Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg gegen Salzburg

Sieg gegen Salzburg

Die Foxes besiegen die Salzburger Bullen nach tollem Spiel mit 4:3 und geben endlich die rote Laterne ab.

Letztes Match in der Regular Season zwischen den Foxes und dem Gegner Red Bull Salzburg.

Nach den drei vorangegangenen Spielen aus dieser Saison führten die Salzburger mit 2:1 und die Foxes wollten im heutigen Match in dieser Serie unbedingt ausgleichen, auch um endlich vom letzten Tabellenplatz wegzukommen und einige wichtige Bonuspunkte für die Qualification Round zu ergattern.

Bei der Mannschaftsaufstellung des HCB Südtirol Alperia gab es keine Neuigkeiten, nur Pekka Tuokkola kehrte nach seiner auskurierten Grippe wieder ins Tor zurück.

Die Foxes spielten ein ansehnliches erstes Drittel mit leichten Vorteilen, verabsäumten es aber, aus den erspielten Chancen mehr als nur ein Tor zu machen. Aus einer gesicherten Abwehr heraus starteten die Bozner immer wieder gefährliche Gegenangriffe.

Gleich zu Beginn schrammte eine Direktabnahme von DeSousa auf Zuspiel von Monardo knapp am Tor vorbei, nach drei Minuten prüfte Herburger zum ersten Mal Tuokkola.

Nach zehn Minuten ging der HCB Südtirol Alperia in Führung: Oleksuk bediente Frank im Slot, der erste Schuss wurde noch von Starkbaum geblockt, den Rebound stocherte Frank zum Führungstreffer in das Gästetor. Einen Schuss von Petan nach schönem Querpass von Miceli wehrte der Salzburger Goalie ab, dann spendete das Bozner Publikum Herburger Beifall nach einem technischen Kabinettstück.

Nach dreizehn Minuten spielte Tomassoni die Scheibe in die Gasse auf Sointu, dieser konnte Starkbaum nicht ausspielen. Zweimal waren Querpässe von Frank auf Olekusk und Bernard auf Monardo zu steil, Gander traf mit einer Bombe nur die Maske des gegnerischen Torhüters. Als schon alles auf den Pausenpfiff wartete, fiel aus heiterem Himmel der Ausgleich für die Gäste: Viveiros zog aus der mittleren Distanz ab, Tuokkola war die Sicht verstellt und es stand 1:1.

In den ersten sechs Minuten des mittleren Abschnittes gab es keine aufregenden Momente auf der Eisfläche, bis die Foxes nach sieben Minuten im Powerplay spielen konnten. Kurz vor Ablauf der Strafe für Schremp zog Sointu Volley von der blauen Linie ab und die Scheibe passte genau in die Ecke.

Die Bullen erhöhten nach diesem Gegentreffer sofort das Tempo und Brouillette stellte Tuokkola sofort auf die Probe, im Gegenzug führte Halmo mit filigraner Technik die Scheibe, der Abschluss ging daneben.

Nach einem vermeintlichen Treffer für Bozen, das Tor wurde mit der Hand erzielt, ließ Tomassoni einen scharfen Weitschuss vom Stapel, welcher das Ziel verfehlte. Nach einer Druckphase der Mozartstädter mit einem Blueliner von Brouillette und einer weiteren Chance von Herburger erzielten die Red Bulls den Ausgleich mit einem Slapshot von Raymond im Powerplay.

Nachdem Oleksuk gleich zu Beginn des Schlussabschnittes der Torschrei von einem Big Save von Starkbaum verwehrt wurde, landete Gander für zwei Minuten auf der Strafbank.

Nach einem exzellenten Penaltykilling gingen die Foxes im Anschluss in Führung: Gander spielte Bernard im Slot an und dieser netzte zum 3:2 ein. Das Tor wurde von den Schiedsrichtern erst nach Einsicht der Torkamera gegeben.

Der Jubel der knapp 3000 Zuschauer war aber von kurzer Dauer, denn eine Minute später kamen die Gäste wieder heran. John Hughes täuschte zuerst hinter dem Bozner Tor einen Pass an, verzögerte diesen geschickt und trickste dann Tuokkola mit dem Bauerntrick clever aus.

Nachdem sich Tuokkola einen Gewaltschuss von Stajnoch sicher mit der Fanghand schnappte, verflachte das Spiel zusehends und wurde sehr zerfahren.

Ab der zwölften Minute nahm das Match wieder Fahrt auf. Oleksuk legte für Halmo zurück, seine Bombe ging knapp neben das Gehäuse der Gäste, Tuokkola stoppte einen Konter von Herburger, Monardo tankte sich durch und spielte einen schönen Querpass auf Angelidis alleine vor dem Kasten der Gäste, erwischte ihn aber auf dem falschen Bein. Nochmals rettete Tuokkola nach einem Fehler seiner Vorderleute auf Schremp.

Nach einem weiteren von Starkbaum gehaltenen Gewaltschuss aus nächster Nähe von Petan, klingelte es dann doch noch im Tor der Red Bulls. Tomassoni zog nach einem Bully von der blauen Linie ab und die Scheibe landete genau in der Ecke. Kurz vor Spielende gab es dann noch eine Schrecksekunde: Gander warf sich in einen Schuss von Raffl und wurde am Unterkiefer getroffen.

Der Spieler wurde sofort zu einer genauen Untersuchung ins Bozner Krankenhaus gebracht. Die Foxes überstanden in der letzten Minute mit Bravour den Ansturm der Salzburger mit sechs Feldspielern.

Durch diese drei Punkte haben die Foxes nun endlich die rote Laterne abgegeben und hoffen am kommendem Freitag auf weiteren Punktezuwachs im Spiel geben Dornbirn in der Eiswelle.

Das Match wird um 19,45 Uhr angepfiffen.

HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg 4:3 (1:1 – 1:1 – 2:1)
Die Tore: 08:31 Daniel Frank (1:0)- 19:04 Layne Viveiros (1:1) – 28:21 PP1 Matias Sointu (2:1) – 36:53 PP1 Bobby Raymond (2:2) – 44:27 Anton Bernard (3:2) – 45:21 John Hughes (3:3) – 56:28 Matt Tomassoni (4:3)
Schiedsrichter: Berneker/Trilar – Rakovic/Zgonc
Zuschauer: 3020

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen