Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der vergessene Sepp

Der vergessene Sepp

Moidi und Sepp Mitterhofer

Moidi und Sepp Mitterhofer

Weil das Land Tirol den Sepp Mitterhofer partout nicht mit dem Verdienstkreuz ehren will, hat der Heimatbund den Südtirol-Aktivisten einen alternativen Preis erfunden.

Seit 5 Jahren schlägt der Südtiroler Heimatbund den Südtirol-Aktivisten Sepp Mitterhofer für das Verdienstkreuz des Landes Tirol vor.

„Wir sind der Meinung“, so Obmann Roland Lang, „dass sich ein Südtiroler, der schwer gefoltert wurde und knapp 8 Jahre für seine Heimatliebe in italienischen Kerkern verbringen musste, sich endlich diese Auszeichnung verdienen würde.“

Da auch dieses Jahr Sepp Mitterhofer bei der Verleihung der Tiroler Verdienstorden nicht berücksichtigt wurde, hat der Heimatbund den Ex-Aktivisten am Tiroler Landesfeiertag Hoch unser Frauentag besucht und dem gesundheitlich angeschlagenen 83 jährigen Sepp einen Blumenstrauß und eine Flasche Margreider Standschützenwein überreicht.

„Welchen Wert die Verleihung eines inflationären Verdienstordens hat, der vielfach nur aus politischen Gründen verliehen wird und auch im Internet angeboten wird, sei dahingestellt. Die erneute Ausgrenzung eines für die Heimat verdienten Menschen bestätigt aber leider alljährlich diese Ansicht“, so Heimatbund-Obmann Roland Lang.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen