Du befindest dich hier: Home » Chronik » „In Angst und Schrecken“

„In Angst und Schrecken“

Vor dem Bozner Stadttheater ist am Freitag an Mann brutal niedergeschlagen worden. Sven Knoll von der STF spricht von ausufernder Kriminalität.

Sven Knoll spricht von einem „brutalen Fall“.

Am Freitagabend wurde ein Mann vor dem Stadttheater krankenhausreif geschlafen.

Der Abgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit schreibt am Sonntag in einer Aussendung, dass der Mann von Ausländern niedergeschlagen worden sei und fordert: „Angesichts der ausufernden Ausländerkriminalität in Bozen sollten endlich polizeiliche Maßnahmen zum Schutz der Bürger getroffen werden und Straffällige sofort ausgewiesen werden.“

Seit Monaten, so Knoll, werde die Bevölkerung in Bozen in Angst und Schrecken versetzt. Vor dem Landtag sei sogar ein Mann mit einem Messer niedergestochen und anschließend mit Glasscherben im Gesicht verletzt worden, „nur weil er einem Ausländer keine fünf Euro geben wollte“.

Knoll abschließend:

„Es ist schockierend, wie sich Bozen in den letzten Jahren entwickelt hat. Es ist inakzeptabel, dass derartige Missetäter nach wenigen Stunden wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Für derartige Verbrecher darf es keine Toleranz geben. Wer straffällig wird, hat in Südtirol nichts mehr verloren und muss ohne wenn und aber abgeschoben werden!“

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (13)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • franz

    Seit Monaten, werde die Bevölkerung in Bozen in Angst und Schrecken
    versetzt ? […]
    Ich würde eher sage seit Jahren.
    Da nützt alles Schönreden herunterspielen der Tatsachen nichts, wie beispielsweise kürzlich beim Sicherheitsgipfel in Bozen.
    Bozen sei sicher, die Straftaten sind zurückgegangen das zeigt die Statistik, die Anzeigen sind zurückgegangen, bla bla bla .
    Übliches postfaktischen Schönreden und verarschen der Bürger.
    Dass die Anzeigen zurückgegangen sind ist die logische Folge von 5 Jahren Regierung PD mit den linken Postkommunisten unterstützt von SVP Vasallen des PD die jedes auch noch so blödsinniges bürgerfeindliches Gesetz unterstützen , wie z. B das “svuota carceri “ mit den 20.000 Verbrecher das Gefängnis verlassen durften bzw. neiman ins Gefängnis muss der nicht eine Straftat begeht welche ein Haftstrafe über 5 Jahre vorsieht. & das DL-Depenalizzazione “ mit den ca. 120 art. vom Strafrecht gestrichen wurden, was vor allem kriminellen Immigranten zu gute kommt, während italienische Staatsbürger mit den selben Gesetz zivilrechtlich massakriert werden.
    Depenalisiert wurde sogar das Gesetz zum Stalking ( art 612 bis c. p “Stalking meno grave“ kein Straftat.
    Damit garantiert die linke Regierung PD&SVP kriminellen Immigranten beinahe völlige Straffreiheit,.während weiterhin täglich hunderte – tausende von Flüchtlingen ( 96 % Clandestini ) in italien stranden, denkt die linke Regierung Gentiloni bereits ans “ius soli“ mit der Folge, dass Italien zur Geburtsstation von Afrika wird.
    Wichtig dabei natürlich 1 Million Wählerstimmen.
    Sicherheit ist für die linke Regierung /PD/ SVP nicht so wichtig, Priorität hat das Business mit der Immigration.
    Dass es keine sicher Strafen gibt meint auch Richter Busato vom Landesgericht-Bozen..
    Il giudice giudice Carlo Busato, presidente della sezione penale del Tribunale di Bolzano: Certezza della pena? «Ormai il carcere è un’eccezione anche a Bolzano Tra la gente c’è una diffusa sensazione di insicurezza, anche se in Alto Adige probabilmente in misura minore rispetto al resto d’Italia. http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2017/05/26/news/certezza-della-pena-ormai-il-carcere-e-un-eccezione-anche-a-bolzano-1.15394461

  • issy

    Ja, wir haben eine Teilschuld, dass die Lebensqualität in Entwicklungsländern so niedrig ist.
    Nein, wir werden dafür keine Gnade mit einer appeasment-Haltung bekommen, indem wir die Ausgebeuteten nach Europa eindringen lassen und darauf hoffen, dass uns unsere Sünden damit verziehen werden.

    Wir sind die Bösen, die hauptsächlich den Klimawandel beeinflusst haben, die die Ressourcen überverhältnismäßig in Anspruch genommen haben, die es z.B. geduldet haben, dass die Amerikaner im 2ten Golfkrieg den Irak überfallen haben, obwohl die 9/11-Attentäter fast alle aus Saudi Arabien waren.

    Ja glaubt ihr, das wird uns verziehen indem wir „Flüchtende“ (aka. teilweise trojanische Pferde) illegal eindringen lassen? Am End bis die kritische Masse erreicht ist, und hier in Europa Revolten ausbrechen?
    Wir (ja wir, weil wir haben die entsprechenden Politiker gewählt) haben lange strukturelle Gewalt gegenüber den Entwicklungsländern zugelassen, weggeschaut und verdrängt.
    Noch haben z.B. die Chinesen Respekt vor den Ingenieursleistungen der Deutschen. Aber glaubt ihr die Chinesen werden uns helfen, wenn sie uns technologisch überholt haben werden? Sie werden verächtlich auf die in ihren Augen dekadente Europäer herunterschauen.

    Wir haben strukturelle sowie auch militärische Gewalt entweder selbst ausgeübt oder zumindest die Amerikaner, Franzosen und Engländer gewähren lassen…
    Wenn wir uns das nicht bewußt werden und uns entsprechend wehrhaft aufrüsten, werden wir schlicht und einfach überrannt werden.

    Ums auch für unsere Intelligenzia zu verbildlichen:
    Sie werden sich ihre Kunstschätze zurückholen, aber nicht nur das, sie werden auch unsere bei dieser Gelegenheit mitnehmen so wie unsere Vorfahren das bei ihnen gemacht haben.

    • roadrunner

      Das klingt ja schon apokalyptisch. Ist schon ein wenig übertrieben…

      • franz

        Nicht übertrieben, untertrieben.
        Nur für Realitätsverweigerer naive Gutmenschen Kriminelle selbst oder links grüne Politiker von PD/SVP deren Priorität das Business mit den Immigranten ( 96 % Clandestini ) ist, ist die Sicherheit der Bürger nicht wichtig.
        “Tra la gente c’è una diffusa sensazione di insicurezza, anche se in Alto Adige probabilmente in misura minore rispetto al resto d’Italia. E’ da questa considerazione che il giudice Carlo Busato, presidente della sezione penale del Tribunale di Bolzano“ [..]

      • issy

        Hmmja, kann sein, aber reden wir nochmal drüber wenn 10 Milliarden Menschen auf der Erde leben werden, sollte nicht mehr so lange dauern…

        Stabile Systeme kippen unweigerlich wenn Schwellenwerte überschritten werden, danach ist Chaos.
        Aber Sie können ja weiterhin gegen die Mathematik anargumentieren.
        Wobei ich natürlich auch nicht weiß wo der Schwellenwert liegt, aber ich möchts nicht darauf ankommen lassen, dass wir in dessen Nähe kommen bzw. möchte ich es möglichst lang rauszögern.

      • issy

        Aus aktuellem Anlass:
        „Koordinierter Angriff auf unsere Küsten“
        https://www.tagesschau.de/ausland/spanien-fluechtlinge-101.html

  • franz

    @issy
    “ indem wir die Ausgebeuteten nach Europa eindringen lassen und darauf hoffen, dass uns unsere Sünden damit verziehen werden.“ [..]
    Die Ausgebeiteten sollten wir nicht nach Europa einreisen lassen weil sie nicht von uns ausgebeutet werden, sondern in erster Linie von China und Amerika. welche die Ressourcen in Afrikas ausnützen.
    Demnach sollte sie nach China oder Amerika ausreisen.
    Wer sündigt sind also nicht wir.
    Der Zweite Golfkrieg war eine Folge von 9/11 mit den ISLAM Fanatiker den Rest der Welt den Krieg erklärt haben, bzw. fortgeführt haben den bereits Mohammed begonnen hat und den diese Fanatiker des Islam bis heute mit grauenhaften Attentaten fortführen.
    Wenn Amerikaner, Franzosen und Engländer militärische Gewalt ausgeübt haben so konnten wir Südtiroler und Europäer es nicht nur verhindern sondern müssen Amerika und den Alliierten dankbar sein wenn sie uns vor den Nationalsozialismus mit Hitler und den Faschismus mit Mussolini befreit haben.
    Abgesehen davon heißt das nicht, dass alle unkontrolliert illegal
    ( ohne Gesundheits-Check-up ) ohne sich zu identifizieren zu uns kommen uns den Krieg erklären sich aufführen wie ein Haufen wildgewordene Horde Affen trotz ellenlangen Strafregister sich frei bewegen und weiter Straftaten begehen im Schutz der links grünen Regierung des PD & SVP deren Priorität das Business mit der Massen-Immigration ist.
    Gelegentlich stellt sich heraus, dass sich unter ihnen außer Vergewaltiger Dealer Diebe und schläger sogar Jihadisten -Terrosten befinden wie der Marokkanerder gestern nach langen Vorstrafen in seine Heimat abgeschoben wurde.
    http://www.altoadige.it/cronaca/tre-espulsioni-per-terrorismo-uno-era-a-bolzano-1.1455479

  • goggile

    wie lange noch schweigen medien und Politiker ueber die echte mòglichkeit einer ànderung diesbezueglich? nur eine sofortige strafbuchànderung wo solche gewalttàter sofort auch schon nur in der ermittlungspahse in den knast muessen und bei endgueltigen urteil auch dort lange sehr lange absitzen muessen wird was àndern.
    es ist erschreckend mitansuzsehen dass ehemalige mòrder frei herumrennen und verkehrsunfalltòter und sich dabei in den Zeitungen noch hochpolieren lassen mit ihrem gesichtsfoto!
    eine schande solchige nicht lebenslang inzusperrn! arme opfer und deren angehòrige!

  • ahaa

    Ein Nachbarsohn wurden am gleichen Tag im Park am Bahnhof Drogen angeboten,als er ablehnte sagte der Dunkle er solle verschwinden es ist seine Bank.Darauf zùckte er ein Messer und wollte seine Brieftasche.Er konnte flùchten!
    Wir haben kein Sicherheitsproblem Frau Stocker und Co!
    Vor 2 Jahren ging es mir àhnlich!
    Ein Zufall oder nur eine verdammt dreckige Stadt?

    • franz

      Und die Stadtverwalter mit Bürgemeister Caramaschi Bozen und Rösch Meran schließen beide Augen, anstatt bestehende Gesetze wie das ( “DL-Minniti mit den “DASPO- URBANO“ für Krimminelle, Dealer, lästige Bettler usw. ) anzuwenden und für Ordnung sorgen.( spich aus der Stadt auzuweisen. ( wenn man sie nicht einsperren kann )
      Lieber massakriert man die Bürger mit Strafen beim Falschparken.

      • rota

        @franz(Lieber massakriert man die Bürger mit Strafen beim Falschparken)
        sog i a: die Politika solln erster mehr Parkplätze für ins herrichten bevor sie den Illegalen mehr Plätze zuatoaln….sapperlot nomoal „Ironie aus“

  • yannis

    @issy & franz,

    sauber und auf den Punkt beschrieben !

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen