Du befindest dich hier: Home » Pyeongchang 2018 » Schwieriger Wind

Schwieriger Wind

Dorothea Wierer (ITA) – © Manzoni/NordicFocus

Für Dorothea Wierer lief es auch im Verfolgungs-Rennen am Montag nicht nach Plan: Die Rasnerin landet auf dem 15. Platz. 

Die schwierigen Windbedingungen prägen auch am Montag die Olympischen Spiele in Pyeongchang. Nachdem der Damen RTL nach der Herren Abfahrt vom Sonntag abgesagt werden musste, kämpften auch die Biathleten mit schwierigen Windbedingungen.

Dorothea Wierer, die als 18 ins Rennen ging, zielte bereits im ersten Schießen zweimal daneben. Auch im zweiten Schießen musste sie zweimal in die Strafrunde.

Die 27-Jährige landete schlussendlich auf dem 15. Platz. Lisa Vittozzi schrammte hauchdünn an einer Top 10-Platzierung vorbei.

Olympia-Gold holte sich die Deutsche Laura Dahlmeier. Silber holte sich die Slowakin Anastasiya Kuzmina.  Bronze ging an Anais Bescond aus Frankreich.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen