Du befindest dich hier: Home » Politik » „Haben 6.000 Unterschriften“

„Haben 6.000 Unterschriften“

Andreas Pöder

Die Initiatoren des Volksbegehrens geben den Impfzwang sammeln am Wochenende in 13 Orten Unterschriften. 6.000 Personen haben bereits unterschrieben.

Ein großes Unterschriften-Sammel-Wochenende steht den Unterstützerinnen und Unterstützern des laufenden Volksbegehrens gegen den Impfzwang und für Impffreiheit in Südtirol bevor.

Ab Freitag bis inklusive Sonntag werden an 17 verschiedenen Stellen in 13 verschiedenen Ortschaften und Gemeinden Unterschriften gesammelt und beglaubigt.

Dies teilt der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, mit.

Das Volksbegehren wurde am 27. Oktober gestartet und läuft noch bis Mitte Februar.

Mit dem Volksbegehren soll der Landtag gezwungen werden, sich noch vor den nächsten Landtagswahlen mit einem Landesgesetzentwurf zu befassen, mit dem der staatliche Impfzwang umgangen und in der Impffrage ein eigener autonomer Südtiroler Weg beschritten werden soll.

„Nach nur knapp über 4 Wochen von insgesamt vier Monaten haben wir bereits über 6.000 Unterschriften gesammelt“, freut sich der Landtagsabgeordnete Andreas Pöder.

„Ziel sind weit mehr als die für ein Volksbegehren erforderlichen 8.000 Unterschriften“, so der Abgeordnete abschließend.

Trotz des Urteils des Verfassungsgerichtshofes, der das staatliche Impfgesetz für verfassungskonform erklärt hat, sammeln Pöder & Co. also weiter Unterschriften.

SVP-Senator Karl Zeller hatte gegenüber der TAGESZEITUNG erklärt, dass das Volksbegehren Pöders nach dem Spruch der römischen Verfassungrichter „für die Katz“ sei.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen