Du befindest dich hier: Home » News » Hohe Halle

Hohe Halle

Der Konzern GKN expandiert und möchte im kommenden Jahr in Welsberg eine neue Halle beziehen. Derzeit wird das Ex-Alpi adaptiert, aber es bestehen Zweifel daran, ob auch alles mit rechten Dingen zugeht.

von Silke Hinterwaldner

In einem Brief, datiert mit 26. November 2017, hat Raimund Gietl bei der Gemeindeverwaltung von Welsberg Taisten seine Bedenken deponiert. Darin schreibt er: „Ich hoffe nicht, dass der Gemeindeverwaltung entgangen ist, dass ein Großteil der sich gerade im Bau befindlichen Bautätigkeiten auf dem Industriegelände Hofin nicht durch die Baukonzession Nr, 34 vom 11.07.2017 abgedeckt ist.“ Er geht davon aus, dass dort die Halle in Richtung Osten erweitert wird, obwohl das offiziell nicht genehmigt ist. Dafür würden ein entsprechender Durchführungsplan und wohl auch die Zustimmung der Fraktionsverwaltung, der dieses Grundstück gehört, sowie ein Gutachten des Amtes für Wildbachverbauung, fehlen.

Aber der Reihe nach: Das Großunternehmen GKN ist auf Expansionskurs. Die beiden Standorte in Bruneck sind mittlerweile zu klein geworden, weshalb GKN bereits in Sand in Taufers eine neue Halle in Betrieb genommen hat. Im kommenden Jahr wird das Unternehmen auch noch die Halle des Ex-Alpi in Welsberg anmieten. Eigentümer und Bauträger an dieser Stelle ist die Hofin GmbH, ein überschaubares Immobilienunternehmen aus Welsberg Taisten. Diese Gesellschaft bereitet derzeit alles für den Einzug der GKN vor. „Ich persönlich“, kommentiert Georg Brunner, Gemeinderat der Arbeiterpartei, „zweifle nicht daran, dass der Bauherr die für den Bau notwendigen Unterlagen früher oder später bekommt. Bei Betrieben kommt es leider immer wieder vor, dass die Handwerker schon da sind, obwohl die bürokratischen Sachen noch nicht

erledigt sind – das ist gar nicht so ungewöhnlich.“ Eine Verwaltungsstrafe seitens der Gemeinde sei oft günstiger als wochenlange Verzögerungen. Aber wenn wirklich herauskommen sollte, dass der Bauherr eine derart große Baustelle ohne Baukonzession eröffnet habe, „dann wäre das schon sehr unverschämt“.

Indes ist die Gemeindeverwaltung von Welsberg Taisten bereits aktiv geworden. Nach der Eingabe von Raimund Gietl hat ein Gemeindetechniker einen Lokalaugenschein vorgenommen, eine Bewertung steht aber noch aus.

Für ein internationales Unternehmen wie GKN sind derlei Unstimmigkeiten nie gut. Andreas Kaufmann, Betriebsleiter von GKN Off-Highway Powertrain, spielt den Ball sogleich weiter an den Eigentümer der Halle. In einer Stellungnahme erklärte er gestern Nachmittag: „GKN handelt stets im rechtlichen Rahmen und unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen. Bauträgerin und Eigentümerin der Betriebshalle ist die Firma ‚Hofin’, welche auch für die Arbeiten verantwortlich zeichnet. GKN ist die Mieterin der Halle, die im kommenden Jahr bezogen werden sollte. Wir erwarten uns, dass alle rechtlichen Rahmenbedingungen und Genehmigungsverfahren eingehalten werden und haben die Firma ‚Hofin’ nach Bekanntwerden der möglichen Unregelmäßigkeiten aufgefordert, alle nötigen Schritte zu unternehmen, um den Sachverhalt mit den Behörden zu klären.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen