Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die zugewiesenen Millionen

Die zugewiesenen Millionen

Das Land Südtirol erhält von Rom in den kommenden zwei Jahren rund 300 Millionen Euro als so genannten „veränderlichen Anteil“ für die Jahre 2006/09 zugewiesen.

Gemeinsam mit seinem Trentiner Amtskollegen Ugo Rossi hat Landeshauptmann Arno Kompatscher am Dienstag am Sitz des Finanzministeriums ein Einvernehmen unterzeichnet, mit dem den beiden Ländern in den kommenden zwei Jahren 2018 und 2019 insgesamt 700 Millionen Euro zugewiesen werden.

Es handelt sich dabei um den so genannten „veränderlichen Anteil“ aus der Finanzregelung zwischen Staat und Land für den Zeitraum 2006-09, der vor Inkrafttreten des Mailänder Abkommens jährlich zwischen Rom und den beiden Ländern ausverhandelt wurde. Der Betrag war im Mailänder Abkommen bereits vorgesehen.

„Südtirol kann somit bei der Haushaltsplanung 2018 und 2019 einen Betrag von rund 300 Millionen Euro vorsehen“,  freut sich Landeshauptmann Arno Kompatscher, der auf die gute Zusammenarbeit mit der Regierung und die Planungssicherheit verweist.

In Rom wurde auch die Einrichtung einer Fachleutegruppe unter dem Vorsitz des Staatssekretärs im Wirtschafts- und Finanzministerium, Pier Paolo Baretta, beschlossen. Sie soll die Modalitäten vorgeben, nach denen der Anteil der Länder Südtirol und Trentino an den Steuereinnahmen auf Heizöl berechnet werden soll.

Bei seiner Romfahrt wurde Landeshauptmann Kompatscher von Landeskämmerer und Generalsekretär Eros Magnago begleitet

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • vogel

    Gut, dann gebt und das Geld zurück, das ihr uns jeden Monat vom Lohn abzieht.

  • yx

    Der LH ist wieder mit an Koffervoll Geld nach Rom gepilgert, dass er an holbm Koffer mit Geld zurük bringt, das der Staat schon vor Jahren hätte über weisen müssen.
    Auch bem Mailänder Abkommen, hat der LH sehr viiiiiel Geld den Römern müsen hinunter bringen.
    Damals hat man versucht, dies den Bürgern zu verschweigen.
    Ich glaube uns wird immer nur Scheibchenweise die Wahrheit gesagt.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen