Du befindest dich hier: Home » Sport » Niederlage für Ritten

Niederlage für Ritten

Nach dem 2:0-Auftaktsieg am Freitag im Continental-Cup-Halbfinale gegen Grenoble, musste sich  Italienmeister Ritten dem kasachischen Meister Nomad Astana mit 1:3-Toren geschlagen geben. 

Die „Buam“, die ohne die beiden Langzeitverletzten Andreas Alber und Max Ploner auskommen mussten, erwischten am Samstag gegen Astana zwar den besseren Start und gingen nach 8.28 Minuten mit Oscar Ahlström, auf Zuspiel von Bretton Stamler, auch mit 1:0 in Führung, doch nicht einmal drei Minuten später gelang den Kasachen der Ausgleich. Der überragende Yaroslav Yevdomikov verwertete ein Assist von Nikita Mikhailis zum 1:1. Dabei blieb es auch bis zur ersten Pause.

Im Mitteldrittel drehten die Kasachen das Match. Nach 2.52 Minuten brachte Ivan Vereshagin die Gäste mit 2:1 in Führung. In der 34. Minute musste Kyle Jean auf die Strafbank und Astana nutzte prompt die Überzahl zum 3:1, erneut durch Yaroslav Yevdomikov. Damit war die Begegnung entschieden.

Ritten versuchte zwar im Schlussdrittel noch einmal ranzukommen, scheiterte aber immer wieder an Gäste-Torhüter Dmitri Malgin. Außerdem spielte Ritten undiszipliniert und musste zu viele Strafen einstecken. So blieb es bei der 1:3-Niederlage.

Am Sonntag entscheidendes Spiel gegen Jegesmedvek Miskolc

Astana genügt nun am Sonntag um 16 Uhr ein Sieg gegen Grenoble zum Aufstieg ins Finale des Contenental Cups. Ritten muss hingegen um 20 Uhr den ungarischen Meister Jegesmedvek Miskolc schlagen, wollen die „Buam“, so wie im Vorjahr, ins Finale Mitte Jänner 2018 einziehen.

Rittner Buam – Nomad Astana 1:3 (1:1, 0:2, 0:0) 

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Bretton Stamler-Brad Cole, Andreas Lutz-Roland Hofer; Simon Kostner-Victor Ahlström-Oscar Ahlström, Dan Tudin- Tommaso Traversa-Thomas Spinell, Kyle Jean-Julian Kostner-Alex Frei, Markus Spinell-Alexander Eisath-Kevin Fink, Hanno Tauferer, Christoph Vigl

Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Nomad Astana: Dmitri Malgin (Vladimir Kramar); Vladimir Grebenshikov-Artemi Lazika, Roman Rachinski-Aleksei Makliukov, Alexander Pelevin-Sergei Yegorov, Madiar Ibraibekov; Ilya Kovzalov-Nikita Mikhailis-Yaroslav Yevdomikov, Dmitri Presnov-Anton Nekryach-Pavel Zhdakhin, Yegor Petukhov-Andrei Yakovlev-Kirill Savitski, Valeri Gurin-Nursultan Belgibayev-Ivan Vereshagin, Alikhan Asetov

Coach: Yuri Mikhailis

Schiedsrichter: Johann Magnusson, Michael Tscherrig (Federico Giacomozzi, Daniel Rigoni)

Tore: 1:0 Oscar Ahlström (8.28), 1:1 Yaroslav Yevdomikov (11.05), 1:2 Ivan Vereshagin (22.52), 1:3 Yaroslav Yevdomikov (35.03)

Strafen: Rittner Buam 20 – Nomad Astana 12

Halbfinale Continental Cup, Gruppe E in Klobenstein/Ritten:

Freitag, 17. November

Nomad Astana – Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.P. (0:1, 0:0, 1:0, 0:0)

Rittner Buam – Grenoble Bruleurs de Loups 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Samstag, 18. November

Grenoble Bruleurs de Loups – Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.V. (1:0, 0:1, 0:0, 0:1)

Rittner Buam – Nomad Astana 1:3 (1:1, 0:2, 0:0)

Sonntag, 19. November

16 Uhr: Grenoble Bruleurs de Loups – Nomad Astana

20 Uhr: Rittner Buam – Jegesmedvek Miskolc

Tabelle 

1. Jegesmedvek Miskolc 4 Punkte / 2 Spiele (4:2)

2. Nomad Astana 4/2 (4:3)

3. Rittner Buam 3/2 (3:3)

4. Grenoble Bruleurs de Loups 1/2 (1:4)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen