddisfatto: “Ddl Richetti? Fatto sapendo già che Consulta l’avrebbe bocciato”
    https://www.ilfattoquotidiano.it/2017/12/12/vitalizi-salta-il-taglio-sposetti-pd-soddisfatto-ddl-richetti-fatto-sapendo-gia-che-consulta-lavrebbe-bocciato/4033751/

  • rota

    Der Beitrag wäre vollständiger wenn er auch die Situation von Bruno Vespa zum Vergleich beinhalten würde. In einem hat Durnwalder recht, es gibt viele Rentenbezieher über 3000€ netto auch außerhalb der öffentlich Bediensteten.

  • sepp

    man konn lei die Million dozurechen noa hrieg er woll 10000 euro weil 200 johr werder woll a nett werden

  • sepp

    in die olten säcke sollen lei die Journalisten olm af die eier giehn das sie nett vergessen wos sie gstohlen hoben oder für sich entschieden hoben

  • goggile

    sepp wos unterstean sie sich die olten sàcke zu nennen? schàmen sie sich! Politiker sollen am meisten verdienen. sie entscheiden ueber unsere Zukunft.

  • sepp

    goggile die wosen in rente sein sicher nimmer

  • goggile

    die nettorente isch ein Witz. kriag jedo primar deutlich mehro. ein lh hot viel mehro zu kriagn. aber alle Hinterbliebenenrenten gehören endlich abgeschaft. klar dass so epes nicht funktioniert wenn die Hinterbliebenen massenweis Geld kriagn wosi selbo nicht eingezahlt haben. sel zu verstian hot no niamand derscholtn.

  • morgenstern

    Das INPS hat meinen Antrag abgelehnt, mir 80% meiner Pensionsansprüche in einer Einmalzahlung aus zu bezahlen.

  • wollpertinger

    Ich habe von meiner Versicherung den Großteil der Beträge, die mir aufgrund meiner Einzahlungen zustehen, auf Antrag im voraus ausbezahlt bekommen. Ich fühle mich deswegen nicht als Verbrecher. Es ist ja schließlich mein Geld. Für Politiker gilt das natürlich nicht; die sind vom Prinzip her Verbrecher und sollten ihre Rentenvorauszahlungen an das Volk verteilen, vor allem natürlich an die Leute, die hier ihre Empörung kundtun.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen