Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Teure Befragung

Teure Befragung

flughafen airport kompatscherDie Landesregierung hat für die Ausgaben rund um die Flughafen-Volksbefragung 2,7 Millionen Euro reserviert. Das ist mehr Geld, als das Land jährlich in den Airport investieren will.

von Heinrich Schwarz

Direkte Demokratie kostet. Das beweist die für Juni geplante Volksbefragung zum Bozner Flughafen. Die Landesregierung hat im Haushalt 2,7 Millionen Euro für die anfallenden Ausgaben reserviert.

Interessant: Die 2,7 Millionen Euro, die jetzt für die Ausgaben rund um die Volksbefragung reserviert sind, sind höher als der Betrag, den das Land bis 2022 jährlich maximal in den Bozner Flughafen stecken will – nämlich 2,5 Millionen Euro. Ebenso viel Geld – also 50 Prozent der Kosten – würde die Handelskammer Bozen beisteuern, falls sich das Volk für eine Fortsetzung der Flughafen-Finanzierung mit öffentlichen Mitteln ausspricht.

Die Volksabstimmung über das Landesgesetz zur Direkten Demokratie am 9. Februar 2014 hat übrigens rund drei Millionen Euro gekostet.

LESEN SIE DAS INTERVIEW MIT ARNO KOMPATSCHER IN DER DONNERSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG:
Was der Landeshauptmann zu den hohen Kosten sagt. Und: Wie es um den Termin für die Volksbefragung steht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen