Du befindest dich hier: Home » News » Vier neue Windparks

Vier neue Windparks

Josef Gostner

Geschäftsführer Josef Gostner

Die Firma Fri-EL der Gostner-Brüder wird um 170 Millionen Euro vier Windpark-Projekte mit einer Leistung von 131 Megawatt realisieren.

(hsc) Die staatliche Energiebehörde GSE hat im Rahmen eines Wettbewerbs neue Windpark-Projekte genehmigt. Das größte Paket hat sich das Unternehmen E2i (ein Zusammenschluss des Konzerns Edison und der Fondsgesellschaft F2i) mit einer Gesamtleistung von 150 Megawatt gesichert. Dahinter folgt bereits das Bozner Unternehmen Fri-EL der Gostner-Brüder mit 131 Megawatt.

Fri-EL wird insgesamt vier neue Windpark-Projekte realisieren: zwei in Süditalien, eines in Norditalien und eines auf Sardinien. Es sind Investitionen von 170 Millionen Euro vorgesehen.

Fri-EL rückt damit dem Ziel näher, der größte Windpark-Betreiber Italiens zu werden. Heute ist Fri-EL mit 482 Megawatt bereits die Nummer vier. Der größte Player ist derzeit ERG mit 1,1 Gigawatt, gefolgt von Enel mit 720 Megawatt und Edison mit 600 Megawatt (wobei nun weitere Anlagen hinzukommen).

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der Übernahmekampf zwischen Edison und Fri-EL um Alerion. Wer die Kontrolle über den Mailänder Windpark-Betreiber (270 Megawatt) erlangt, wird sich Ende Januar entscheiden.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen