Du befindest dich hier: Home » News » Der erste Sieg

Der erste Sieg

Der HC Bozen gewinnt das erste Final-Match gegen Red Bull Salzburg: Die Foxes holen sich das erste Spiel der Best-of-seven-Serie in Salzburg.

Mit einer starken Defensivleistung und zwei Powerplaytoren durch Miceli und Smith im mittleren Abschnitt gewann der HCB Südtirol Alperia das erste Finalspiel in Salzburg mit 2:1. Die Foxes wurden immer wieder lautstark von fast 400 mitgereisten Fans angefeuert. Bozens Coach Kai Suikkanen konnte aus dem Vollen schöpfen, bei Salzburg fehlten mit Trattnig und Harris zwei wichtige Stützen.

Beide Teams spielten taktisch diszipliniert, riskierten wenig und versuchten, sich gegenseitig zu neutralisieren. Daher waren die klaren Tormöglichkeiten auch sehr dünn gesät und die Torhüter wurden kaum ernsthaft gefordert. Der erste Schuss des Spieles kam vom Salzburger Herburger, welcher für Tuokkola kein Problem bedeutete. Nach zwei Minuten holte sich Smith die Scheibe an der Bande, sein Schuss landete im Außennetz, auf der Gegenseite prüfte abermals Herburger den Bozner Goalie. Das Match spielte sich in der Folge vorwiegend in der neutralen Zone ab, ein Schuss von Kapitän Egger ging knapp neben das Tor der Hausherren, auf der anderen Seite kreuzte Müller gefährlich vor Tuokkola auf. Ein Powerplay der Red Bull nach zwölf Minuten wurde von einem starken Penaltykilling der Foxes neutralisiert. Die Bozner hatten kurz vor Drittelende für eine Minute eine 5:3 Überzahlsituation, Treffer gelang dabei aber keiner. Im Gegenteil, Heinrich brach bei einem Konter bis vor den Bozner Kasten durch, setzte den Puck aber neben das Bozner Gehäuse.

Das Match nahm im mittleren Abschnitt Fahrt auf und die Gäste gingen mit zwei schön herausgespielten Powerplay-Toren in Führung. Zu Beginn versuchten es die Salzburger mit einem gefährlichen Schuss von Hughes und einem schnellen Antritt von Cijan über die linke Seite. Dann verlief das Spiel für einige Minuten sehr konfus, bis sich die Bozner zwei gute Chancen mit einer Aktion Sointu-DeSousa, Starkbaum war zur Stelle, und einem fast Tor von Angelidis auf herrlichem Zuspiel von Smith erspielten. Nach elf Minuten klingelte es dann zum ersten Mal im Salzburger Kasten. Miceli „klaute“ die Scheibe von Schiechl und bediente Egger, welcher ihm den Puck zurückspielte. Die #26 zog nach ein paar Schritten ab und versenkte die Scheibe im Gehäuse von Starkbaum, Halmo hatte dem Goalie geschickt die Sicht genommen. Nach einer weiteren Strafe gegen den Salzburger Herburger war es Smith, welcher eine schnelle Kombination zwischen Egger und Miceli mit einem sehenswerten Volleyschuss abschloss. Es dauerte kaum eine weitere Minute, als die Foxes im Angriff die Scheibe leichtfertig verloren und den Bullen einen 4:1 Konter ermöglichten, Herburger vollendete den Angriff mit einem millimetergenauen Schuss in die hohe linke Ecke. Nach einem starken Abschluss von Glira, welcher von Starkbaum entschärft wurde, überstanden die Bozner einige bange Minuten, als die Hausherren das Gehäuse von Tuokkola regelrecht bombardierten, der Goalie blieb zwei Mal gegen Cijan und Hochkofler Sieger.

Wie erwartet, begannen die Salzburger den Schlussabschnitt mit Vollgas, auch dank einer Überzahl nach drei Minuten. Schremp und Raffl wurden von zwei Großtaten des Bozner Torhüters geblockt. Im Gegenzug gelang den Foxes fast der dritte Treffer, Halmo bediente mit einem mustergültigen Querpass Oleksuk, sein Schuss aus dem Handgelenk gelang nicht. Nach sieben Minuten retteten sich die Bozner bei einem fürchterlichen Gedränge vor ihrem Kasten (Viveiros und Herburger) über die Runden, dann legte abermals Halmo im Konter einschussbereit für Oleksuk auf, sein Abschluss wurde geblockt. Die letzten Minuten gehörten fast nur mehr die Hausherren und die Foxes konnten sich bei einem großartigen Tuokkola bedanken, welcher zuerst Stainoch mit einem Big Save stoppte, dann traf Schremp nur die Latte und auch Müller konnte den finnischen Torhüter nicht überwinden. Für den HCB Südtirol Alperia verpasste Angelidis zwei Minuten vor Spielende einen Querpass von Petan nur knapp, dann nahm Coach Greg Poss seinen Torhüter vom Eis, um mit dem sechsten Feldspieler doch noch zum Ausgleich zu kommen. Das Bozner Bollwerk hielt bis zum Schlusspfiff statt und die Foxes führen nun in der Finalserie mit 1:0. Morgen Abend mit Spielbeginn um 19,20 (TV-Direktübertragung auf Video33) geht es gleich mit Spiel 2, wiederum in der Eisarena von Salzburg, weiter.

Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 1:2 (0:0 – 1:2 – 0:0) – Serie: 0-1

Die Tore: 32:40 PP1 Angelo Miceli (0:1) – 33:31 PP1 Austin Smith (0:2) – 34:14 Raphael Herburger (1:2)

Schiedsrichter: M.Nikolic/Piragic – Seewald/Zgonc
Zuschauer: 3400

Am morgigen Montag findet das zweite Final-Spiel in Salzburg statt. In Bozen finden am Donnerstag und Freitag die nächsten Spiele statt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen