Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Verurteilte Polizistin

Verurteilte Polizistin

Schuldspruch am Bozner Landesgericht zum Fall Omar R., dem Betrunkenen, der in der Quästur gefesselt worden war. Die Turnus-Leiterin Maria Paola Saba wird zu zehn Monaten Haft wegen Freiheitsberaubung verurteilt.

von Thomas Vikoler

Sie sind die beiden Übriggebliebenen in diesem Strafverfahren: Maria Paola Saba, die ranghöchste Unteroffizierin, und Lorenzo Vason, Polizeiassistent.

Beide halten sich für unschuldig, weil sie in jenen Morgenstunden des 12. Februar 2012 nicht direkt mit dem Fall des 32-jährigen Omar R. befasst gewesen seien.

Es geht um die Geschichte eines betrunkenen Bozners, dem in den Räumlichkeiten der Bozner Quästur – ohne Haftbefehl, ohne richterliche Verfügung, ohne formelle Festnahme – am Rücken Handschellen angelegt werden. Dem die Schuhe ausgezogen werden, die Beine mit Isolierband zusammengebunden und der anschließend eineinhalb Stunden auf dem Bauch liegend in einer Zelle verbringt, wie es in der Anklageschrift von Staatsanwältin Donatella Marchesini heißt.

Staatsanwältin Donatella Marchesini

Staatsanwältin Donatella Marchesini

Die mutmaßlichen Täter: Sechs Polizisten der Bozner Quästur.

Vier von ihnen haben Ende des vergangenen Jahres bereits einen gerichtlichen Vergleich abgeschlossen. Die höchste Strafe erhielt dabei der Beamte Roberto Locia mit einem Jahr bedingter Haft wegen Freiheitsberaubung, Falscherklärung und Verleumdung.

Er saß im Streifenwagen der Omar S. in die Quästur gebracht hatte, er schrieb einen offenbar falschen Bericht über das Vorgefallene, er zeigte den Betrunkenen wahrheitswidrig – und fünf Tage später – wegen Widerstandes gegen Amtspersonen an.

Neun Monate Haft wegen Freiheitsberaubung erhielt hingegen der Beamte Luca Esposito, der mit Roberto Locia in jener Nacht mit dem Streifenwagen unterwegs war.

Zwei weitere Beamte, Emanuele Pederiva und Michele Ventura, schlossen einen Vergleich über jeweils sechs Monate bedingter Haft ab. Die Anklage war in ihrem Fall von Freiheitsberaubung auf Nötigung zurückgestuft worden. Sie waren laut Anklage an der „Verfrachtung“ von Omar S. beteiligt.

Und Maria Paola Saba, die Turnusleiterin, und der Polizeiassistent Lorenzo Vason?

Sie haben sich für ein verkürztes Verfahren in der Vorverhandlung entschieden, nun fand hinter verschlossenen Türen die (umkämpfte) Verhandlung statt. Marco Mayr und Flavio Moccia, ihre Verteidiger, plädierten auf Freispruch.

Staatsanwältin Marchesini beantragte für Saba ein Jahr Haft wegen Freiheitsberaubung und einen Freispruch für Polizeiassistent Vason. Richter Emilio Schönsberg entsprach letzterem Antrag und verurteilte Turnusleiterin Saba nach kurzer Beratung zu zehn Monaten Haft bedingt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen