Du befindest dich hier: Home » Sport » Tod eines Pioniers

Tod eines Pioniers

Schwerer Verlust für Südtirols Leichtathletik. Am Montag ist Franco Criscuolo, Gründer der SAF Bozen, im Alter von 91 Jahren verstorben.

Franco Criscuolo gründete im Jahre 1953 den Bozner Verein.

Auf der Sportanlage im Drusus-Stadion bildete er mehrere Tausende Athleten und Athletinnen aus, unter ihnen Erica Rossi, Silvana Zangirolami und Maria Grazia Bertoldo, um nur einige zu nennen.

Criscuolo arbeitete immer stets zielstrebig und genau, war oft auch streng, hat aber immer versucht seine Athleten, auch in menschlicher Hinsicht, weiterzuentwickeln.

Unvergesslich seine Wutausbrüche auf dem Platz, wenn Athleten einmal zu spät kamen oder zum Beispiel in der Staffel falsch positioniert waren.

Bis zuletzt, wenn auch nur mehr im Hintergrund, hat er die Leistungen und Ergebnisse des SAF Bozen verfolgt, immer mit dem Kummer, dass „sein“ Drusus-Stadion nicht mehr für die Leichtathletik zur Verfügung stand.

Die Beisetzung findet am Mittwoch, 13. Dezember, im Krematorium des Friedhofs in Bozen statt.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen