Du befindest dich hier: Home » Sport » Schlappe in Dornbirn

Schlappe in Dornbirn

Die Foxes kassierten am Dienstag in Dornbirn die nächste Niederlage mit 1:4 und verbleiben im Tabellenkeller.

Nach dem Erfolg im Tiroler Derby gegen Innsbruck im Sonntags-Spiel wollten die Foxes dort anschließen und mit einem Sieg in Dornbirn den letzten Tabellenplatz verlassen bzw. mit den Bulldogs tauschen. Daraus wurde leider nichts, im Gegenteil, im Kellerduell gab es für den HCB Südtirol Alperia die nächste Abfuhr, denn die Bulldogs besiegten die Bozner mit einem klaren 4:1.

Coach Pat Curcio musste weiterhin auf die verletzten Austin Smith und Anton Bernard verzichten und auch der letzten Neueinkauf Angelo Miceli konnte noch nicht eingesetzt werden, da eine notwendige Genehmigung nicht rechtzeitig eingetroffen war. Miceli wird daher am Freitag abends sein Debüt im weißroten Dress geben.

Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr vorsichtig aus einer gesicherten Defensive heraus, bis die Hausherren nach knapp vier Minuten mit D’Alvise auf Rebound in Führung gingen. Die Foxes konnten zwei Überzahlsituationen nicht nutzen, bei der dritten klappte es dann allerdings: Travis Oleksuk fälschte einen Schuss von Gartner unhaltbar für Rinne zum Ausgleichstreffer ab.

Die Bozner kamen nochmals gefährlich vor das Vorarlberger Tor zuerst wieder durch Oleksuk und dann mit Michele Marchetti. In allerletzter Sekunde marschierte Timmins mit einer Einzelaktion von der rechten Seite durch die gesamte Bozner Abwehr und versenkte die Scheibe im Kasten von Sedlacek.

Nach einem Schuss von Magnan von der blauen Linie hatten die Foxes zwei Hochkaräter durch Halmo und dann mit Michele Marchetti, beide Male war beim Dornbirner Schlussmann Endstation.

Nach knapp fünf Minuten schickten die Schiedsrichter kurz nacheinander DeSousa und Carlisle auf die Strafbank, die Foxes überstanden diese doppelte Unterzahl schadlos unter der Regie eines souveränen Sedlacek. Nach zehn Minuten des mittleren Abschnittes schwächten sich die Foxes erneut durch eine Zweiminutenstrafe und kassierten diesmal postwendend den dritten Treffer im Powerplay durch einen abgefälschten Puck von Fraser. Sointu und Frigo hatten die größten Chancen auf den Anschlusstreffer der Gäste, beide konnten Rinne nicht überwinden.

Nachdem ein scharfer Schuss von Gartner wieder vom Goalie der Hausherren entschärft wurde, stand dem HCB Südtriol Alperia das Glück zur Seite, denn ein Schuss von Arniel im Konter prallte von der Stange zurück.

Konfuse und niedergeschlagene Foxes waren nicht imstande, die gestaffelte und geordnete Defensive der Bulldogs zu gefährden, außerdem mussten die Bozner den verletzten Clark vorgeben. Nach knapp fünf Minuten des Schlussabschnittes schien das Spiel entschieden, als der vermeintlich vierte Treffer für Dornbirn gefallen war.

Nach Einsichtnahme der Torkamera gaben die Schiedsrichter das Tor aber nicht, die Scheibe hatte die Torlinie nicht überschritten. Das vierte Tor war aber nur eine Frage der Zeit, denn genau zur Mitte des letzten Drittels gab der Ex-Bozner Ziga Pance seinen ehemaligen Mitstreitern den Gnadenstoß, indem er einem Schuss von Magnan eine leichte Richtungsänderung gab. Das Spiel war entschieden, die Foxes stehen jetzt noch tiefer im Tabellenkeller und weisen bereits 4 Punkte Rückstand auf das vorletzte Team auf.

Am Freitag laufen Egger & Co. wieder in der heimischen Eiswelle auf, Gegner sind mit Spielbeginn um 19,45 die Graz 99ers.

EC Dornbirn Bulldogs – HCB Südtirol Alperia 4:1 (2:1 – 1:0 – 1:0)
Die Tore: 04:37 Chris D’Alvise (1:0) – 09:35 PP1 Travis Oleksuk (1:1) – 19:59 Scott Timmins (2:1) – 30:16 PP1 Matthew Fraser (3:1) – 50:20 Ziga Pance (4:1)
Schiedsrichter: Gamper/Nikolic – Schauer/Sparer
Zuschauer: 2029

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen