Du befindest dich hier: Home » Pyeongchang 2018 » Nur Rang 8 für Mölgg

Nur Rang 8 für Mölgg

Die Ennebergerin Manuela Mölgg, die nach dem ersten Durchgang im Olympia-Riesentorlauf der Damen geführt hatte, ist auf Rang 8 zurückgefallen.

+++ UPDATE 06:44 UHR +++

Manuela Mölgg schafft es leider nicht! Mit einem verpatzten zweiten Lauf fällt sie auf Rang 8 zurück.

Gold holt sich die Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Silber geht an Norwegen. Federica Brignone holt Bronze.

+++ UPDATE 06:41 UHR +++

Federica Brignone bleibt hinter der Norwegerin, sieben Hundertstel hinter Mowinckel. Die Norwegerin hat somit eine Medaille sicher.

+++ UPDATE 06:35 UHR +++

Marta Bassino bleibt knapp hinter Viktoria Rebensburg. Jetzt hat aber die Norwegerin Ragnhild Mowinckel die Führung übernommen.

Noch drei Läuferinnen stehen oben. Jetzt kommt Federica Brignone.

+++ UPDATE 06:31 UHR +++

Nun hat die Deutsche Viktoria Rebensburg die Führung übernommen vor der Schwedin Frida Hansdotter.

Jetzt stehen noch sechs Läuferinnen oben.

Die große Frage ist: Zündet Mikaela Shiffrin jetzt eine Rakete?

Mikaela Shiffrin

+++ UPDATE 06:20 UHR +++

Es wird spannend: Jetzt kommen die besten zehn Läuferinnen aus dem ersten Durchgang.

Sofia Goggia, die nach dem ersten Durchgang auf Rang 10 gelegen hat, ist zurückgefallen – vorläufig auf Rang 3.

Derzeit führt Tessa Worley aus Frankreich vor der Schweizerin Wendy Holdener.

Acht Läuferinnen stehen noch oben. Als letzte kommt Manuela Mölgg.

+++ UPDATE 05:45 Uhr +++

Der zweite Durchgang läuft.

Schafft Manuela Mölgg die Sensation und holt Olympiagold für Südtirol?

Manuela Mölgg im Startbereich (Foto: Orf.at)

Die Ennebergerin geht olympischen Yongpyong Alpine Centre in wenigen Minuten mit 0,20 Sekunden Vorsprung auf Mikaela Shiffrin ins Rennen.

Mit Federica Brignone hat die italienische Mannschaft noch eine zweite Athletin auf Medaillenkurs.

DAS HABEN WIR BISLANG BERICHTET:

Der erste Durchgang im Damen-RTL hat am Donnerstag eine Überraschungsführende gebracht.

Die 34-jährige Ennebergerin Manuela Mölgg, die noch kein Weltcup-Rennen gewonnen hat, erzielte die Bestzeit und geht mit einem Vorsprung von 0,20 Sekunden auf die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin in die Entscheidung (ab 05.45 Uhr).

Auf Rang drei klassierte sich mit Federica Brignone eine weitere Italienerin (+ 0,29). Fünfte ist Marta Bassino.

Manuela Mölgg sagte im ORF:

„Ich habe die Nummer eins gut ausgenutzt und bin mit den Wellen gut mitgefahren. Ich habe einfach probiert, aggressiv zu fahren.“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen