Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Marihuana-Anbauer

Der Marihuana-Anbauer

Die Fahndungsabteilung der Staatspolizei hat einen arbeitslosen Bozner verhaftet, der sich als Marihuana-Anbauer den Lebensunterhalt verdiente.

Die Fahndungsabteilung der Staatspolizei hat einen 46-jährigen Bozner verhaftet, der bereits wegen mehrerer Eigentumsdelikte vorbestraft ist.

Die verdeckten Ermittler der Staatspolizei beobachteten seit Tagen ein verdächtiges Kommen und Gehen in der Wohnung des Mannes. Als sie an der Wohnungstüre klopften und der Mann die Eingangstür öffnete, schlug den Fahndern ein starker Marihuana-Geruch entgegen.

Als sie sich Zugang zur Wohnung des 46-Jährigen verschafft hatten, stellten die Polizeibeamten in praktisch jedem Raum der Wohnung Marihuana sicher. In einem Schrank entdeckten die Fahnder mehrere Müllsäcke, die bis zum Rand mit getrockneten Marihuana-Blättern gefüllt waren.  Dazu noch verschiedene Gerätschaften, die der Mann zum Trocknen der kostbaren Blätter verwendet haben dürfte.

Im Haus des Mannes stellten die Fahnder außerdem zahlreiche bereits abgepackte Marihuana-Dosen sowie zehn Gläser mit zum Verkauf vorbereitetem „Gras“ sicher.

In der Wohnung entdeckte die Polizei außerdem Bargeld im Höhe von 1.000 Euro. Insgesamt wurden bei dem arbeitslosen Bozner über ein Kilogramm Marihuana und 100 Gramm Marihuana-Samen sichergestellt.

Der Mann wurde verhaftet und in das Gerichtsgefängnis von Bozen überstellt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • vogel

    Der währe besser bei den Eigentumsdelikten geblieben anstatt Bauer zu werden und zu arbeiten.
    In den USA ist Cannabis ein legales Bombengeschäft geworden, in Italien wirst dafür eingesperrt.
    Es dauert heute aber nur mehr etwa 2 Jahre bis amerikanische Sitten auch in Europa übernommen werden.

    • franz

      So schnell wird es nicht gehen. Cannabis ist schädlich führt zu Abhängigkeit führt t zu psychischen und physischen Schäden wie Unfruchtbarkeit und ist besonders beim lenken einen Fahrzeug ähnlich wie bei Alkohol verboten. ( Cannabis enthält THC (Tetrahydrocannabinol) )

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen