Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Unwirksame Schmutzkübelkampagne“

„Unwirksame Schmutzkübelkampagne“

Andreas Leiter Reber und Florian von Ach

Die ÖVP bleibt in Niederösterreich stärkste Kraft. Die Freiheitlichen gratulieren der FPÖ, die um 6,6 Prozent zulegen konnte.

Trotz leichter Verluste kann die ÖVP die absolute Mehrheit in Stimmen und Mandaten in Niederösterreich verteidigen. Zweitstärkste Kraft im Landtag bleibt die SPÖ. Die FPÖ kann um 6,6 Prozent zulegen und ist aktuell drittstärkste Kraft.

Das Wahlergebnis in Niederösterreich (Quelle: ORF)

Der Freiheitliche Obmann Andreas Leiter Reber und Generalsekretär Florian von Ach gratulieren der FPÖ: „Das tolle Ergebnis für die FPÖ zeigt, wie sehr freiheitliche Themen im Trend liegen! Und das ist kein windiger Zeitgeist, der uns Freiheitliche begünstigt, sondern ein Lohn der Arbeit der letzten Jahre: gegen alle Widerstände waren es die Freiheitlichen in Österreich und Südtirol, die vor den irren Entwicklungen der etablierten Politik warnten. Leider vergebens – nun nimmt der Wähler die nötigen Korrekturen vor, heute in Niederösterreich, in wenigen Wochen im Bundesland Tirol und im Herbst hoffentlich auch in Südtirol“,  so Andreas Leiter Reber.

Die Schmutzkübelkampagne der letzten Wochen habe nicht gewirkt, betont der F-Obmann.

Der freiheitliche Generalsekretär Florian von Ach hebt zudem hervor: „Es war ja geradezu rührend, wie linksgrünliche Medien kurz vor der Landtagswahl hanebüchene Vorwürfe gegen den FPÖ-Spitzenkandidaten Landbauer vorbrachten. Vorwürfe zu antisemitischen Texten, bei deren Drucklegung Udo Landbauer gerade mal 11 Jahre alt war! Wir Freiheitliche verurteilen jede Form des Rassismus und Antisemitismus auf das Schärfste. HC Strache hat hierzu beim Wiener Akademikerball klare Worte gefunden: wer sich rassistisch oder antisemitisch äußert, hat in der freiheitlichen Gesinnungsgemeinschaft nichts verloren. Dies können wir als Südtiroler Freiheitliche nur zu 100% unterstützen.“

Für die Grünen zeigt das Wahlergebnis in Niederösterreich, dass sich die Grünen als demokratisches Korrektiv bewährt haben:

„In Niederösterreich, dem größten Flächenland der Republik, hat die Achse von ÖVP und FPÖ nicht gezogen: Die Stabilität in Schwarz wurde bestätigt und die absolute Mehrheit von Landeschef Erwin Pröll bruchlos auf die Nachfolgerin Johanna Mikl-Leitner übertragen. 

Der noch vor wenigen Tagen für unabwendbar gehaltene Durchmarsch der FPÖ bis hin zur Verdreifachung der Stimmen wurde abgewehrt; die Blauen müssen sich nur mit einer Verdoppelung begnügen. Die Nähe von FPÖ-Chef Landbauer zu rechtsextremen Burschenschaften wurde von der Wählerschaft nicht goutiert und die ÖVP in ihrer überragenden Vormachtstellung belassen. Umso wichtiger die Position der SPÖ, die sich über ein leichtes Plus freuen kann; während die Neos die Erwartungen nicht erfüllt haben.

Die Grünen hingegen haben sich als demokratisches Korrektiv bewährt. Sie konnten ihren Abwärtstrend und den dramatischen Einbruch bei den Nationalratsratswahlen trotz leichter Verluste stoppen. Ein Verdienst auch der kämpferischen Spitzenkandidatin Helga Krismer, die eine konsequente Kampagne gegen Machtmissbrauch und Rechtsruck geführt hat, zudem für grüne Themen wie Klimaschutz und humanen Umgang mit Flüchtlingen furchtlos eingetreten ist.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (19)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • einereiner

    Laut den Pressemitteilungen gibt es ja nur Gewinner, das ist gut so!
    Nochmal so ein Sieg der Grünen und sie sind auch in Niederösterreich draussen.

  • tiroler

    Die Freiheitlichen in Südtirol sind natürlich im Wahlkampf. Südtirol braucht eine starke deutsche Opposition. Mit den Renten-Bombern Mair und Leitner wirds aber nichts werden.
    Solange die beiden mitmischen, kann man euch beim besten Willen nicht wählen

  • george

    Und dabei merkt ihr gar nicht, dass ihr euch früher oder später selber zu Hölle schickt, so wie Haider es getan hat, den vor nicht allzulanger Zeit viele von euch angehimmelt haben.

  • franz

    Im Gegensatz zu den Linken und Grünen haben die Rechten zumindest eine Meinung bei der sie bleiben.
    Wie schon bei den Verhandlungen Jamaika, nachdem die SPD mit Schultz eine Regierungsbeteiligung abgelehnt haben die Grünen mit ihren sturen kompromisslosen Haltung Jamaika zum Scheitern gebracht.
    Grünen-Parteichef Cem Özdemir wichtig das Land, gleichzeitig aber stur auf eine unbegrenzte Zuwanderung bzw. Familiennachzug beharren.
    Zum Thema Holocaust. Linke und Grüne hetzen gegen Rechte alles Nazi die immer noch nichts dazu gelernt hätten und über Antisemitismus.
    Und gleichzeitig fordern sie die unbegrenzte Zuwanderung von Muslimen .
    Es sind aber genau “Flüchtlinge“- Muslime ( Islamisten ) welche die größten Antisemiten sind . Schon Mohammed hat Juden und Christen ermorden lassen und sie machen es noch immer die Muslimen
    Das beste Beispiel die Geschichte mit den Jungen in der Schule der von Muslimen massakriert wurde. “ Wenzel Michalski, Michalskis Sohn wurde antisemitisch angegriffen weil er Jude ist.“ [..] auf ARD bei “Anna Will “ zum Thema Holocaust. Mit Frau Esther Bejarano – Auschwitz-Überlebende.
    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Holocaust-Gedenken-wie-antisemitisch-ist-Deutschland-heute,antisemitismus154.html

    • tff

      Wie üblich keine Ahnung von der Geschichte. Nicht die Moslems haben die Christen verfolgt, sondern umgekehrt. Jesus ist als Prophet bei den Moslems anerkannt. Bis in das Mittelalter lebten Moslem, Juden, und Christen friedlich
      miteinander. Und in Andalusien haben muslimische Gelehrte die antiken Schriften der Griechen ins Latein übersetzt, sonst wären sie heute alle verloren. Dann begann die christliche Eroberung Spaniens und die Kreuzüge gegen die Moslems.Und gegen die Juden. Hunderttausende Moslems und Juden wurden
      niedergemetzelt oder mussten flüchten.Und das alles auf Kommando des Papstes.Bis heute führt der christliche Westen einen permanenten Krieg gegen die Moslems. Und Sie, als Unwissender, plodern über Mohammed und Morde an Juden und Christen. Aber es ist bekannt: Dummheit und Hass sind allen Fanatikern eigen.

      • franz

        tff ( ft )
        Dass Du nicht gerade der schlaueste bist ist bekannt. Vielleicht solltest Du Dich einmal informieren bevor Du den üblichen Schwachsinn schreibst. Fakt ist , dass bereits Mohammed Juden und Christen verfolgt und umgebracht hat.
        Abgesehen, davon, dass er laut Geschichtsbücher ein Kinderschänder war.
        Dass der Islam mit seine Gesetzen der Scharia der größte Feind von Juden und Christen ist, steht auch im Koran. “ Sure 2,191“
        Pa: Und tötet sie schlagt ihnen auf den Nacken (d.h. hackt den heidnischen Gegner den Kopf ab ), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
        So geschehen zu Mohammeds Zeiten und fortgeführt bis heute mit 9/11 dem Anschlag auf die Zwillingstürme des World Trade Centers in New York den Rest der Welt den Kriegerklärt hat und fortgeführt mit grauenhaften Terroranschlägen in Paris London Berlin ++++ bis heute .Das christliche Abendland setzt sich mit Recht zur Wehr.
        Dummheit und Hass sind allen Fanatiker und Sympathisanten des IS wie tff ihr Eigen.

        Dass Du nicht gerade der schlaueste bist ist bekannt. Vielleicht solltest Du Dich einmal informieren bevor Du den üblichen Schwachsinn schreibst. Fakt ist , dass bereits Mohammed Juden und Christen verfolgt und umgebracht hat.
        Abgesehen, davon, dass er laut Geschichtsbücher ein Kinderschänder war.
        Dass der Islam mit seine Gesetzen der Scharia der größte Feind von Juden und Christen ist, steht auch im Koran. “ Sure 2,191“
        Pa: Und tötet sie schlagt ihnen auf den Nacken (d.h. hackt den heidnischen Gegner den Kopf ab ), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
        So geschehen zu Mohammeds Zeiten und fortgeführt bis heute mit 9/11 dem Anschlag auf die Zwillingstürme des World Trade Centers in New York den Rest der Welt den Kriegerklärt hat und fortgeführt mit grauenhaften Terroranschlägen in Paris London Berlin ++++ bis heute .
        Das christliche Abendland setzt sich mit Recht zur Wehr.
        Dummheit und Hass sind allen Fanatiker und Sympathisanten des IS wie tff ihr eigen.

        • mannik

          Franz der „Tuttologo“ und seine selektive Wahrnehmung…

          Sure 109
          „O ihr Ungläubigen!Ich diene nicht dem, dem ihr dient ,und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient ,und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion.“ Ende
          Ihr habt euer Glauben und ich habe mein Glauben, d.h. du bist frei und ich auch, lass mich nur in Ruhe.“

          Dr. Craig Considine, Forscher an der Rice University in Texas: „Die bisher unübersetzten Schriften offenbaren, dass Prophet Mohammed niemals seine Nachfolger dazu ermutigt hat, auf der Grundlage ihres Glaubens Christen zu unterdrücken oder Gewalt gegen sie oder andere religiöse Gruppierungen einzusetzen.

          Die Schriften, die für die Zeit zwischen 622 und 632 n.Chr. dokumentiert sind, waren direkte Botschaften des Propheten Mohammed, der Christen und andere religiöse Gruppierungen verteidigt und geschützt haben soll, die in der arabischen Gemeinschaft leben. Er hielt auch seine Nachfolger dazu an, dieselbe Linie zu verfolgen, wenn er einmal nicht mehr unter ihnen weilt.

        • tff

          Wie niedlich. Vor lauter Aufregung postet der arme Mann seine selbstgestrickte irre Geschichte gleich zweimal. Der Mohammed hat Christen und Juden umgebracht. Alles erfunden. Welch furchtbares Schicksal wenn man vor lauter Dummheit und Fanatismus das ganze Jahr Märchen irgendwo suchen und abschreiben muss,um sich dabei zu begeilen..

  • kritiker

    Habe verstanden. Wer auf den Schmutz hinweist macht eine Schmutzkübelkampagne! Wie gehabt. Beschuldigt wird der, der vom Gestank spricht, nicht der Verursacher desselben.

  • watschi

    eines muss man den österreichischen wählern lassen. sie sind mündig und lassen sich nicht von schmutzkampagnen ablenken. im gegenteil, dann erst recht. das hat man schon damals bei der bundespräsidentscchattswahl um Waldheim gespürt und es hält bis heute an. sie wissen was sie wollen und sie verstehen wer nur verhindern will um selbst aufzusteigen

  • franz

    @mannik
    Für Realitätsverweigerer Verschwörungstheoretiker link grüne Gutmenschen wie mannik die gleich all jene als Nazi beschimpfen die nicht ihrer Scheintoleranz zustimmen. 9/11 mit dem Anschlag auf die Zwillingstürme des World Trade Centers in New York und die Anschläge in Paris, London Brüssel, Berlin usw. auf unschuldige Menschen hat es natürlich auch nicht gegeben ? Und das was im Koran steht ist natürlich ein Lüge oder Fake News wie die eines Verleumder und eines Unwissenden der unwahre Tatsachenbehauptungen verkündet eine große Klappe niveaulos, aber keine Argumente
    Nach Überlieferung hat der Prophet Mohammed seine Lieblingsfrau Aischa geheiratet , als sie sechs Jahre alt gewesen sei , und die Ehe vollzogen habe, als sie neun gewesen sei.
    Für Muslime ist es heute noch die Kinderehe ganz normal

    27. Januar 2018 um 17:28 Uhr
    http://www.tageszeitung.it/2018/01/25/die-fakenews-verfuegung/#comment-362995
    Ach Franz, Ihr Gedächtnis lässt wie immer aus… Sie schmeißen in beinahe jedem Kommentar mit Beleidigungen herum, beispielsweise indem Sie User als Drogensüchtige und Dealer bezeichnen, oder als Verbrecher, dumm usw.
    Übrigens, einer der sich „Franz Stangl“ (Leiter der Verwaltung in der NS-Tötungsanstalt Hartheim, Kommandant der Vernichtungslager Sobibor und Treblinka) als Pseudonym aussucht darf das Wort Bildung eigentlich gar nicht bemühen.
    Ich halte es mit dem chinesischen Sprichwort, setze dich an den Fluss und warte bis die Leiche deines Kontrahenten vorbei schwimmt.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen