Du befindest dich hier: Home » Chronik » Eppaner Dealer in Haft

Eppaner Dealer in Haft

Die Carabinieri von Eppan haben einen mutmaßlichen Drogendealer verhaftet und 1,5 Kilogramm Marihuana und Waffen beschlagnahmt.

Die Carabinieri haben einen 40-jährigen Mann aus Eppan verhaftet.

In der Wohnung des Mannes wurden 1,5 Kilogramm Marihuana, Präzisionswaagen und Verpackungsmaterial beschlagnahmt.Auch Munition für Pistolen wurde entdeckt.

Die Carabinieri hatten den mutmaßlichen Dealer seit Wochen observiert.

Bei der Hausdurchsuchung wurden auch Macheten und Stichwaffen sichergestellt.

Der Mann sitzt jetzt im Bozner Gefängnis ein.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • beobachter

    Ein Eppaner? Oder ein Einwanderer der in Eppan wohnt?

  • goggile

    es wäre ratsam in diesen fällen vor und nachnahme yu erwähnen damit die Mitmenschen sich hüten können vor solch einem Unmenschen. oder muss man erst warten bis man von einem unbekannten mit machete geköpft wird?
    genau in solchen fällen und bei allen schlägern mit scherbn die Mordversuche sind gehören volle namen veröffentlicht.

    und nicht bei arbeitsamen echten südtirolern die nur eine vermutetet Straftat begangen haben die erst noch bewiesen und dementsprechend verurteilt werden muss.

  • goggile

    denn solche Unmenschen sind sowieso in kürzester zeit wieder mitten unter uns steuerbugglern da wir nicht ausreichend beschützt werden. sogar Mörder rennen nach wenigen jahren wieder frei rum anstatt lebenslänglich abzusitzen, denn es sollte niemand gewährt werden jemand anderen willentlich zu töten. genau dies gestattet aber die europäische gesetzeslage wennman die wenigen haftjahre unzähliger Mörder betrachtet.

  • franz

    Unabhängig ob es sich bei diese Drogendealer um einen Ausländer handelt oder nicht. Wie geahlich Drogen sind zeigt wieder einmal die Geschichte der 18 jährigen in Macerate die von einen ohne Aufhaltsbewilligung kriminellen Nigerianischen Drogendealer zuerst mit Drogen verführt und schließlich grauenhaft umgebracht wurde.
    Italien ist in Hand ausländischer Delinquenten.
    Immr wieder werden Personen verhaftet die eigentlich nicht hier sein dürften.
    Die Regierun des PD mit Renzi Gentiloni hohlt hunderttausende illegale Clandestini ins Land bietet ihnen beinahe völlige Straffreiheit anstatt Verbrecher effektiv ( physisch ) auszuweisen, drückt man sochen Verbrechern ein Blatt Papier in die Hand mit der Bitte, verlassen sie bitte da Land.
    Leider kommt es immer wieder zu grauenhaften Taten von solchen ( Ausgewiesenen Verbrechern )
    Anstatt solche Taten ( wie im Fall der 18 Jährigen in Macerata ) zu verurteilen . schweigen die linken Gutmenschen wie und Kammerpräsidentin Boldrini Propaganda Ministerin für die Grünen in Bozen . Für Frau Kammerpräsidentin Laura Boldrini sind Italiener welche sich gegen die unkontrollierte Massenimmigration wehren Rassisten und Ignoranten.
    http://www.secoloditalia.it/2017/07/migranti-lira-della-boldrini-contro-gli-italiani-ignoranti-e-razzisti-video/
    Diciottenne fatta a pezzi, in casa del fermato trovati gli abiti della ragazza sporchi di sangue
    L’assassino , si chiama Innocent Oseghale, 29 anni, in possesso di permesso di soggiorno scaduto e con precedenti di polizia per stupefacenti, domiciliato proprio in via Spalato 124, nella città marchigiana, la stessa via dove la ragazza è stata vista viva l’ultima volta martedì 30 gennaio.
    http://www.lastampa.it/2018/01/31/italia/cronache/nel-maceratese-ritrovato-il-cadavere-di-una-donna-fatta-a-pezzi-e-rinchiusa-in-una-valigia-wAB9TPLxyYtgc5SgNws2TK/pagina.html

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen