Du befindest dich hier: Home » Chronik » Mütterliche Züchtigung

Mütterliche Züchtigung

mädchen vergewaltigungEine Mutter erhält am Landesgericht 15 Tage Haft, weil sie ihre minderjährige Tochter mit einem Gürtel verletzte. Wegen eines Sex-Abenteuers.

(tom) Missbrauch von Erziehungsmitteln. So ist Artikel 571 des Strafgesetzbuches betitelt, womit eine übertriebene und gewaltsame Züchtigung von Kindern oder Untergebenen gemeint ist. Höchststrafe: Sechs Monate Haft.

Nun hat am Bozner Landesgericht eine 37-jährige Frau einen gerichtlichen Vergleich wegen Verletzung von Strafrechtsartikel 571 abgeschlossen. Strafmaß: 15 Tage Haft.

Was ist passiert?

Die Staatsanwaltschaft hatte der Angeklagten zwei Vorfälle zur Last gelegt. Im Februar 2012 soll sie ihre damals 14-jährige Tochter verprügelt haben, weil diese Kontakte zu Verwandten hatte, welche die Mutter ihr verboten hatte.

Am 13. Dezember 2013 folgte eine weit heftigere Form der Züchtigung: Die Mutter bestrafte ihre inzwischen 15-jährige Tochter, indem sie sie, immer laut Anklage, wiederum verprügelte und mit einem Gürtel verletzte.

Der Anlass: Die Tochter hatte der Mutter gestanden, Sex mit ihrem Freund gehabt zu haben. Was die Mutter offensichtlich nicht goutierte.

Die 15-jährige Tochter suchte infolge der mütterlichen Züchtigung das Bozner Krankenhaus auf, wo mehrere Blutergüsse an ihrem Körper festgestellt wurden. Hier nahm das Strafverfahren gegen die Mutter seinen Ausgang.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen