Du befindest dich hier: Home » Sport » Ungarischer Sieg

Ungarischer Sieg

Der ungarische Meister Jegesmedvek Miskolc hat am Samstagnachmittag in Klobenstein auch das zweite Spiel im Continental-Cup-Halbfinale gewonnen.

Nach dem knappen 2:1-Sieg nach Penaltyschießen am gestrigen Eröffnungstag gegen den kasachischen Meister Nomad Astana, setzten sich die Ungarn am Samstag gegen den französischen Tabellenführer Grenoble Bruleurs de Loups ebenfalls mit 2:1, diesmal aber nach Verlängerung, durch.

Die Franzosen waren zwar in der 6.36 Minute in Überzahl (Balazs Lada saß auf der Strafbank) mit Aziz Baazzi auf Zuspiel von Maxime Legault in Führung gegangen, Miskolc konnte aber im Mitteldrittel mit Nikandrosz Galanisz (33.51 Minute) ausgleichen. Beim 1:1-Unentschieden blieb es dann bis zum Ende der regulären Spielzeit. In der Verlängerung überstand Grenoble zuerst ein Powerplay der Ungarn, kassierte dann aber 42 Sekunden vor Spielende das 1:2 durch den ungarischen Nationalspieler Janos Vas, der im Vorjahr in der EBEL mit Fehevar gespielt hat.

Das zweite Match findet heute in Klobenstein um 20 Uhr statt. Italienmeister Ritten empfängt den kasachischen Meister Nomad Astana. Ritten hat das Eröffnungsspiel gegen Grenoble mit 2:0-Toren gewonnen und könnte sich schon heute, mit einem Sieg gegen Astana, das Ticket für das Continental-Cup-Finale Mitte Jänner 2018 lösen.

Grenoble Bruleurs de Loups – Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.V. (1:0, 0:1, 0:0, 0:1)

Grenoble Bruleurs de Loups: Lukas Horak (Antoine Bonvalot); Kyle Shearer-Hardy-Olivier Dame-Malka, Sebastien Bisaillon-Aziz Baazzi, Joona Kunnas-Christophe Tartari, Alexander Pascal; Alexandre Giroux-Vincent Kara-Joel Champagne, David Rodman-Bostjan Golicic-Maxime Legault, Gabin Ville-Pierre-Charles Hordelalay-Mathieu le Blond, Julien Baylacq-Sebstien Rohat-Mathias Arnaud

Coach: Edo Terglav

Jegesmedvek Miskolc: Attila Adorjan (Bence Kiss); Jarkko Leppanen-Jedrick Kiss-Rusk, Anssi Rantanen-Balazs Lada, Colin Joe-Matyas Vojtko, Ryan Ruikka; Nikandrosz Galanisz-Mark Miskolczi-Balint Magosi, Attila Pavuk-Janos Vas-Peter Sakaris, Laszlo Rito -Adrian Toth- Rasmus Kulmala, Tibor Albert-Roland Kollo- Akos Berta, Gergo Toth

Coach: Mikael Tisell

Schiedsrichter: Viktor Birin, Pawel Meszynski (Michele Slaviero, Alexander Wiest)

Tore: 1:0 Aziz Baazzi (6.36) ,1:1 Nikandrosz Galanisz (33.51), 1:2 Jonas Vas (64.18)

Strafen: Grenoble Bruleurs de Loups 14 – Jegesmedvek Miskolc 16

Halbfinale Continental Cup, Gruppe E in Klobenstein/Ritten:

Freitag, 17. November

Nomad Astana – Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.P. (0:1, 0:0, 1:0, 0:0)

Rittner Buam – Grenoble Bruleurs de Loups 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Samstag, 18. November

Grenoble Bruleurs de Loups – Jegesmedvek Miskolc 1:2 n.V. (1:0, 0:1, 0:0, 0:1)

20 Uhr: Rittner Buam – Nomad Astana

Sonntag, 19. November

16 Uhr: Grenoble Bruleurs de Loups – Nomad Astana

20 Uhr: Rittner Buam – Jegesmedvek Miskolc

Tabelle 

1. Jegesmedvek Miskolc 4 Punkte / 2 Spiele (4:2)

2. Rittner Buam 3/1 (2:0)

3. Nomad Astana 1/1 (1:2)

4. Grenoble Bruleurs de Loups 1/2 (1:4)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen