Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Fesche Bäuerinnen

Fesche Bäuerinnen

Sexy Jungbäuerinnen aus dem Burggrafenamt präsentieren sich auf dem Laufsteg: Der Reinerlös aus dem Kalenderverkauf wird gespendet.

Bei der Mode-Show der Südtiroler Bauernjugend – Bezirk Meran auf der Landwirtschaftsschau Agrialp gabs fesche Jungbäuerinnen in tollen Kleidern von Moiré Fashion und Schmuck von Konplott zu sehen. Dahinter steht ein Kalender-Projekt der SBJ-Bezirk Meran.

Mit dem „Burggräfler Jungbäuerinnenkalender“ will die Bauernjugend etwas Gutes tun. Der Reinerlös kommt dem Bäuerlichen Notstandsfonds (BNF) zugute.

Foto: Alfred Tschager

Glitzer und Glamour gab es nicht nur auf Fashion Week in New York, sondern vor Kurzem auch auf der Agrialp in Bozen. Martha, Natalie, Petra und die anderen Burggräfler Schönheiten aus dem gleichnamigen Kalender präsentierten sich in Kleidern von Moiré Fashion und Schmuck von Konplott auf dem Laufsteg der Messe Bozen einem begeisterten Publikum.

Michael Kaufmann, SBJ-Bezirksobmann ist glücklich: „Wir haben in den letzten Monaten intensiv daran gearbeitet einen tollen Kalender auf die Beine zu stellen. Wir sind stolz darauf, dass er letztendlich so schön geworden ist.“

Viele Freundschaften sind entstanden
Großen Anteil daran hatte auch Profifotograf Alfred Tschager, der die Jungbäuerinnen in Szene setzte. „Einige Fotos waren in wenigen Minuten im Kasten, bei anderen war das schon schwieriger bis Licht und alles andere passte. Es gab viele lustige Momente und die Models haben es alle super gemacht“, so Tschager. Angelika, Verena und Sieglinde vom Salon Haarscharf sorgten für das richtige Styling.

Foto: Alfred Tschager

Hinter der Bühne hatte das Team Barbara Hilber und Silvia von der Agentur „sam shows and models“ die Fäden in der Hand. „Die Models zu finden war kein Problem. Weil es um die gute Sache geht, waren alle gleich begeistert und mittlerweile sind daraus unter allen auch neue Freundschaften entstanden“, freut sich Verena Trenkwalder, SBJ-Bezirksleiterin.

Zu Weihnachten Gutes tun
Auch Josef Dariz, Obmann des BNF findet lobende Worte: „Was sich die Bauernjugend immer wieder einfallen lässt, ist schon erstaunlich. Wir sind so dankbar für alle die uns helfen in Not geratenen Familien und Personen schnell und unbürokratisch beizustehen. Die Hilfsbereitschaft in Südtirol ist Gott sei Dank groß.“

Auch wenn schon viele Kalender vergriffen sind, einige sind noch zu haben. „Der Kalender wäre auch ein tolles Weihnachtsgeschenk und gleichzeitig denkt man mit der Mindestspende von 25 Euro ja auch an seine Mitmenschen, denen es nicht so gut geht“, unterstreicht Kaufmann.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (9)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kleinlaut

    Wo bleibt der sonst so rührige Bischof Muser? Die „Weiber“ sind sofort mit einem Bann zu belegen, aus der Kirche auszustoßen und, warum nicht, auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen!

  • checker

    Hilfe! Die Bilder sind schlimm…peinliche Nummer wieder einmal. Die Bilder sind mehr als vulgär.
    Stoppt diese bescheuerten Kalenderaktionen. Ich frage mich immer wieder, warum die Leute sich sowas antun…mir wäre sowas mehr als peinlich.

  • prof

    Alles Spießige Kommentare,anstatt sich mit den Mädels zu freuen.

  • hells_bells

    Was ist denn an diesen Bildern vulgär?…..Wikipedia erklärt den Begriff!

  • finele

    Irgedeine(r) in D oder A hat einmal damit angefangen und die dummen Südtiroler äffen’s nach – wie halt so oft.
    Je häufiger der Kalender gekauft wird – je häufiger also ihr Busen in fremden Stuben beglotzt werden darf, desto besser – für den guten Zweck. Und wenn einer der Männer sagt: Hast du einen tollen Busen! Ist das dann sexuelle Belästigung?

  • hells_bells

    Mir persönlich gefallen diese Art von Kalender, allerdings nur wenn sie gut gemacht sind. Dieser hier ist absolut unprofessionell, ich denke dass man mit der Smartphone Kamera mehr Erotik rùberbringen kann als es dieser „professionelle“ Fotograf imstande war.
    Dabei geht es ùberhaupt nicht darum ob ein Busen gezeigt wird oder nicht, denn meistens ist sowieso weniger, mehr!

    @Finele: Ja, wenn man zu einer Frau sagt: „du hast einen tollen Busen“ dann ist das sehr wohl sexuellen Belästigung, ausser du sagst es zu deiner Frau, Freundin oder Schwester….ausserdem,; wenn meine Frau sexy abgelichtet von der Stubenvertäfelung lächeln wùrde, wäre ich ein stolzer Bauer!
    Last but not least sind die meisten Sùdtiroler nicht dumm! Ich sag „die meisten“ weil Leute welche von anderen sagen sie seinen dumm, NICHT zu „den meisten“ gehören!

  • george

    Schlecht gemachter, sexistisch anmutender Kalender. Werde diesen Kalender sicher nicht kaufen und auch ohne solche Lockmittel für die Armen in der Welt meinen Obulus geben. Hier soll wohl der Zweck das Mittel dazu heiligen?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen