Du befindest dich hier: Home » News » Herumgeturnt?

Herumgeturnt?

Der Betreiber des Panorama-Sessellifts nach Dorf Tirol schließt nach dem Sturz eines Jugendlichen aus acht Meter Höhe einen technischen Defekt aus.

Weniger schwer als anfangs angenommen sind die Verletzungen des 15-jährigen Meraners, der am Sonntagnachmittag vom Panorama-Sessellift gestürzt ist. Der Einzellift führt von Meran nach Dorf Tirol.

Der Unfall ereignete sich kurz vor der Bergstation. Der Jugendliche stürzte rund acht Meter in die Tiefe in einen Weinberg, wobei er glücklicherweise mehrere Säulen, die dort standen, verfehlte. Er kam daher glücklicherweise mit leichteren Verletzungen davon, wurde jedoch zur Abklärung vom Landesrettungshubschrauber Pelikan 1 in das Krankenhaus Bozen geflogen.

Am Unfallort fand sich ein Großaufgebot an Einsatzkräften (Bergrettung Meran, Weißes Kreuz, Carabinieri) ein.

Zum Unfallhergang erklärte am Montag Liftbetreiber Franz Götsch gegenüber Medien, dass der Jugendliche seinen Informationen zufolge vor dem Sturz in die Tiefe auf dem Liftsessel „herumgeturnt“ habe. Einen technischen Defekt schloss Götsch aus.

Der Lift aus den 1940er-Jahren sei 1986 grundlegend erneuert worden. Die letzte Komplett-Revision habe im vergangenen Winter stattgefunden. (gk)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen