Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Vier Diebe angezeigt

Vier Diebe angezeigt

Die Carabinieri haben am Donnerstag vier Männer wegen Diebstahls im Meraner Einkaufszentrum „Stadtcentrum“ angezeigt.

Die Carabinieri haben vier Männer aus Algerien wegen erschwerten Diebstahls angezeigt.

Die Männer, die zwischen 16 und 33 Jahre alt sind und keine Aufenthaltsgenehmigung besitzen, hatten Spezialrucksäcke bei sich, mit denen sie die Diebstahlsicherung im Meraner Einkaufszentrum „Stadtcentrum“ austricksen wollten.

In einem der Rucksäcke befand sich ein T-Shirt, das zuvor in einem anderen Geschäft gestohlen worden war.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • franz

    Jeden Tag x mal das Selbe.
    Immigranten ohne Aufenthaltsgenehmigung Dealen stehlen, die Polizei macht ihre Arbeit und am nächsten Tag sind sie wieder frei.
    Dank Gesetzen wie das “Svuoata carceri “& DL-Depenalizzazione der Regierung Renzi – PD unterstützt von SVP.
    Beinahe völlige Straffreiheit für kriminelle Immigranten während Italienische Staatsbürger mit den selben Gesetz zivilrechtlich massakriert werden.
    Links grüne Bürgermeister von Meranund Bozen sind fleißig beim Strafzettel austeilen beim Falschparken und sogar beim letzen Schneefall haben die Hilfsscheriffs von Caramaschi Strafzettel verteilt, wer vor den Haus seinen Bürgersteig nicht vom Schnee geräumt hat, während die beiden Bürgermeister von Meran und Bozen um das Ansehen und um die Sicherheit was das Gesetz – DL Minniti vorsieht und damit für Ordnung in der Stadt zu sorgen und Zustände wie in Bozen zu verhindern, siehe Artikel : wenig Interesse zeigen.
    http://www.tageszeitung.it/2017/12/27/spritzen-exkremente/
    “Daspo Urbano“ – DL-Minniti
    “In particolare, vengono introdotte sanzioni amministrative da 300 a 900 euro con l’allontanamento fino a 48 ore per chi leda il decoro urbano, la libera accessibilità o la fruizione di infrastrutture (ferrovie, aeroporti), luoghi di pregio artistico, storico o interessati da flussi turistici, anche abusando di alcolici o droghe, esercitando la prostituzione «in modo ostentato», il commercio abusivo o facendo accattonaggio molesto.“[..]
    http://ilpiccolo.gelocal.it/trieste/cronaca/2017/02/12/news/sicurezza-1.14865365

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen