Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS schlägt Fano

FCS schlägt Fano

Nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg kehrt der FC Südtirol im Heimspiel gegen Schlusslicht Fano wieder auf die Siegesstraße zurück: Die Weiß-Roten schlagen die Mannschaft aus den Marken mit 2:0.

Nach der unverdienten Last-Minute-Niederlage am Ostermontag im Mapei Stadium gegen Reggiana (1:2, der Siegtreffer der Gastgeber fiel in der 94. Minute per Elfmeter), die eine positive Serie von sechs ungeschlagenen Spielen unterbrach (drei Siege und drei Unentschieden), empfängt der FC Südtirol von Mister Zanetti – zurzeit Tabellenfünfter, punktegleich mit Bassano – im heimischen Drususstadion den Tabellenletzten Fano, der mit 28 Punkten ganze 15 hinter den Weiß-Roten liegt.

Auswärts ist Fano – das im Nachholspiel unter der Woche zuhause Gubbio unterlag – seit drei Spielen ungeschlagen, in denen man die ersten (und bislang einzigen) beiden Erfolge in der Ferne bei Ravenna und Renate verbuchen konnte und zudem noch in Pordenone ein Unentschieden holte.

Gegen die Mannschaft aus den Marken muss Mister Zanetti auf die verletzten Baldan und Cess verzichten, kann aber im Mittelfeld wieder auf Kapitän Fink zurückgreifen, der seine Sperre abgesessen hat. Der Trainer der Weiß-Roten setzt zudem von Beginn an auf Zanchi auf der linken Außenbahn, Frascatore rückt dafür in die Dreier-Innenverteidigung zurück und ersetzt dort Vinetot, dem eine Pause gegönnt wird.

LIVE MATCH.

Anfängliches Abtasten der beiden Mannschaften, dann aber wie aus dem Nichts in der 4. Minute ein Weitschuss von Germinale: Er zog von links in die Mitte und dann mit rechts ab, Offredi war jedoch auf der Hut und wehrte mit seinen Fäusten ab.

Die Antwort der Weiß-Roten ließ nicht lange auf sich warten: Frascatore brachte von links einen Eckball in die Mitte, den Magli mit dem Kopf Richtung eigenes Tor köpfelte und somit einen ungewollten Assist für Tait vollbrachte – dieser wurde jedoch in letzter Sekunde vom herausstürmenden Keeper Thiam gestoppt.

Direkt im Anschluss wurden aber wieder die Gäste gefährlich: In der 11. Minute sprach Schiri Garofalo vor dem Südtiroler Strafraum Berardocco ein Foul nicht zu, der Ball kam deshalb 20 Meter vor dem Tor zu Danza, dessen strammen Rechtsschuss ins linke Eck hielt Offredi jedoch mit einer Glanztat.

Fano präsentierte sich in dieser Anfangsphase als zäher Gegner und stellte die Räume gut zu, doch in der 17. Minute gingen die Weiß-Roten in Führung: Fink spielte an der linken Strafraumseite einen Lochpass zu Broh, dessen flache Flanke in die Mitte verpasste Costantino haarscharf, der Ball kam am zweiten Pfosten zu Gyasi, der dort einen Zweikampf gewann, zu Boden ging, jedoch im Sitzen in der Mitte Fink bediente, der ins leere Tor zum 1:0 für den FCS einschieben konnte. Es war der zweite Saisontreffer des Südtiroler Kapitäns.

Die Weiß-Roten mit einer guten Leistung in dieser ersten Halbzeit, sie blieben auch nach der Führung am Drücker: Offredi in Minute 28 mit dem langen Abschlag, den Tait – wie üblich – mit dem Kopf weiterleitete, der Ball kam zu Costantino. Die Nummer 9 der Südtiroler schlug eine flache Flanke an den ersten Pfosten und fand dort Gyasi, der jedoch nicht zum Abschluss kam, weil Soprano ihn entscheidend bedrängte.

In Minute 40 klappte es dann besser, die Hausherren, die weiterhin den Spielverlauf kontrollierten, erhöhten auf 2:0: Schöne Kombination auf der linken Seite zwischen Zanchi und Fink, letzterer dann mit der halbhohen Flanke in die Mitte, die Berardocco jedoch nicht kontrollieren konnte. Der Ball kam daraufhin zu Tait, der direkt abzog, dessen Rechtsschuss wurde abgefälscht und fiel ins linke Eck zum 2:0.

Doch die Gastgeber hatten noch nicht genug: Das Team von Zanetti schaltete nach einem Ballgewinn vor dem eigenen Strafraum schnell um, Berardocco mit dem langen Ball in die gegnerische Hälfte. Dort hatte Soprano mehrere Meter Vorsprung auf Costantino, ließ sich jedoch den Ball vom Südtiroler Stürmer abluchsen, der daraufhin in den Strafraum eindrang und von Soprano umgesenst wurde. Schiri Garofalo zögerte keine Sekunde, zeigte auf den Punkt und stellte Soprano wegen der Notbremse mit Rot vom Platz. Costantino trat selbst an, schoss jedoch einen schwachen Strafstoß, den Thiam mit dem Fuß abwehren konnte. Die endgültige Vorentscheidung verpasste der FCS dadurch, trotzdem ging es mit einem komfortablen 2:0 in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es bei den dezimierten Gästen gleich drei Wechsel, die Hausherren blieben zunächst unverändert. Auch die Marschroute blieb dieselbe, die Weiß-Roten waren weiterhin am Drücker: Broh kam – nach einer schönen Kombination – 20 Meter vor dem gegnerischen Tor mit seinem schwachen linken Fuß zum Abschluss, sein Schussversuch wurde jedoch zur Ecke abgeblockt.

In der 53. Minute wurde Fano zum ersten Mal in dieser zweiten Halbzeit gefährlich: Ein Freistoß kam als Flanke in den Südtiroler Strafraum, Bertoni konnte den Ball nicht klären und somit gelangte das Spielgerät zu Rolfini. Die Nummer 21 der Gäste zog mit links ab und zielte auf das kurze Eck, Offredi war jedoch auf dem Posten.

Mister Zanetti sah, dass seine Mannschaft den Zwei-Tore-Vorsprung ohne große Probleme verwaltete und den numerischen Vorteil ausspielte, nahm deshalb – mit kluger Voraussicht auf das Nachholspiel kommenden Donnerstag in Santarcangelo – Broh, Fink und Costantino in der 57. Minute runter und gönnte ihnen eine Verschnaufpause. Für sie kamen Cia, Berardi und Heatley Flores.

Der FCS schaltete nun einen Gang zurück und war in einigen Momenten unaufmerksam. So etwa in der 69. Minute, als Rolfini in den Strafraum eindrang und von einem rechten spitzen Winkel abschloss. Sein Schuss ging knapp am langen Eck vorbei.

Dann passierte praktisch nichts mehr. Der FC Südtirol schlug den Tabellenletzten Fano mit 2:0 und holte nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg den nächsten Dreier. Es war das siebte positive Resultat (vier Siege und drei Unentschieden) aus den letzten acht Spielen – die Weiß-Roten hielten sich somit im Rennen um einen Podestplatz in der Tabelle.

FC SÜDTIROL – FANO 2:0 (2:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2)
: Offredi; Erlic, Sgarbi, Frascatore; Tait, Broh (57. Cia), Berardocco (50. Bertoni) Fink (57. Berardi), Zanchi; Costantino (57. Heatley Flores), Gyasi (86. Candellone)
Auf der Ersatzbank: D’Egidio, Vinetot, Smith, Boccalari, Oneto, Gatto, Roma
Trainer: Paolo Zanetti
FANO (3-4-3)
: Thiam; Sosa, Soprano, Magli; Pellegrini, Danza (68. Varano), Lazzari (85. Udoh King), Gaspari (46. Eklu Shaka); Melandri (46. Rolfini), Germinale, Troianiello (46. Lanini)
Auf der Ersatzbank: Nobile, Fabbri, Gattari, Maddaloni, Torelli, Masetti, Fautario
Trainer: Oscar Brevi
SCHIEDSRICHTER
: Gino Garofalo aus der Sektion Torre del Greco (Assistenten: Antonio Severino aus Campobasso und Luca Testi aus Livorno)
TORE: 1:0 Fink (17.), 2:0 Tait (40.)
ANMERKUNGEN:
Sonniger Nachmittag, Frühlings-Temperaturen.
• Gelbe Karten: Berardocco (49., FCS), Lanini (60., Fano)
• Der Torwart-Trainer der Gäste, Mario Paradisi, wird wegen Protestierens in der 24. Minute des
Feldes verwiesen.
• Rote Karte: Soprano (45., Fano, Notbremse)
• Besonderes Vorkommnis: Costantino verschießt Elfmeter (45. + 1).
• Die Nummer 6 der Gäste, Filippo Gattari, wird in der 80. Minute – von der Bank – wegen
Protestierens per roter Karte des Feldes verwiesen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen