Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Speck & Beton

Speck & Beton

baustelle senfter tschurtschenthalerJetzt ist klar, wer die angeschlagene Baufirma von Innichens Bürgermeister Werner Tschurtschenthaler weiterführt: Über Umwegen steigt der mächtige Speckproduzent Franz Senfter ein.

von Silke Hinterwaldner

Am 10. März treffen sich in der Notariatskanzlei von Walter Crepaz in Bozen drei Geschäftsleute, um einen Deal abzuwickeln. Die Akteure: Heinrich Riffesser, Sebastian Plattner und Brigitte Lercher.

Letztere ist seit einigen Monaten Besitzerin einer Baufirma mit dem sinnigen Namen Dravus GmbH mit Sitz in Außerprags 11.

Brigitte Lercher ist auch Ehefrau von Werner Tschurtschenthaler, Bürgermeister von Innichen.

Das neue Unternehmen soll die Arbeiter und die Bauaufträge der Tschurtschenthaler Werner AG übernehmen, weil diese derzeit ihren außergerichtlichen Ausgleich abzuwickeln versucht, um ein Konkursverfahren zu vermeiden.

Bürgermeister Tschurtschenthalers Unternehmen war in den vergangenen Jahren aus den roten Zahlen nicht mehr herausgekommen (TAGESZEITUNG Online berichtete).

Aber weil es sich nicht gut macht, wenn dieselben Leute einfach ein schlecht laufendes Unternehmen durch ein neues ersetzen und weil wohl auch das nötige Kleingeld fehlt, hat Brigitte Lercher vor wenigen Tagen ihre Firma verkauft.

Jetzt arbeitet sie als einfache Sekretärin in ihrem alten Büro weiter. Nicht nur die Sekretärin darf ihren Arbeitsplatz behalten, auch alle anderen Angestellten müssen nicht fürchten, ohne Job dazustehen.

Wer hat die Baufirma gekauft? Und warum?

Die TAGESZEITUNG enthüllt in ihrer Print-Ausgabe:

50 Prozent von Dravus gehören seit einigen Tagen Sebastian Plattner, recht umtriebiger Bauunternehmer in Leifers. Unter anderem baut Plattner Bau gerade das Einkaufszentrum Twenty in Bozen aus. Weit interessanter ist, wer die verbleibenden 50 Prozent hält: Favus Real Estate GmbH.

Hinter diesem Namen verbirgt sich Heinrich Riffesser.

Ihm gehören 98 Prozent des Unternehmens, er ist der Kopf der Unternehmensberatung Roi Team in Bozen, er war Gemeindeassessor in Eppan und er war auch lange Zeit Manager des Speckproduzenten Senfter. Damit ist klar, welche Verbindungen es nach Innichen gibt.

LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE:

* Wie Speck-König Franz Senfter an der neuen Firma beteiligt ist.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen