Du befindest dich hier: Home » News » Hauptverfahren für Rosa

Hauptverfahren für Rosa

Rosa Thaler

Die ehemalige Regionalratspräsidentin Rosa Thaler und Ex-Pensplan-Präsident Gottfried Tappeiner müssen sich wegen Betrugs und Amtsmissbrauchs vor Gericht verantworten.

Von Thomas Vikoler

Sie hatten bei Voruntersuchungsrichter Andrea Pappalardo bereits dicke Denkschriften hinterlegt, Lebensalter-Prognosen studiert und hätten auch nichts gegen die Ernennung eines Gerichtsgutachters einzuwenden.

Paolo Fava, Verteidiger von Ex-Regionalratspräsidentin Rosa Thaler, und Carlo Bertacchi, Anwalt von Ex-Pensplan-Präsident Gottfried Tappeiner, haben alles unternommen, um ihren Mandanten einen Strafprozess zu ersparen.

Doch am Mittwoch hat Richter Pappalardo entschieden:

Rosa Thaler und Gottfried Tappeiner müssen sich im September dieses Jahres einem Hauptverfahren stellen. Der Politikerrenten-Skandal, der Südtirol vor fast fünf Jahren erschüttert hat, hat also doch ein gerichtliches Nachspiel.

Die Anklagepunkte: Betrug und Amtsmissbrauch.

Der Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung wurde vom Richter fallengelassen.

Die Anwälte von Rosa Thaler und Gottfried Tappeiner hatten mit einem Freispruch gerechnet.

Das Verfahren gegen Pensplan-Invest-Direktor Florian Schwienbacher (wegen Wettbewerbsverzerrung) wurde eingestellt.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (13)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • watschi

    keine angst rosa. nix wird dir passieren. alles andere wäre ein wunder

  • exodus

    Ich setzte auf Ihre Ironie. Wo bleibt die Gerechtigkeit, existiert die nur für Normalsterbliche?

  • ahaa

    Fùr einen Freispruch brauch es einen Prozess!Unantastbar!

  • goggile

    wos reds olle zomm fir an bledsinn. niamand woas wos wer wie schuldig ist und ob ieberhaupt. nur Gott, fals es ihn gibt. oder glaubt ihr wirklich an all die urteile die tagtäglich gedruckt werden?

  • tiroler

    Wie wärs mit Untersuchungshaft bis es ein Urteil gibt?
    Das wäre das einzig wirksame Mittel gegen betrüger

  • pingoballino1955

    Hohen Respekt für Richter Pappalardo,endlich einer der durchgreift und auch solche Objekte zur Verantwortung zieht,sollten sie schuldig gesprochen werden(se il fatto susiste) beide ab in den Knast.Und eine hohe Geldstrafe die sie dann auch finanziell spüren,nicht etwa 5000 Euro.Ich hoffe dass das Gesetz auch für solche honorigen???? Herrschaften für alle gleich gilt.Liebe Presseleute schreibt bitte ausführlich über diesen Fall,denn der Bürger hat das Recht zu wissen ob er beschissen wurde oder nicht.Schliesslich und Endlich sind dies Steuergelder und das wussten die Beiden.Schauen wir mal was die liebe Athesia schreibt?????

  • exodus

    @pingoballino1955
    Bin ganz Ihrer Meinung. Leider bezweifle ich, ob der Richter durchkommt.
    Wir wollen fest hoffen!!

  • andreas

    @kurt
    Meines Wissens war es die Dolomiten, welche den Rentenskandal iniziiert und wochenlang auf der Titelseite hatte…

    • leser

      ja andreas das ist richtig athesia war die erste die in diese kerbe geschlagen hat aber auch da hast du wieder nicht den durchblich , wie halt die mehrheit der strammen tiroler und parteisoldaten, ich helf dir ein wenig auf die sprünge
      als der skandal aufgeflogen ist, da gab es eine grossdemonstration mit kofler und Co, , zwei tage vorher war die ASGB am magnagoplatz, aber weiter, kofler hat mit seinen mannen ganz gross übern platz geschrien, ausser, ausser, bei der ganzen hitze des gefechtes wurde die SVP beschimpft und verflucht (und zeigte wirkung denn kein einziger traute sich bis 14:00 heraus)natürlich wurde auch die gesamte opposition verteufelt und der verat an den bürger in ihre schuhe geschoben, was ja auch so war und ist
      aber schau zweimal hinbei diesem ganzen schlammasselhat dann letztendlich doch die SVP gewonne, weil später sie sich von dem skandal erholt hatte und zwar genau asu dem grund, weil die ulli und CO sich einseifen lies und den vertrag mitunterschrieb, das war womöglich scharfes kalkül , da kommt nun das tagblatt ins spiel, die scharfe und parteilose recerche, so wie wir strammen tiroler sie eben kennen und lieben, hat ergeben, dass der rentenskandalein bebäck aller politiker war
      tja so konnte sich die SVP wieder aus der schlinge ziehen, und so konnte sie geschickt wider alles verzerren, dass zum schluss der wahre sünder nicht ausfindig gemacht werden konnte manchmal sind aufdecker und helfer nicht leicht zu unterscheiden, aber was sag ich in deinen augen bin ich nur ein radikaler rechter oder was weis ich wie du das formulierst
      ich bin froh dass es solche klarseher wie dich gibt

      • andreas

        Wenn du zynisch, sarkastisch oder lustig schreiben möchtest, bemühe dich doch etwas, einen allgemein verständlichen Text hinzukriegen.
        In meinen Augen bist du kein „radikaler rechter“, sondern nicht grad die hellste Kerze auf der Torte.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen