Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die verdächtigte Dritte

Die verdächtigte Dritte

Davide Gallo (Foto: Facebook)

Davide Gallo (Foto: Facebook)

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen drei Aktivisten von Casapound zu einer Schlägerei in Bozen abgeschlossen.

(tom) Davide Gallo wollte seine blutige Nase nicht verbergen. Der 19-jährige Bozner stellte Mitte Juli ein Bild von ihm ins Netz, um eine Prügelattacke gegen ihn öffentlich zu machen. Gallo war in der Bozner Cesare-Battisti-Straße ein Fausthieb verpasst worden, nachdem er mit Mitgliedern der neofaschistischen Gruppierung Casapound aneinandergeraten war.

Mutmaßlicher Anlass für den Streit: Die Begleiter Gallos hatten provokanterweise das Partisanenlied „Bella ciao“ gesungen.

Nun hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen zum Verdacht der Körperverletzung gegen drei Personen abgeschlossen – mit der Absicht, Anklage gegen sie zu erheben: Es handelt sich um die beiden Casapound-Aktivisten Mirko Gasperi und Davide Brancaglion, sowie um eine Frau, Licia Cristofolini, 23, der eine Mittäterschaft an der Körperverletzung vorgehalten wird (die sie bestreitet).

Basis der Ermittlung ist ein Video, das ein Begleiter Gallos von dem Gefecht gedreht hat.

Gegen Brancaglion, der vor kurzem als Casapound-Stadtviertelrat in Don Bosco zurückgetreten ist (auf Druck seiner Liste), ist bereits wegen eines ähnlichen Zwischenfalls, bei dem ein 17-jähriger verletzt wurde, angeklagt worden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen