Du befindest dich hier: Home » Chronik » Razzia rund um den Park

Razzia rund um den Park

Die Polizei hat im Zuge von Kontrollen rund um den Bozner Bahnhofspark mehrere Personen angezeigt. Auch Drogen wurden beschlagnahmt.

Die Polizei hat in den vergangenen Tagen verstärkte die Zone um den Bozner Bahnhofspark kontrolliert.

So wurde in der Perathonerstraße ein 21-jähriger Mann aus Gambia dabei ertappt, wie er einem Drogenabhängigen ein Säckchen übergeben wollte.

Als er die Polizei bemerkte, rannte er Richtung Garibaldistraße, wo er in den „Punto SNAI“ flüchtete. Dort wurde er von der Polizei gestellt.

Bei dem polizeibekannten Mann, der keine Aufenthaltsgenehmigung besitzt, wurden 25 Gramm Marihuana sichergestellt,

Im Bereich der Bar „Miami“ in der Perathonerstraße wurde ein 28-jähriger Tunesier identifiziert, der – weil ohne Aufenthaltsgenehmigung – nun ausgewiesen werden soll. Immer im Bereich der Bar „Miami“ wurde ein 24-jähriger Mann aus Mali verhaftet. Der einschlägig vorbestrafte Mann hatte drei Päckchen Marihuana sowie kleinere Mengen Kokain und Heroin bei sich.

Er wurde ins Bozner Gefängnis überstellt.

Am Mittwochabend wurde eine Streife angefordert, weil sich auf dem Obstmarkt ein Mann mit Messer herumgetrieben hatte. Die Polizeibeamten konnten in der Folge einen 31-jährigen Mann aus Marokko stellen, auf den die Personenbeschreibung passte. Der Mann wurde wegen unerlaubten Waffenbesitzes angezeigt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • paul1

    Danke der Polizei, obwohl sie auch keinen leichten Stand haben und alle Hände gebunden sind, die Gesetzte sind auf diese Ausländer zugeschnitten, heute werden sie eingesperrt und morgen sind sie wieder frei. Es gibt keine Strafen und kein Haft, sie haben kein Geld und keine Identität, auch ausweißen geht nicht, niemand weiss von wo sie herkommen.

  • franz

    Drogendealer Kriminelle ohne Aufenthaltsgenehmigung, Polizei bekannt und trotzdem auf freiem Fuß. Die Polizei ist auf Grund von Gesetzen der Regierung Renzi Gentiloni Pd & SVP machtlos.
    Und der Bürgermeister den Innenminister Minniti mit mehr Macht ausgestattet hat um diesen Umfug einhalt zu gebieten, schließt beide Augen offensichtlich will bürgermeister Caramaschi den neuen Bürgern nicht deren Lebenraum einschrenken ( ? )
    Um den Schein zu wahren versucht Caramaschi den bürgern zu erklären e rhätte nicht die Möglichkeit bzw. er bräuchte mehr Macht.
    Caramaschi “ alto adige “ 01.10.2017
    Profughi, Caramaschi chiede più poteri
    Il sindaco: «I vigili devono poter identificare gli irregolari e accompagnarli in centri dove possiamo controllarli» di Paolo Campostrini
    http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2017/10/01/news/profughi-caramaschi-chiede-piu-poteri-1.15929614
    Das Gesetz gibt es bereits
    Seit 20.02.2017 gibt es es das Dekret – Minniti, “ testo coordinato 20/02/2017 n° 14, G.U. 20/02/2017“
    Pubblicato il 27/04/2017
    Maggiori poteri ai Sindaci: sono introdotte modifiche al testo unico delle leggi sull’ordinamento degli enti locali (d.lgs. n. 267/2000) volte a rafforzare i poteri di intervento dei sindaci:
    “DASPO“ l’allontanamento fino a 48 ore poi 6 mesi poi … per chi lede il decoro urbano o la libera accessibilità o la fruizione di infrastrutture, luoghi di pregio artistico, storico e turistico, anche abusando di alcolici o droghe, esercitando la prostituzione «in modo ostentato», facendo commercio abusivo o accattonaggio molesto..
    http://www.corriere.it/politica/17_febbraio_11/sicurezza-piu-poteri-sindaci

  • anton76

    Und Schulz meint, die wären besser als Gold… Ich weiß nicht, ich sehne mich in die 8ziger zurück… Mir machen die Fremden angst, ich habe zwei Töchter und fürchte mich jetzt schon wie das wohl werden wird…
    Ich sehe schwarz!

  • yannis

    Wie kann es sein dass die Polizei unsere benötigten „Fachkräfte“ ( O-Ton der Politiker zur unkontrollierten Immigration) derart bei ihrer Facharbeiter so stören darf ?

  • goggile

    ES BRÄUCHTE KEINEN SINNLOSEN RAZIAS WENMAN ALLE GLEICH IMMER WEGSPERRT: DANN WÄR DIE WELT FREI VON KRIMINELLEN! RAZZIA KOSTET NOCHMALS STEURGELDERN UND DIE POLIZEI IST IN DEM MOMENT NICHT IN ANDEREN GEBIETEN ERHÄLTLICH: ÄNDERT DIE GESETZESLAGE UND DAS SCHLEUNIGST!
    so wie es jetzt ist ist es völlig lächerlich. es drohen sowieso keine konsequnezen. für was dann razis!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen