Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Impfpflicht für Einwanderer?

    Impfpflicht für Einwanderer?

    Im Landtag wurde darüber diskutiert, ob die Impfpflicht auch für Migranten gelten soll.

    (mat) Alessandro Urzì forderte mittels eines Beschlussantrages eine Impfpflicht für Einwanderer als Voraussetzung für den Zugang zu Dienstleistungen. Der Landtag möge die Landesregierung verpflichten, sich dafür einzusetzen, dass die Impfpflicht in Südtirol nicht nur für Kinder im Vorschul- und Schulalter eingeführt wird, um die sozialpädagogischen Dienste in Anspruch nehmen zu dürfen, sondern auch für Migranten als Voraussetzung für den Zugang zu den Aufnahmeleistungen.

    „Die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlene Durchimpfungsrate, die notwendig ist, um den sogenannten Herdenschutz gegen die gängigsten Krankheitserreger zu erreichen, liegt bei 95 Prozent“, bemerkte Alessandro Urzì (L’Alto Adige nel cuore). „Um den Herdenschutz zu erreichen wäre es wichtig, nicht nur die neugeborenen italienischen Staatsbürger, sondern auch die Migranten zu impfen oder zumindest über die Impfmöglichkeit zu informieren.”

    Für die Asylbewerber in den Aufnahmezentren gebe es eine klare Prozedur, auch zu den Impfungen, antwortete Landesrätin Martha Stocker. Jugendliche bis 16 hätten demnach alle Impfungen durchzuführen, die auch für Inländer gelten. Bei der Aufnahme werde auch bei Erwachsenen eine genaue gesundheitliche Überprüfung gemacht, es werde auch erhoben, welche Impfungen nachzuholen seien. Alle über 12 würden zudem einem HIV-Test unterzogen.

    Die Überprüfung sei eines, die Impfung wieder etwa anderes, meinte Alessandro Urzì. Er bat um Vertagung seines Antrags, um einige Präzisierungen vornehmen zu können.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (12)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • andreas

      Man sollte schon etwas mehr Rücksicht auf die Befindlichkeiten der neuen Mitbürger nehmen.

      Sie einfach einem Kulturschock auszusetzen, dass es neben den Rechten auch Pflichten gibt und wenn diese nicht eingehalten werden, es zu Konsequenzen kommt, finde ich eine Frechheit.

      Jetzt kommen schon die meisten illegal ins Land, ohne jegliche Aussicht auf Asyl, und dies wird von manchen auch noch als Rettung des Abendlandes gefeiert, dann kann man doch nicht auf solchen Lappalien rumreiten.

      Deutschland hat über 100.000 Rekurse von angeblichen Asylanten, deren Ansuchen abgelehnt wurde, in Italien wird es wohl nicht anders sein, deshalb finde ich es als schöne Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die Justiz. Diese ist zwar schon jetzt komplett überlastet, dass laufende Verfahren eingestellt werden, da sie verjährt sind, aber so geht ihnen die Arbeit wenigstens nicht aus.

    • ahaa

      Wenn du in ein andere fernes Land fliegst brauchst du gewisse Ipfungen um nicht angesteckt zu werden,hies es in den 70er-80ern.Die Pharmas erhielten Aufschwung.
      Jetzt kommen Millionen aus fernen Làndern und wir leben noch!
      Die Pharmas wollen unbedingt mehr Stoff verkaufen und viele andere verdienen sich dabei eine goldene Nase.

      • franz

        ahaa
        Wenn Du in ein fernes Land reist, musst Du bestimmte Vorschriften erfüllen.
        Beispiel Australien
        “Working-Holiday-Visum Australien Alles was du über das Work & Travel Visum wissen musst!“
        unter anderem ( Punkt – 8. Keine schweren Erkrankungen )
        Wenn du unter bestimmten Erkrankungen leidest, darfst du das Working-Holiday-Visum nicht oder nur unter gewissen Voraussetzungen beantragen. Dazu zählen beispielsweise Blut- und Herzkrankheiten, Tuberkulose, Krebs, Hepatitis B oder C, Lebererkrankungen, HIV positiv, Geisteskrankheiten und schwere Atemwegerkrankungen.
        https://www.work-and-travel-australien.org/working-holiday-visum-australien/
        Mit so einen System bräuchte es keine Herdenschutzimpfungen keine Massenimpfungen und der Staat würde sich viel Geld sparen.
        Abgesehen davon, dass die Delikte- die Kriminalität zurückgehen würde.

    • franz

      Der Vorschlag von Alessandro Urzì ist ein Schritt in die richtige Richtung .
      Die Behauptung von Frau Stocker, “ Für die Asylbewerber in den Aufnahmezentren gebe es eine klare Prozedur, auch zu den Impfungen“…[..] Ist wohl nichts mehr wie das übliche postfaktische -Schönreden und Wahlpropaganda von SVP. Schließlich meinte Frau Stocker “ Man sollte irgendwie Schreckensgespenste vermeiden die Menschen verunsichern oder “Begrifflichkeiten“ die den Menschen Angst machen.
      http://www.tageszeitung.it/2016/02/14/kein-hotspot-am-brenner/ Video 1:45
      “Bei der Aufnahme werde auch bei Erwachsenen eine genaue gesundheitliche Überprüfung gemacht“ […]
      Und was ist mit jenen die illegal einreisen (wie übrigens alle ) ankommen und sich ins nichts auflösen ohne sich zu registrieren – identifizieren zu lassen und ungestört zirkulieren und abgesehen vom Sicherheitsproblem hinsichtlich Kriminalität eine große Gefahr bezüglich Krankheiten welche Immigranten & Migranten mitbringen und verbreiten darstellen.
      Wie auch Gesundheitsministerin Lorenzin in ihren Rundschreiben vom 27.12.2016 schreibt http://www.salute.gov.it/portale/news/p3_2_1_1_1.jsp?lingua=italiano&menu=notizie&p=dalministero&id=2785
      Daher wäre es dringend notwendig Migranten welche aus Gegenden wie aus Afrika – kommen bei Ankunft einen Gesundheitscheck up zu unterziehen zu Impfen und wenn nötig zu isolieren ( in CIE – Cpr Zentren unterbringen bis ihr Status geklärt ist
      Anstatt mit verfassungsrechtlich bedenklichen Dekreten mit Herdenschutzimpfungen und diktatorischen Maßnahmen zu massakrieren, was schlussendlich nur der Pharmaindustrie hilft.
      Schließlich bringen gerade Immigranten ( Migranten ) aus Afrika die gefährlichsten Krankheiten mit und verbreiten sie. ( Wie Malaria – EHEC, Meningokokken des Typ X, Hepatis, Masern und die Zanzara ) Chikungunya :
      Wie bereits zum Thema : der EHEC Alarm“ geschrieben.
      http://www.tageszeitung.it/2017/07/30/der-ehec-alarm/#comment-350836

    • vogel

      Wo bleibt die Impfpflicht für Politiker und ihrer Brut?

    • mammama

      „.. oder zumindest über die Impfmöglichkeit zu informieren…“

      Was ist der Unterschied zwischen Information und Werbung, Frau Stocker?

      Werbung, Propaganda… halt das was die Sanitätseinheit mit ihren lustigen Plakaten und Flyern übers impfen macht. Die hab ich mir angeschaut. Hat mich ziemlich gegraust. Glauben das Docs auch?

      Oberflächlich betrachtet mag das beruhigen – also wenn man GAR KEINE AHNUNG hat, aber wenn man sich nur ein bißchen informiert (Stichwort open access), dann ist die Werbung, die hier mit unseren Geldern auf Plakate, Bildschirme, und Flyer gezeigt wird mehr als unverschämt!!!!

      Proteggi il tuo bambino (gsk)

      Kinder Schockolade ist ja soooo gesund, Milch, Calzium, mmmmmhhhh danke Mama!!!

    • goggile

      richtig so. kemps olle aus gonz afrigka. die buerger verdienen sich so gefuerht zu werden von ihren gewàhlten wie sie sich in den Wahlurnen entschieden haben. richtig toll. was fuer ein tolles wahlervolk die tirolerlen vom suedn sein

    • franz

      @andreas
      Man sollte auch etwas mehr Rücksicht auf die Befindlichkeiten der Italienischen Staatsbürgern nehmen.
      Wenn Pflichten nicht eingehalten werden und es zu Konsequenzen kommt, sollte eigentlich normal sein.
      Wieso sollte jemand der illegal zu uns kommt sich illegal hier aufhält nicht die gleichen Pflichten haben aber mehr Rechte.
      In Italien wurde laut Kassationsgericht 2016 96 % der Asylanträge abgelehnt
      “Corte di Cassazione “2016 – Da gennaio a oggi sono arrivate sulle nostre coste dal Mediterraneo 178.802 persone, di cui 24.929 minori non accompagnati. Stando alle statistiche, solo il 4% ha i requisiti per ottenere lo status di rifugiato: “[…]
      http://www.riscattonazionale.it/2016/12/17/la-clandestinita-reato-italia-la-cassazione-attacca-tribunali-buonisti-rispettate-la-legge/
      Viele die in Italien ankommen lassen sich nicht registrieren bzw. identifizieren.leben trotzdem illegal in Italien auf Kosten des Steuerzahlers 35 € / Tag und Mann. ( 5 Milliarden € / Jahr )
      Während italienische Staatsbürger Mindestrentner mit 300 € / Monat auf sich allein gestellt sind und Erdbebenopfer von 2016 immer noch auf Hilfe warten ( ihr Häuschen das ihnen von Renzi Gentiolni versprochen wurde )
      Die Anpassung ( Rivalutazione ) sowie die Nachzahlungen für die von Ministerin Fornero 2011 blockierten Renten wurden auch per Dekret der Regierung Renzi und schließlich vom Verfassungsgericht blockiert
      http://www.lastampa.it/2017/10/25/italia/politica/pensioni-la-consulta-legittimo-il-bonus-sulle-perequazioni-VOdj1jXjSFTKrX4KWOWUZJ/pagina.html
      Schuld, dass viele sich auf den Weg machen sind naive Gutmenschen welche falsche Zeichen senden, indem sie den armem “Flüchtlingen“ falsche Versrechen machen, die niemand einhalten kann.
      Ein weiterer Grund der unkontrollierten Massenimmigration ist natürlich das große Business mit Immigranten. Schlepper – Ong Jugend rettet, MSF , Unterkunft-Betreiber von Caitas – Volontarius ++++

    • petersageraeugstamalbis

      Nach der Impfpflicht der Kinder kommt die Impfpflicht für die Erwachsenen. Die Geschäfte laufen rund und die chronischen Krankheiten nehmen zu. Wann werden wir nur noch fliegen dürfen mit aktuellem Impfstatus? Wann dürfen wir nur noch in andere Länder Reisen mit aktuellem Impfstatus?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen