Du befindest dich hier: Home » Chronik » Der Möchtegern-Vettel

Der Möchtegern-Vettel

schnellfahren geblitzt raser autofahrerAuf der Eisackuferstraße in Bozen ist ein Raser mit 148 Stundenkilometern geblitzt worden. Er muss knapp 1.100 Euro Strafe zahlen – und ist mindestens für sechs Monate den Führerschein los.

Es geschah in der Nacht von Samstag auf Sonntag: Auf der Eisackuferstraße war kurz vor 01.00 Uhr ein Autofahrer mit extrem hoher Geschwindigkeit unterwegs.

Das in der Speed-Check-Box vor der Palermo-Brücke versteckte Radargerät registrierte eine Geschwindigkeit von 148 Stundenkilometern.

Der Raser bekam nun von der Stadtpolizei Bozen die Rechnung präsentiert:

Weil er die Geschwindigkeitsübertretung in den Nachtstunden begangen hat, muss der Mann nicht 821 Euro Strafe zahlen, sondern 1.094,67 Euro.

Der Mann kann auch nicht den 30-prozentigen Nachlass auf die Strafe bei Zahlung innerhalb von fünf Tagen beanspruchen.

Den Führerschein ist der Raser bis auf weiteres los, über die Dauer des Lappen-Entzugs entscheidet das Regierungskommissariat. Die Bandbreite reicht von mindestens sechs Monaten bis maximal einem Jahr.

Auch von zehn Führerscheinpunkte hat sich der Mann verabschiedet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen