Du befindest dich hier: Home » Chronik » Mann aus Italien abgeschoben

Mann aus Italien abgeschoben

Foto: 123RF

Die Polizei hat einen 39-jährigen Mann aus Nigeria verhaftet, der nach Italien einreisen wollte, obwohl er vor drei Jahren abgeschoben worden war.

Im Zuge von Routinekontrollen am Brenner hat die Polizei einen 39-jährigen Nigerianer (E. G.) verhaftet. Der Mann wurde in einem Zug aufgegriffen, der von München Richtung Verona unterwegs war.

Der Mann hatte keine Ausweispapiere bei sich. Im Zuge einer Überprüfung stellte sich heraus, dass E. G. bereits im Februar 2015 mit Verfügung des Quästors von Bozen aus Italien abgeschoben worden war.

Der Mann hatte Italien verlassen, um nach Deutschland zu reisen, wo er einen Asylantrag stellte. Der Mann wurde zunächst ins Bozner Gefängnis eingeliefert. Nachdem ein Richter die Verhaftung bestätigt und erneut eine Abschiebung verfügt hatte, wurde der Mann aus Nigeria in eine Struktur gebracht, in der Abzuschiebende zeitweilig untergebracht werden.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • prof

    Laut täglicher Nachrichten müssten jeden Tag Hunderte Ausländer die etwas verbrochen haben abgeschoben werden.

  • franz

    Der Mann hatte keine Ausweispapiere bei sich. Im Zuge einer Überprüfung stellte sich heraus, dass E. G. bereits im Februar 2015 mit Verfügung des Quästors von Bozen aus Italien abgeschoben worden war.
    Der Mann hatte Italien verlassen, um nach Deutschland zu reisen, wo er einen Asylantrag stellte. Der Mann wurde zunächst ins Bozner Gefängnis eingeliefert. Nachdem ein Richter die Verhaftung bestätigt und erneut eine Abschiebung verfügt hatte, wurde der Mann aus Nigeria in eine Struktur gebracht, in der Abzuschiebende zeitweilig untergebracht werden.[..]
    Und das Spiel beginnt von vorne, sobald er das die Struktur verlässt.

  • yannis

    Typisch (Sozial) Tourismusland, manche Gäste kommen regelmäßig wieder.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen