Du befindest dich hier: Home » Sport » Ersehnter Dreier

Ersehnter Dreier

Ersehnter Dreier

Der FC Südtirol schlägt Pro Patria mit 1 zu 0 – und schafft den Klassenerhalt.

Der Sieg in Busto Arsizio hat den FC Südtirol wieder auf die Gewinnerstraße zurückgeführt. Das Tor von Spagnoli sichert zudem nicht nur den Sieg über Pro Patria, sondern auch den Klassenerhalt für den FCS.

Der Beginn des Spieles steht ganz im Zeichen von Pro Patria, das überraschend offensiv auftritt und für Unruhe in der weißroten Verteidigung sorgt. Die Angriffe von Marra und Montini bleiben jedoch anfangs ohne konkreten Erfolg.

Der vermeintliche Underdog Pro Patria zwingt den FC Südtirol durch sein forsches Auftreten, sich in die eigene Hälfte zurückzuziehen. Trotz dieser massiven Abwehrkonzentration gelingt es Santana in der 11. Minute, eine sichere Flanke auf Montini abzugeben, der den Ball direkt zum Tor köpfelt. Miori wächst über sich hinaus und kann abwehren. Zudem erkennt der Schiedsrichter nun auf Abseits.

In der 43. Minute endlich spielt sich Fink frei und schießt von der Strafraumgrenze. Der Schuss wird jedoch von der Abwehr noch abgefälscht. Kurz darauf beendet der Pausenpfiff das Trauerspiel.

Auch der Start in die 2. Halbzeit bringt keine allzu große Veränderung ins Spiel, auch wenn beide Mannschaften sich nun mehr bemühen. In der 55. Minute hat Coppola den Führungstreffer für Pro Patria auf den Füßen. Er kommt Furlan im Strafraum zuvor, nimmt einen Pass von Marra an und knallt das Leder lautstark an die Latte.

Im Gegenzug nun bauen die Weißroten ihren Angriff überlegt auf und kommen mit Spagnoli in der 61. Minute zum 1:0 Führungstreffer. Der Torhüter La Gorga macht einen Riesenfehler und gibt den Ball zu Spagnoli, der sich die Zeit nimmt, das Leder zu kontrollieren, um dann aus unmittelbarer Nähe ins Netz zu stoßen.

Mit seinem zweiten Saisonstreffer erlöst Spagnoli den FCS von der herrschenden Anspannung. Nun spielt die Mannschaft merklich lockerer und beherrscht die Partie. In der 72. Minute holen sich die Weißroten einen Freistoß, den Bassoli über die Latte schießt.

PRO PATRIA – FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)
Pro Patria (4-3-3): La Gorga; Petdji Tsila (46. Pisani), Zaro, Ferri, Possenti (55. Taino); Capua, Degeri, Coppola; Santana, Montini, Marra (69. Simone Vernocchi).
Auf der Ersatzbank: Monzani, Bastone, Filomeno, Guercilena, Marco Vernocchi, Ravasi, Vettraino
Trainer: Angelo Mastropasqua
FC Südtirol (3-5-2): Miori; Mladen, Tagliani, Bassoli; Tait, Furlan, Bertoni, Girasole, Fink (57. Sarzi); Spagnoli (61. Gliozzi), Tulli (80. Kirilov)
Auf der Ersatzbank: Lukas Demetz, Brugger, Bandini, Melchiori, Lima, Cia.
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Alessandro Meleleo aus Casarano (Selicato-Cassarà)
Tor: 61. Spagnoli 0:1
Gelbe Karte: Tagliani FCS, Ferri PRO

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen